Panik bei dem Schlagerstar

Schlager: Jürgen Drews blamierte sich bei Auftritt - Alles ging schief

Wenn Jürgen Drews an diesen Auftritt zurückdenkt, gruselt es den Schlagerstar noch heute. Die peinliche Nummer auf der Bühne, endete mit einem Pfeifkonzert.

Dülmen - Jürgen Drews (75) ist nicht nur ein Schlagersänger, der „König von Mallorca“ ist Kult. Seit Jahren füllt der 75-Jährige die Hallen und begeistert ein Millionenpublikum. Für Jürgen Drews sind die Momente auf der Bühne sein Lebenselixier.

Jürgen Drews ist ein Profi-Entertainer, doch bei einem Auftritt wäre der Schlagerstar am liebsten im Boden versunken.

Dass sich der Show-Profi auch mal unwohl vor einer Menschenmasse gefühlt hat, kam bei dem Schlagerstar nur selten vor (rund 570.000 monatliche Hörer bei Spotify). Doch ein Erlebnis wird der Musiker nie vergessen. Diese Bühnenerfahrung wurde zum Desaster für Jürgen Drews. Das war der „schrecklichste Auftritt“.

Kult-Schlagerstar geriet vor Millionenpublikum in Panik

Es sollte für Jürgen Drews ein ganz besonderes Event werden. Monatelang fieberte der Musiker auf diesen einen Moment hin. Bei einem wichtigen Spiel des BVB in Dortmund sollte der Schlagerstar für Stimmung sorgen, doch alles ging dabei schief. „Das war neu für mich, also reizvoll. Wo sollte es eine bessere Gelegenheit geben, um mit einem Titel mehrere zehntausend Menschen zu erreichen, als in einem Stadion?“, schreibt der „Ein Bett im Kornfeld“-Sänger in seiner Biografie „Es war alles am bestenׅ“. (Die größten Schlagerstars gibt es hier im Überblick)

Einen großen Fehler machte der Ballermann-König, als er auf den Soundcheck vor seinem Auftritt verzichtete. In so einem Stadion wie in Dortmund, verhält sich der Ton anders, als an den Orten, an den der Schlagersänger für gewöhnlich sein Publikum unterhält. An verschiedenen Stellen im Stadion kommt der Sound in unterschiedlichen Lautstärken wider, so etwas kann ein Lied komplett zerstören. Leider hatte das Jürgen Drews nicht bedacht und der 75-Jährige wurde mehr als nur nervös. „Langsam geriet ich innerlich in Panik“.

Auftritt des Schlagersängers endete im Desaster

Als der Stadionsprecher in der Mitte des Feldes stand und Jürgen Drews kaum was von der Ansprache verstand, wusste der Schlagerstar, dass dieser Abend kein gutes Ende nehmen würde. Somit bemerkte der Sänger auch nicht, dass er hätte längst auf seinem Platz in der Mitte des Stadions hätte stehen sollen. Dann wurde es noch schlimmer. „Die Musik des Playbacks konnte ich nicht hören, und in meiner Not sang ich einfach drauflos, um zu retten, was zu retten war. Natürlich ohne Erfolg“, so der Vater von Popsängerin Joelina Drews (25).

Buh-Rufe und ein lautes Pfeifkonzert dröhnten dem Musiker entgegen. Was sollte Jürgen Drews da tun? Als echter Profi zog der 75-Jährige seine dreieinhalb Minuten durch. „Ein wahrer Albtraum“, gruselt es den Schlagerstar, wenn er daran zurückdenkt. (Lesen Sie hier über die verrückten Ticks der Schlagerstars)

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa & Marijan Murat/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare