"Wie eine Feder"

Schlager: Tony Marshall nimmt unglaubliche 70 Pfund ab - Sänger nicht wiederzuerkennen

  • schließen

Schlager: Was Popstar Adele kann, kann er schon lange. Schlagersänger Tony Marshall hat 70 Pfund abgenommen. Der deutsche Star ist nicht wiederzuerkennen.

  • Tony Marshall (82) ist ein deutscher Schlagersänger
  • Vor vielen Jahren stellte er seine Ernährung um
  • Mit großem Erfolg: der Schlagersänger ist nicht wiederzuerkennen

Baden-Baden - Superstar Adele hat in den letzten Tagen positive Schlagzeilen gemacht. Die "Hello"-Interpretin präsentiert sich so schlank wie nie, hat mit Diät und Sport über 30 Kilo abgenommen. Das schafft hierzulande auch Schlagersänger Tony Marshall (82). Der Sänger musste vor vier Jahren aufgrund einer Erkrankung seine Ernährung umstellen. Damals wog der 82-Jährige noch stolze 120 Kilo, bei einer Körpergröße von 1,83 Meter. 

Doch dank eisenharter Disziplin und einer bewussten Ernährung hat Schlagerstar  Tony Marshall mit 82 Lenzen nun endlich sein Idealgewicht erreicht. In vier Jahren konnte der Schlagersänger beachtliche 70 Pfund (35 Kilo) abnehmen. So schlank haben wir Tony Marshall noch nie gesehen. Der deutsche Star ist nicht wiederzuerkennen.

Doch viel mehr will Tony Marshall nicht mehr abnehmen. Auch auf den Alkohol will er nicht komplett verzichten. Doch man sieht: Der frühere Lebemann hat aus den gesundheitlichen Rückschlägen einiges gelernt und lebt nun bewusster. Der Effekt seiner Ernährungsumstellung ist deutlich sichtbar. Doch, wie hat er das geschafft?

Schlager: Tony Marshall und der große Erfolg mit "Schöne Maid"

Schlagersänger Tony Marshall, der als Herbert Anton Bloeth zur Welt kam, ist gelernter Opernsänger, bestand 1965 sein Staatsexamen. Doch Erfolg hatte Tony Marshall mit der Schlagermusik. 1971 wurde das Lied sowie das dazugehörende Album "Schöne Maid" produziert. Tony Marshall wollte das Lied zunächst nicht singen und hatte sich daher betrunken, in der Hoffnung aus dem Tonstudio geworfen zu werfen. Doch Erfolgskomponist Jack White machte ihm einen Strich durch die Rechnung - mit großem Erfolg. Das Lied "Schöne Maid" verkaufte sich über eine Million Mal

Dies war der Startschuss für die erfolgreiche Karriere des Schlagersängers Tony Marshall. "Schöne Maid" landete auf Platz 3 der Charts, "Komm' gib mir deine Hand" erreichte wenige Monate später sogar Platz 1 der Charts und wurde mit Platin ausgezeichnet. Durch diese Lieder wurde Tony Marshall als "Fröhlichmacher der Nation" bekannt und einer der größten Entertainer der Republik.

Schlager: Mit der richtigen Ernährung 70 Pfund weniger

Doch der Schlagersänger hatte einige gesundheitliche Rückschläge zu verkraften. Tony Marshall leidet an Diabetes. Aufgrund seiner Erkrankung musste der 82-Jährige vor vier Jahren seine Ernährung umstellen. "Ich esse nur noch, was mit guttut", so der Schlagerstar zu Bild.de. Der Sänger esse auch keinen Zucker mehr, auch keinen Kuchen und kein Eis. "Statt Bratwurst und Rouladen gibt es viel Gemüse und Salat. Alkohol trinke ich nur noch selten." Im vergangenen Jahr kam dann noch ein Nierenversagen dazu.

Schlagerstar Tony Marshall hat 70 Pfund abgenommen.

Der große Entertainer darf seitdem nur noch einen Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen. Doch auf den Alkohol will der Schlagersänger nicht gänzlich verzichten: "Wenn es keiner merkt, dann schmuggle ich mir ein Gläschen Rotwein unter. Ganz vertrocknen will ich nicht." Doch nach 70 Pfund soll noch nicht Schluss sein. Zwei Kilo will Tony Marshall noch abnehmen, dann ist Schluss. "Sonst bestehe ich bald nur noch aus Haut und Knochen." Auch so ist Schlagerstar Tony Marshall nicht wiederzuerkennen.

Ein Insider packt über Helene Fischer aus - und verrät intimste Details über Sängerin. „Diese Frau ist eine...“.

In Kürze steht die Premiere des ZDF-Fernsehgartens 2020 an. Doch Ramon Roselly soll nun doch nicht Teil der Sendung sein. Liegt das Fehlen des DSDS-Siegers an Florian Silbereisen?

Helene Fischer war vor Kurzem in einer Münchner Pizzeria - dort sprach sie über ihren Ex-Freund Florian Silbereisen

Rubriklistenbild: © dpa (Fotomontage)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare