Der Schlagerstar und sein Enkel

Schlager: Howard Carpendale - sein Enkel darf ihn nicht Großvater nennen

Seit zwei Jahren ist Howard Carpendale Großvater, doch so möchte der Schlagerstar nicht von seinem Enkelsohn genannt werden. Der Schlagersänger bevorzugt eine andere Anrede.

München - Bei Familie Carpendale ist viel los. Schlagerstar Howard Carpendale (74) veröffentlicht in wenigen Tagen sein neues Album, das der 74-Jährige gemeinsam mit dem Royal Philharmonic Orchestra aufgenommen hat.

Howard Carpendale bevorzugt eine orientalische Anrede - „Opa“ klingt dem Schlagerstar zu alt

Zudem ist Howard Carpendale Großvater des zweijährigen Mads, der seinen Opa auf Trab hält. Mads ist das Kind von Howard Carpendales erstem Sohn Wayne (43) und der Moderatorin Annemarie (42). Doch alles darf der Kleine bei dem beliebten Schlagersänger nicht. Der Südafrikaner mag es nicht, wenn er „Opa“ oder „Großvater“ genannt wird und hört auf einen anderen Namen, wenn Mads in ruft.

Enkelsohn soll orientalische Anrede für den Schlagersänger verwenden

Wie ein alter Opa fühlt sich Howard Carpendale noch lange nicht. Daher hat sich der 74-Jährige mit seinem kleinen Enkel darauf verständigt, nicht so genannt zu werden. „Baba“ wird der Schlagerstar von dem Familien-Nachwuchs genannt.

Das Wort „Baba“ wird vor allem im Orient als Anrede für den Vater oder den Großvater verwendet. Doch Mads hat es auch nicht immer einfach mit seinem „Baba“, denn Howard Carpendale ärgert den zwei-jährigen sehr gerne. Im Interview mit dem MDR hat Annemarie Carpendale laut schlagerradio.de verraten, mit welchem „Spiel“ sich der „Hello Again“-Sänger und sein Enkel beschäftigen.

Schlagerstar Howard Carpendale ärgert gerne seinen Enkel

Mit Vorliebe versteckt Howard Carpendale gerne die Spielsachen von Mads. Der Kleine durchsucht die ganze Wohnung, während der Schlagersänger sich das Schauspiel vergnügt anschaut.

Howard Carpendale versucht so viel Zeit wie möglich mit seinem Enkelsohn Mads zu verbringen

Doch lange kann der Südafrikaner seinen Enkel nicht ärgern und hilft dem Mini-Carpendale weiter. Voller Stolz berichtet der Musiker, der mehr als Millionen Tonträger verkaufte, dass er vielleicht sein musikalisches Talent weiter vererbt hat (über 490.000 monatliche Hörer bei Spotify). Mads soll jetzt schon ein engagierter Sänger sein. In der Kita soll das Kind permanent Lieder trällern, allerdings sollen bisher keine von Howard Carpendale dabei gewesen sein.

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Themenseite von extratipp.com.

Rubriklistenbild: © Ulrich Perrey/dpa & Screenshot Instagram Howard Carpendale

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare