Schlager-Skandal

Schlager: Skandal um France Gall (†70) - spielen Sie diesen Hit von ihr keinesfalls Ihren Kindern vor

  • Matthias Hoffmann
    vonMatthias Hoffmann
    schließen

Schlager: Skandal um die schöne Sängerin France Gall (†70) - spielen Sie diesen Song von ihr keinesfalls Ihren Kindern vor.

  • France Gall sang deutsche Schlager mit französischem Akzent 
  • Um ein Lied gibt es einen Skandal
  • Spielen Sie DIESEN Song keinesfalls Ihren Kindern vor

Paris, Frankreich - "Zwei Apfelsinen im Haar / Und an der Hüfte Bananen / Trägt Rosita seit heut / Zu einem Kokosnuss-Kleid" - wer kennt sie nicht, die Zeilen der deutschen Version von "A Banda". Gesungen hat den beliebten Schlager 1968 France Gall (†70). Jetzt sickert ein Skandal um einen anderen Song der französischen Sängerin durch - spielen Sie das Lied keinesfalls Ihren Kindern vor, warnt extratipp.com*.

Schlagersängerin France Gall wurde in Paris geboren

Hoch das Bein: France Gall auf einer undatierten Aufnahme.

Am 7. Januar 2018 ging ein Riss durch das kollektive Schlager-Herz. Der Grund: France Gall - geboren als Isabelle Geneviève Marie Anne Gall in Paris - erlag ihrem Krebsleiden. In den 1960er Jahren begeisterte die schöne Blondine mit allerhand Schlager (Die gr��ßten deutschen Schlagersänger aller Zeiten*) und Chansons nicht nur ihre französischen Landsleute. Auch die Deutschen, wenngleich deutlich weniger textsicher, ließen sich von den eingängigen Melodien mitreißen.

Der wohl größte Erfolg für France Gall war ihr Sieg beim

Grand Prix Eurovision

, heute Eurovision Song Contest genannt. 1965 trat die zierliche Frau für Luxembourg an - und gewann prompt mit "Poupée de cire, poupée de son" (im Deutschen so viel wie "Wachspuppe, Kleiepuppe"). Im selben Jahr trag auch

Schlager

-Legende Udo Jürgens (†80,

Die Künstlernamen der Schlagerstars und ihre echten Namen

) für Österreich an, wurde allerdings nur Vierter. Deutschland - schon damals nicht sonderlich wohl gelitten in Europa - belegte mit Ulla Wiesner (79) und "Paradies, wo bist du?" einen geteilten letzten Platz mit null Punkten.

"Ella, elle l'a": Frances Galls größter Hit war kein Schlager

Ihren größten Hit hatte France Gall allerdings erst viel später, im Jahr 1987, um genau zu sein. Es handelt sich um den Song "Ella, elle l'a", eine Hommage an die berühmte Jazz-Sängerin Ella Fitzgerald (†79). Allein in Deutschland verkaufte sich die Nummer - kein Schlager (Das sind die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen*) - mehr als 500.000 Mal. 

Für ebenfalls viel Gesprächsstoff dürfte jetzt ein eher unbekanntes Lied von France Gall sorgen. Es geht um "Les sucettes", geschrieben von dem französischen Singer-Songwriter Serge Gainsbourg (†62). Der Text handelt - zumindest formal - von einem Dauerlutscher. Das kann jedoch auch ganz anders interpretiert werden. Spielen Sie das Lied also besser keinesfalls Ihren Kindern vor. France Gall hatte sich zu dem Skandal geäußert. Die Sängerin meinte, hätte sie von der Doppeldeutigkeit gewusst, hätte sie den Schlager niemals gesungen. 

Spielen Sie diesen Schlager von France Gall nicht Ihren Kindern vor

Auch im Alter strahlend schön: France Gall im Jahr 2012.

France Gall sang in den Jahren 1966 bis 1972 unter anderem auf Deutsch. Weitere bekannte Lieder von der Französin sind "Der Computer Nr. 3" und "Ein bisschen Goethe, ein bisschen Bonaparte". Bei der Schlagersängerin wurde Brustkrebs diagnostiziert, infolge dessen sie starb. France Gall ist auf dem Promi-Friedhof Montmartre in Paris begraben, in einem Familiengrab neben Mann Michael Berger und Tochter Pauline. 

Schlagersänger Jan Smit macht wieder Musik* - doch nicht mit seinen zwei Freunden von Klubbb3, sondern mit einem anderen Künstler. Was wird Florian Silbereisen dazu sagen?

Sensation um Schlagersänger Andreas Gabalier* - jetzt ist ein völlig unbekannter Bruder von ihm aufgetaucht. Was ist denn da bitte los?

Udo Jürgens gilt als einer der erfolgreichsten Entertainer des 20. und 21. Jahrhunderts. Sechs Jahre nach seinem Tod kommt nun seine dunkle Seite zum Vorschein.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Wolfgang Weihs, dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare