Nanu?

Schlager: Sängerin Michelle nicht wiederzuerkennen - sie hat neue Haare, die ganz anders sind

  • schließen

Die schöne Schlagersängerin Michelle ist nicht mehr wiederzuerkennen - auf einem Konzert in Bad Kreuznach zeigt sie sich mit langen und dunklen Haaren.

  • Michelle (48) ist eine beliebte deutsche Schlagersängerin
  • Die 48-Jährige trägt ihre Haare meist kurz und blond
  • Nun hat sich die Ex von Matthias Reim völlig verändert

Bad Kreuznach - Mit ihrem Song „Wer Liebe lebt" hat Michelle (48, Die Künstlernamen der Schlagerstars und ihre echten Namen) einen jeden Schlager-Fan sicherlich schonmal zum lauten Mitsingen bewegt. Wenn die ersten Töne des großen Hits erklingen, haben einige die schöne Ex-Freundin von Matthias Reim bestimmt genau vor Augen: Die blonden Haare stets kurz, mal im Bob, mal sogar in einer schicken Kurzhaarfrisur. Doch nun ist die 48-Jährige nicht wiederzuerkennen - auf einem Konzert zeigt sie sich total verändert.

Die Schlagersängerin Michelle performt auf der Bühne.

Michelle: Die Schlagersängerin feiert seit Beginn ihrer Karriere große Erfolge

Die schillernde Karriere von Schlagerstar Michelle begann bereits früh. Mit 14 Jahren begann Michelle (bürgerlich Tanja Hewer) zu singen, wurde kurz später von Kristina Bach entdeckt und unter deren Fittiche genommen. An der Seite der „Atemlos durch die Nacht"-Texterin feierte die heute 48-Jährige große Erfolge (mehr als 569.000 monatliche Hörer bei Spotify). Bei einem bundesweiten Schlagerfest sicherte sich Michelle den zweiten Platz, bei der Vorentscheidung für den ESC 1997 wurde sie Dritte. Heute ist die dreifache Mutter ein gern gesehener Gast in zahlreichen Schlagershows und beglückt ihre Fans mit Live-Konzerten.

NameMichelle
Berufdeutsche Schlagersängerin
Geboren15. Februar 1972 (Alter 48 Jahre), Villingen-Schwenningen
Vollständiger NameTanja Hewer

Michelle: Schlagerfans können Sängerin trotz Corona in Autokino live erleben

Für MusikerInnen ist es wegen der Corona-Pandemie derzeit unmöglich, live auf Tour zu gehen. Immer mehr KünstlerInnen lassen sich also auf Alternativen ein, um ihren Fans doch weiterhin nah zu sein. Fans von Schlagerstar Michelle hatten diese Chance am vergangenen Freitag in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz). Gemeinsam mit dem Radioprogramm SWR4 und dem Sänger Vincent Groß stellte die ehemalige DSDS-Jurorin dort ein Konzert der anderen Art auf die Beine: In einem Autokino. Dort hätten einige Fans die Schlagersängerin jedoch fast nicht wiedererkannt.

Die Schlagersängerin Michelle mit ihrem Ex Matthias Reim - damals noch kurz und blond.

Schlager: Michelle nicht wiederzuerkennen - jetzt trägt sie lange, braune Haare

Die Schlagersängerin Michelle ist nicht mehr blond. Das dürfte bei einigen Zuhörern bei dem SWR4-Konzert für einen kurzen Schock-Moment gesorgt haben. Ihr blonder Bob ist nicht mehr da, die dunklen Haare hängen nun ungefähr bis zu den Schulterblättern. Auch, wenn die Schlagersängerin den blonden kürzeren Haaren nun offenbar bis auf Weiteres abgeschworen hat, scheint eines auch bei der veränderten Michelle gleich zu sein: die Liebe zu ihren Fans. Mehr als 250 Zuhörer und Zuschauer freuten sich am Freitag über das Konzert der Sängerin. „Man kann aus jeder schlechten Situation etwas Gutes machen. Es kommt immer nur darauf an, wie mann es sieht", sagte die 48-Jährige in Bad Kreuznach.

Eine kreative Schaffenspause scheint bei der dreifachen Mutter nicht auf dem Plan zu stehen: Bereits am 23. Mai gibt es das nächste Autokino-Konzert der 48-Jährigen. Gemeinsam mit dem DSDS-Gewinner Ramon Roselly wird sie in Trier singen - und sich über das Hupen ihrer Fangemeinde freuen.

Die beliebte Schlagersängerin Kerstin Ott gewährt in einem Song tiefe Einblicke in ihre Beziehung. So begann die Liebesgeschichte von der Musikerin und ihrer Ehefrau Karolina.

Mary Roos blickt auf eine tadellose Karriere zurück. Umso unerwarteter sind Szenen, die zeigen, wie die Schlagersängerin sich lautstark mit Beamten des Ordnungsamtes anlegt. So haben Fans Mary Roos noch nie gesehen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare