Ehre, wem Ehre gebührt

Schlager: Maite Kelly und Roland Kaiser haben Grund zur Freude - Nun ist es offiziell

Roland Kaiser hat im Laufe seiner Karriere schon viele Ehrungen erhalten, doch gemeinsam mit Maite Kelly hat sich der Schlagerstar nun selbst übertroffen.

Köln - Schlagerstar Roland Kaiser (68) ist Erfolgsverwöhnt. Der 68-Jährige gehört zu den erfolgreichsten Schlagersängern Deutschlands. Was kann da noch kommen?

Erfolgsduo - Maite Kelly und Roland Kaiser räumen mit dem Hit „Warum hast du nicht nein gesagt“ fast alles ab

Eine ganz besondere Ehrung setzt der großartigen Karriere des Schlagerkaisers nun noch einen oben drauf. Doch alleine hat Roland Kaiser das nicht geschafft. Zusammen mit seiner Duett-Partnerin Maite Kelly (40) ziert jetzt noch mehr Edelmetall seine Sammlung der Auszeichnungen.

Schlagerstar Roland Kaiser hat sich selbst übertroffen

2020 ist das Jahr der Auszeichnungen für Roland Kaiser. Etwas verspätet erhält der Schlagerstar für sein bereits 2017 erschienenes Album „Stromaufwärts“ den Gold-Status überreicht, wie schlagerprofis.de berichtet. (Hier gibt es alle TV-Schlagershows im November im Überblick)

Darauf hat Roland Kaiser seine alten Hits nochmal neu aufgenommen. Zum ersten Mal wurde der Berliner bereits 1980 für das Lied „Santa Maria“ mit Gold ausgezeichnet. Mit dem sehnsüchtigen Ohrwurm verkaufte der Kaiser des Schlagers mehr als 1,2 Millionen Tonträger. Zusammen mit Maite Kelly konnte der 68-Jährige diesen Erfolg jetzt toppen.

Große Ehre für Schlagerstar Maite Kelly und Roland Kaiser

Die Single „Warum hast du nicht nein gesagt?“ von der DSDS-Jurorin und Roland Kaiser ist nun mit Platin geehrt worden. Für Maite Kelly die bisher höhste Auszeichnung als Solokünstlerin. Der Song verkaufte sich über 400.000 Mal und wurde auf Youtube über 126.895.000 Mal aufgerufen. Ein großartiger Erfolg für die beiden Schlagerstars. (Den Schlager-Newsletter gibt es hier)

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Themenseite von extratipp.com.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa & Silas Stein/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare