Klare Worte des Schlagerstars

Schlager: Howard Carpendale spricht ganz offen über den Tod

Howard Carpendale spricht offen über die Dinge, die ihn bewegen. Der Schlagerstar macht sich Gedanken über seinen Tod und fordert eine Entscheidung.

München - Am 14. Januar feierte Howard Carpendale (75) seinen 75. Geburtstag. Der Schlagersänger kann mit Stolz auf eine über 50-jährige Karriere zurückblicken. Der Musiker lernte Persönlichkeiten wie Nelson Mandela kennen und gehört zu den erfolgreichsten Schlagerstars Deutschlands.

Seit über 40 Jahren ist Howard Carpendale mit Donnice verheiratet. Zusammen hat das Ehepaar schon einige Schwierigkeiten erfolgreich gemeistert.

Dabei ist der Südafrikaner meist sehr offen und spricht auch schwierige Themen in der Öffentlichkeit an. Mit seiner Depression ging Howard Carpendale sehr offen um und auch das Ehefrau Donnice alkoholkrank war. Genauso frei spricht der Schlagersänger jetzt über den Tod, über den er sich Gedanken macht.

Schlagerstar will über Dinge reden, auch wenn sie Angst machen

Mit neun ausverkauften Shows in Berlin hat sich Howard Carpendale bereits einen Traum erfüllt. Die große Halle in der Hauptstadt füllen, das würde der Schlagerstar gerne nochmal machen. Dafür trainiert der Schwiegervater von Annemarie Carpendale (43) während des Lockdowns, um fit zu sein, wenn es wieder mit den Konzerten losgehen kann. Neben dem Sport, fährt der Musiker mit dem markanten Akzent, gerne im Auto umher und hört dabei gerne die Duette mit seinen Schlager-Kollegen Kerstin Ott (38) oder Giovanni Zarrella (42).

„Wird sind nicht nur Kollegen, sondern echte Freunde geworden“, erklärt „Howie“ im Interview mit bunte.de. Mit Blick auf sein bisheriges Leben, ist Howard Carpendale zufrieden. Mit seiner zweiten Frau Donnice hat der 75-Jährige sein Glück gefunden, mit der er entspannt den Lockdown verbringt, ohne das bisher ein böses Wort gefallen sein. „Wir passen perfekt zusammen und das ist nach 40 Jahren schon ein Wunder“, freut sich der Schlagerstar. Über seinen eigenen Tod macht sich Howard Carpendale bereits seine Gedanken und geht damit ganz offen um. „Es ist falsch, über Dinge nicht zu reden, nur weil man Angst hat“, ist sich „Howie“ sicher.

Schlagersänger Howard Carpendale spricht Tabuthema an

„Ich bin ein absoluter Befürworter der Sterbehilfe“, erklärt der Schlagerstar und weiß, das er damit ein Tabuthema anspricht. Howard Carpendale hat für sich festgestellt, das er nicht lange in einem Krankenhaus leiden möchte, sondern selbst entscheiden will, wann es zu Ende gehen soll. Lange war Sterbehilfe in Deutschland verboten. Erst jetzt werden die Gesetze dazu langsam geändert. „Es ist sehr kompliziert, aber es wird langsam Zeit, dass wir ganz offen darüber reden und eine Entscheidung treffen“, fordert der 75-Jährige. (Lesen Sie hier: Die größten Skandale der Schlagerstars)

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com

Rubriklistenbild: © Jörg Carstensen/dpa & Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare