Weitere Shows auf dem Prüfstand

Schlager: Hiobsbotschaft für Stefan Mross und „Immer wieder sonntags“ - ARD streicht Folgen der TV-Show

Schlechte Nachrichten für Schlagerstar Stefan Mross: Aufgrund der Corona-Pandemie und fehlender Einnahmen streicht die ARD finanzielle Mittel. Nicht nur „Immer wieder sonntags“ ist betroffen - auch andere Shows müssen zittern.

Berlin - Pünktlich zu Weihnachten erhält Schlagerstar Stefan Mross (45) eine Nachricht, die wohl schlechter nicht sein kann: Die ARD streicht für 2021 finanzielle Mittel für einige Shows. „Immer wieder sonntags“ wird im kommenden Jahr nur noch mit 12 Folgen statt wie bisher mit 16 ausgestrahlt. Ein Schock für den Trompeter und Moderator der TV-Unterhaltungsshow aus dem Europa-Park in Rust (Das sind die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen).

Aufgrund der Corona-Pandemie und den gescheiterten Verhandlungen zur Erhöhung der Rundfunkgebühren müssen die ARD sowie ihre Landesrundfunkanstalten den Rotstift ansetzen. „Auch bei einem Rundfunkbeitrag von 18,36 Euro wird die ARD in den kommenden Jahren äußerst diszipliniert wirtschaften müssen“, so eine ARD-Sprecherin zur Bild. Auch andere Stars aus der Schlagerbranche werden davon betroffen sein.

ARD streicht Folgen von Schlagershow „Immer wieder sonntags“

Die Corona-Pandemie macht auch vor den TV-Sendern nicht halt. Mit Stefan Mross‘ Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“ hat es nun eine sehr beliebte Sendung erwischt. Vier Folgen weniger werden 2021 produziert. Ein notwendiger Schritt, denn die ARD hat die finanzielle Hilfe für die Schlagershow eingestellt. Bisher wurde „Immer wieder sonntags“ in einer Gemeinschaft mit dem SWR produziert. „Die Gemeinschaftsmittel stehen 2021 nicht mehr zur Verfügung“, so ein Sprecher. Die Kosten, circa 300.000 Euro pro Ausgabe, muss der SWR nun alleine stemmen.

Die ARD muss drastisch Kosten einsparen - nicht nur für „Immer wieder sonntags“. Auch weitere Shows mit bekannten Schlagerstars stehen auf der Kippe. Ross Antony und Stefanie Hertel müssen zittern, denn bekannte Sendungen der beiden stehen auf der Abschussliste: „Schlagerparty“ und „Meine Schlagerwelt“ mit Ross Antony sowie die „Muttertags Show“ mit der Ex-Frau von Stefan Mross könnten vom MDR gestrichen werden.

Folgt nun das Aus für die Schlagershow „Immer wieder sonntags“?

So bestätigte ein MDR-Sprecher die Gerüchte: „Wir gehen im Moment davon aus, dass wir aufgrund der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr 2021 große Shows, wie die Muttertags-Show mit Stefanie Hertel oder die Partys mit Ross Antony, nicht in der gewohnten Art produzieren können.“ Die Zusammenarbeit solle im kommenden Jahr mit den beiden Schlagerstar weitergeführt werden, allerdings wisse man noch nicht in welcher Form.

Dass „Immer wieder sonntags“ in absehbarer Zeit komplett gestrichen wird, kann die ARD nicht bestätigen. Es müsse kein Fan um die Sendung mit Stefan Mross bangen. „Wir haben gerade erst den Vertrag bis 2023 verlängert“, so ein ARD-Sprecher. Schlagerfans müssen dennoch im kommenden Jahr bei der einen oder anderen Show in die Röhre schauen.

Schlager: Alle Informationen aus der Musikwelt gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com.

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa | Patrick Seeger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare