1. extratipp.com
  2. Schlager

Keine „Psychokrise“: Inka Bause musste wegen Fischstäbchen-Vergiftung Show absagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Schlagerstar Inka Bause vor Fischstäbchen, daneben eine Toilette und ihr Auftritt bei Riverboat (Fotomontage)
Weil sie schlechte Fischstäbchen gegessen hatte, musste Inka Bause im Herbst ihren „Riverboat“-Auftritt absagen. Sie sei zwar schon auf dem Weg gewesen, habe dann aber „jede Toilette im Wedding mitgenommen“ (Fotomontage) © Gregor Fischer/Ralf Hirschberger/Carmen Jaspersen/dpa & Screenshot/MDR/Riverboat

Inka Bause packt aus! Nachdem sie im September spontan ihren „Riverboat“-Auftritt absagen musste, nennt die Schlagersängerin nun den Grund: Sie hatte zuvor verdorbene Fischstäbchen gegessen. In den Medien kursierte damals das Gerücht, sie habe eine „Psychokrise“ erlitten – jetzt räumt die 53-Jährige mit derartigen Behauptungen auf.

Leipzig - Bei Riverboat im MDR gastierten am Freitagabend (3. Dezember) wieder allerhand Stars aus den Bereichen Schlager*, Politik und Schauspiel. Auch Sängerin und „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause* (53) war zugegen, nachdem sie im September ihren Auftritt in der MDR-Sendung spontan hatte absagen müssen.

Damals kursierten wilde Gerüchte über die 53-Jährige in der Klatschpresse. Nun räumt die gebürtige Leipzigerin mit diesen ein für alle Mal auf – und verrät, weshalb sie wirklich fehlte: verdorbene Fischstäbchen. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Schlager: Inka Bause erlitt Fischstäbchen-Vergiftung – „Lagen schon zwei Tage in meinem Ofen“

„Wir haben uns große Sorgen gemacht“, verriet „Riverboat“-Moderator Jörg Kachelmann (63) in der neusten Ausgabe des MDR-Talks und spielte damit auf Inka Bauses* Fehlen in der Sendung vor einigen Monaten an. „Hattest du eine Psychokrise und wir wissen es nicht?“, erkundigte sich der 63-Jährige bei seinem Gast und zitierte damit den Teil einer Schlagzeile, welcher der Schlagersängerin damals eine solche Krise unterstellt hatte.

Schlagerstar Inka Bause beim MDR-Riverboat
„Ich will euch keinen Kummer bereiten, ich bleibe zuhause“, habe sich Inka Bause im September gedacht, nachdem sie ihren Auftritt beim Riverboat im MDR spontan absagen musste. Der Grund: schlechte Fischstäbchen © Screenshot/MDR/Riverboat

Inka Bause selbst reagierte überrascht – von einer „Psychokrise“ wisse sie nichts. Stattdessen deckte die Schlagersängerin (Das sind die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten*) offen auf, weshalb sie tatsächlich beim Riverboat gefehlt habe: „Ich habe Bio-Fischstäbchen gegessen. Die lagen aber leider schon zwei Tage in meinem Ofen.“ Ein Fehler mit Folgen, wie sich bei der Fahrt nach Leipzig herausstellen sollte.

Schlager: Inka Bause wurde auf der Fahrt zum Riverboat krank – „Will euch keinen Kummer bereiten“

„Als mir dann kurz vor der Avus, der Berliner Stadtautobahn, schlecht wurde und ich jede Toilette im Wedding mitgenommen habe, habe ich dann gedacht: Ne, ich will euch keinen Kummer bereiten, ich bleibe zuhause“, verriet Inka Bause den Anwesenden der Talk-Runde. „Das ist keine Psychokrise, das ist eine ganz andere Krise“, brachte es schließlich Linke-Politiker Gregor Gysi (73) auf den Punkt.

Von dem unschönen Vorfall hat sich die Schlagersängerin und „Bauer sucht Frau“-Kupplerin (Ehekrieg, Herzschmerz und Scheidung: Bei diesen Schlagerstars zerbrach die Liebe*) inzwischen allerdings wieder vollkommen erholt. Künftig wird die 53-Jährige wohl nur noch frische Fischstäbchen essen – oder eben gar keine mehr! *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare