1. extratipp.com
  2. Schlager

Arzt wollte Kameras nicht anmachen, als er Mickie Krause Krebsdiagnose mitteilte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stella Rüggeberg

Kommentare

Während des Drehs für „Showtime of my Life - Stars gegen Krebs“ erhält Schlagersänger Mickie Krause eine Krebsdiagnose. Nun offenbart der behandelnde Arzt, er habe das Diagnosegespräch abseits der Kameras führen wollen. Die Situation würde seiner Einstellung als Arzt nämlich widersprechen.

Der sonst so gut gelaunte Schlagerstar (hier alle Schlager-News auf der Themenseite) Mickie Krause (51) möchte in dem Vox-Format „Showtime of my Life – Stars gegen Krebs“ auf ein sehr ernstes Thema aufmerksam machen. Doch die Teilnahme an der Show dreht von jetzt auf gleich sein komplettes Leben auf links. Der Schlagersänger erhält während des Drehs eine Krebsdiagnose, wie extratipp.com berichtet.

Mickie Krause (eigentlich: Michael Engels)Schlagersänger und Entertainer
Geboren21. Juni 1970, Wettringen
Auszeichnungen5x Ballermann Award, 2x Smago! Award
Erfolgreichste SingleBiste braun, kriegste Fraun (über 200.000 Verkäufe)

Mickie Krause erhält während TV-Dreh Krebsdiagnose

Mickie Krauses ursprüngliche Motivation an der Show teilzunehmen, sei die Geschichte seines an Krebs verstorbenen Freundes Pepe Maymó zu erzählen und somit auf das Thema aufmerksam zu machen. Gemeinsam mit Stars wie Oli Petszokat (43) und Susan Sideropoulos (41) performt er am 15. Februar 2022 eine Striptease-Show, um Zuschauer zu einer Vorsorgeuntersuchung von Brust-, Prostata- und Hodenkrebs zu animieren.

Dass er in der Show aber seine eigene Krebsdiagnose erhält, hätte er womöglich niemals erwartet. In einem Bild-Interview spricht Prof. Dr. med. Thorsten Schlomm (47), der den Schlagerstar in der Vox-Show behandelte, über Mickie Krauses Diagnose und warum ihm diese Situation besonders schwerfiel.

Prof. Dr. med. Thorsten Schlomm untersucht Mickie Krause bei „Showtime of my Life - Stars gegen Krebs“
Mickie Krause möchte Kameras während seiner Krebsdiagnose weiterlaufen lassen © Vox Screenshot

Arzt wollte Kameras nicht anmachen, als er Mickie Krause Krebsdiagnose mitteilte

Mickie Krause (das sind die erfolgreichsten Schlagersänger aller Zeiten) seine Krebsdiagnose im Fernsehen mitzuteilen, habe Dr. Schlomm große Schwierigkeiten bereitet: „Dabei war mir unwohl. Die Situation hat eigentlich meiner Einstellung als Arzt widersprochen, bei der das vertrauensvolle Verhältnis mit dem Patienten an erster Stelle steht“, erklärt Dr. Schlomm gegenüber der Bild.

„Ich habe Mickie und das Team daher in diesem Moment gefragt, ob wir die Kameras jetzt ausmachen wollen, sodass ich mit Mickie erst mal alleine reden kann“, offenbart Dr. Schlomm. Mickie Krause wollte jedoch die Kameras weiterlaufen lassen, „um gerade diese Situation zu nutzen und so mehr Bewusstsein für Krebs-Vorsorge zu schaffen“, verrät der Arzt nun. „Das respektiere ich in höchstem Maße“, lobt Dr. Schlomm.

Mickie Krause muss sich Ende Februar 2022 einer zweiten OP unterziehen

In einem späteren Interview mit RTL konnte Mickie Krause seinen Fans noch keine richtige Entwarnung geben: „Geheilt bin ich definitiv noch nicht. Ich habe letztens gehört, geheilt gilt man erst, wenn der Krebs fünf Jahre nicht gestreut hat. Bei mir ist die Diagnose ja noch ganz frisch.“

Ende Februar soll eine zweite Operation anstehen. In einer Nachresektion wird geschaut, ob sich irgendwo noch ein Tumor versteckt und ob man bei der ersten OP eventuell etwas übersehen hat. Danach beginnt für den Schlagerstar eine langwierige Heilungstherapie. Diese kann sich sechs bis acht Wochen ziehen.

Mickie Krauses Leben hat sich durch Krebsdiagnose komplett verändert

Mickie Krauses Beispiel verdeutlicht noch einmal, wie wichtig eine Krebsvorsorgeuntersuchung ist und dass es in der Tat Leben retten kann. „Der Krebs wird mich jetzt ein Leben lang begleiten. Von Heilung kann ich aktuell nicht sprechen“, gab der Schlagersänger erst kürzlich in einem Interview mit RTL bekannt.

Verwendete Quellen: bild.de, rtl, vox

Auch interessant

Kommentare