Kampf gegen die Abhängigkeit

Schlager: Kerstin Ott gesteht nach Suchtbekenntnis - „Ich hatte einen kleinen Rückfall“

Früher hat Schlagersängerin Kerstin Ott zwischendurch gerne mal eine Zigarette geraucht. Doch ihre Nikotinsucht soll nun endlich der Vergangenheit angehören. Ob sie ihren inneren Schweinehund überwindet?

Berlin - Seit ihrem großen Durchbruch 2016 hat sich für Schlagersängerin Kerstin Ott (38) einiges geändert: Vollgepackte Terminpläne, Auftritte in der ganzen Bundesrepublik und das regelmäßige Schreiben, Aufnehmen und Produzieren neuer Songs bestimmen inzwischen den Alltag der 38-Jährigen. Zum Entspannen gab's da gern mal die ein oder andere Zigarette zwischendurch. Doch die Zeiten, in denen das Verlangen nach blauem Qualm ihr Leben bestimmte, sollen nun endlich vorbei sein - besiegt die gebürtige West-Berlinerin ihren inneren Schweinehund?

Kerstin Ott will mutig und mit viel Kraft gegen ihr Laster ankämpfen

Schlager: Sängerin Kerstin Ott will mit dem Rauchen aufhören - doch das ist gar nicht so einfach

Raucher wissen, wie schwierig es ist, die giftigen Glimmstängel bei Seite zu legen und nie wieder einen Zug von einer Zigarette zu nehmen. Auch Schlagersängerin Kerstin Ott möchte sich dieses kostspielige und darüber hinaus gesundheitsgefährdende Laster ein für alle Mal abgewöhnen. Auf Instagram erklärte die 38-Jährige ihrer nun Sucht den Kampf - doch diesen zu gewinnen, erfordert einiges an Selbstbeherrschung, Kraft und Ausdauer. In einem Interview mit den Kollegen von schlager.de sprach die letztjährige „Let‘s Dance“-Teilnehmerin offen über ihre Abhängigkeit und ihren Fortschritt bei der selbst auferlegten Entwöhnung.

„Ich hatte gestern einen kleinen Rückfall“, gesteht der Schlagerstar direkt zu Beginn des Interviews, nachdem sie fünf ganze Tage ohne Zigaretten durchgehalten hat. Um sich das Rauchen abzugewöhnen, greift Kerstin Ott zu einer bewährte Methode: Nikotinkaugummis. Trotz des kleinen Ausrutschers gibt die 38-Jährige nicht auf: „Heute bin ich wieder trocken sozusagen.“ Sympathisch wie man sie kennt, gesteht sie: „Man ist ja stets bemüht.“ Und darauf kommt es letztendlich ja auch an. Rückfall hin oder her, das Wichtigste ist, weiterhin gegen die Sucht anzukämpfen - und Kerstin Ott, unter deren Brust ein echtes Kämpferherz schlägt, wird langfristig sicher auch diesen Kampf für sich entscheiden können.

Übrigens: Mehr News aus der Welt des Schlager - von Florian Silbereisen über Helene Fischer bis hin zu Ross Antony - gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/Patrick Pleul/Henning Kaiser/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare