Schlagerstar bezieht Stellung

Schlager: Wolfgang Petry beleidigt Michael Wendler

Schlagerstar Wolfgang Petry hat sich zur Corona-Krise geäußert und erklärt, wie der Schlagersänger dazu steht. Dabei beleidigte „Wolle“ Schlagersänger Michael Wendler und zweifelt an seinem Verstand.

Köln - Kult-Schlagersänger Wolfgang Petry (69) hat sich musikalisch Weiterentwickelt und 2019 unter dem Namen Pete Wolf ein englischsprachiges Album veröffentlicht (Hier gibt es einen Überblick über Schlagerstars und ihre Künstlernamen).

Wolfgang Petry hat sich zur Corona-Pandemie geäußert - Dabei zweifelt der Schlagerstar am Verstand der Corona-Leugner

Die Zeit der Corona-Pandemie hat „Wolle“ genutzt um wieder ein Album aufzunehmen, das nicht nach dem typischen Schlager des Freundschaftsbändchen-Trägers von einst klingt. 19 Lieder hat Wolfgang Petry auf das Album „Einmal noch 2“ gepackt. Das Werk ist ein Dance-Album mit Hits wie „Wahnsinn“ oder „Sommer in der Stadt“ in einer tanzbaren und neuen Version. Wie andere Stars mit der Corona-Krise umgehen, ist dem Schlagerstar unbegreiflich. Wolfgang Petry findet klare Worte für das Verhalten von Schlagersänger Michael Wendler (48) und beleidigt den „Egal“-Interpreten.

Schlagersänger zweifelt an Menschenverstand bei Michael Wendler

Prominente wie Xavier Naidoo (49) und Michael Wendler haben große mediale Aufmerksamkeit bekommen, da die beiden Sänger das Corona-Virus verharmlosen und verwirrte Aussagen über die Regierung veröffentlichten.

„Das alles ist für die Politik eine schwierige Situation, zu entscheiden zwischen Menschenleben und Wirtschaftslage. Im Großen und Ganzen hat die deutsche Regierung meines Erachtens einen sehr guten Job gemacht. Man braucht ja nur auf andere Länder schauen, da lebe ich schon sehr gerne hier in diesem Land“, bezieht Wolfgang Petry Stellung. Der Schlagerstar fühlt mit einigen Kollegen mit, die durch den Wegfall von Auftritten finanzielle Existenzängste habe. Der erfolgreiche Schlagerstar, der über 18 Millionen Tonträger verkaufte, konnte sich selbst genügen Rücklagen aufbauen (über 870.000 monatliche Hörer bei Spotify).

Wolfgang Petry sagt was er denkt - So sieht der Schlagerstar die Corona-Krise

Für Künstler, denen es nicht so gut geht, hofft er auf ausreichende staatliche Unterstützung. Doch bei Verschwörungstheoretiker und Menschen, die ihre Reichweite nutzen, um gezielt das Volk zu spalten und gegen die Regierung zu hetzen, wie bei Michael Wendler und Xavier Naidoo, zweifelt Wolfgang Petry an deren gesunden Menschenverstand.

Schlagerstar Wolfgang Petry beleidigt „Corona-Leugner“

Es ist mir schleierhaft, was diesen „Corona-Leugnern“ die Birne so beschädigt hat. Ich kann nur hoffen, dass die Menschen in diesen schwierigen Zeiten einen kühlen Kopf bewahren und besonnen ihr Dasein gestalten. Wir haben ja alle nur ein Leben!“, stellt Wolfgang Petry im Interview mit bild.de fest. Der Schlagerstar wünscht sich, das wir alle Zusammenhalten, damit die Pandemie schneller in den Griff zu bekommen ist.

Auf Live-Auftritte freut sich Wolfgang Petry besonders, auch wenn es noch dauern wird, bis der Schlagersänger wieder vor Publikum spielen kann. „Über so was kann ich im Moment nicht nachdenken, denn auch im nächsten Jahr wird es bestimmt keine normalen Veranstaltungen geben. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.“

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Themenseite von extratipp.com.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa & Frank Rumpenhorst/dpa & Boris Roessler/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare