Interview gibt Einblick

Schlager: Florian Silbereisen feiert „Das Traumschiff“-Jubiläum - mit dieser Hürde kämpft er beim Dreh

Seit ziemlich genau einem Jahr ist Florian Silbereisen als Kapitän Max Parger bei „Das Traumschiff“ zu sehen. Nun sprach der Schlagerstar in einem Interview über die Hürden bei den Dreharbeiten der beliebten ZDF-Reihe.

Bremerhaven - Pünktlich am zweiten Weihnachtsfeiertag setzte Schlagerstar Florian Silbereisen (39) als Kapitän Max Parger bei „Das Traumschiff“ wieder die Segel - ein historischer Moment für den 39-Jährigen: Vor ziemlich genau einem Jahr gab er sein schauspielerisches Debüt in der beliebten ZDF-Reihe und durfte seitdem schon Stars wie „Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (39) oder ProSieben-Aushängeschild Joko Winterscheidt (41) an Bord der MS Amadea begrüßen. In einem Interview sprach der TV-Moderator nun über die größte Herausforderung bei den Dreharbeiten und das verrückte Jahr 2020.

Seit ziemlich genau einem Jahr lenkt Schlagerstar Florian Silbereisen die MS Amadea als Kapitän Max Parger in „Das Traumschiff“ durch die sieben Weltmeere

Schlager: Florian Silbereisen über „Das Traumschiff“ - er empfindet seine Rolle als „große Ehre“

Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) erklärte Florian Silbereisen, es sei auch nach einem Jahr „etwas Besonderes, für das Traumschiff in die Kapitänsuniform zu schlüpfen“. Ein „Teil dieser Kultserie zu sein“, empfindet der Schlagerstar als „große Ehre“ (Das sind die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen). Kein Wunder: Als Max Parger begeistert der 39-Jährige seit Dezember 2019 unzählige Fans aus allen Altersgruppen.

Allerdings geht es bei „Das Traumschiff“ manchmal auch recht stürmisch zu - und das im wahrsten Sinne des Wortes: Mit dem Wetter auf hoher See kommt Florian Silbereisen - im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen - zwar klar, so wirklich angenehm sind die Dreharbeiten bei tosendem Wasser und starkem Wind wohl jedoch auch für den erprobten Schlagerstar nicht.

Schlager: Jubiläum bei „Das Traumschiff“ - mit dieser Hürde kämpft Florian Silbereisen

„Auf der Brücke zu stehen und zu drehen, während das Schiff mit voller Kraft durch den rauen Atlantik sticht (...), ist spektakulär, aber es ist für das ganze Team eine große Herausforderung, bei stundenlangem starkem Seegang zu drehen. Denn, was leider nicht alle von sich behaupten können - ich bin zum Glück seefest“, erklärt der Schlagersänger gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Ganz reibungslos verläuft der Traumschiff-Dreh also nicht - doch Florian Silbereisen nimmt auch diese Hürde mit Humor.

Welche Folgen das Horror-Jahr 2020 und die anhaltende COVID-19-Pandemie für „Das Traumschiff“ haben werden, kann der 39-Jährige noch nicht abschätzen: „Darauf kann momentan niemand eine seriöse Antwort geben. Wenn unsere Politiker und Virologen noch nicht mal sagen können, wie es im Januar weitergeht, wie soll ich dann beantworten können, wie es in einigen Monaten mit der Schifffahrt aussieht? Aber ich bleibe optimistisch.“ Florian Silbereisen hält also nichts von leeren Versprechungen - und macht mit seiner positiven Art trotzdem Hoffnung!

Übrigens: Mehr News aus der Welt des Schlager - von Kerstin Ott über Matthias Reim bis hin zu Ross Antony - gibt es hier.

Schlager-Newsletter: Erfahren Sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/Hauke-Christian Dittrich/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare