Schlager-Demütigung

Schlager: Unglaublich, was Peter Neururer über Helene Fischer denkt

Schlager: Ex-Bundesliga-Trainer Peter Neururer spricht über seine Begegnung mit Helene Fischer. Der Fußball-Experte hat nicht viel für die Schlagersängerin übrig und demütigt den Schlagerstar mit seinen Äußerungen.

  • Helene Fischer sorgte für spektakuläre Auftritte bei Fußball-Ereignissen
  • Trainer-Ikone Peter Neururer lernte Helene Fischer auf einer Gala kennen
  • Peter Neururer überrascht mit seiner Aussage über Schlagerstar Helene Fischer

Hamburg - Wenn Deutschlands beliebtester Sport, der Fußball und die erfolgreichste Schlagersängerin Helene Fischer (35) zusammen kommen, ist ein Mega-Ereignis garantiert. Ob bei der Weltmeisterschaft 2014 oder bei dem DFB-Pokalfinale 2017, wenn Schlagerstar Helene Fischer (Schlager: Die größten deutschen Schlagersänger aller Zeiten) einen Auftritt am Rande des Fußballfeldes hat, bleibt dieser in Erinnerung. 

Peter Neururer (64), Trainer-Legende aus dem Ruhrgebiet, ist bekannt dafür, dass er kein Blatt vor dem Mund nimmt. Im Interview erzählt er, was er von Helene Fischer (Schlager: Das sind die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen) hält und in welcher Weise er mit der Schlagersängerin zusammenarbeiten würde. 

Schlagersängerin Helene Fischer feiert mit der Mannschaft den Sieg 2014

Einen besonders positiven Eindruck hat Helene Fischer bei dem Sport1-Fußball-Experten (TV: Das sind die erfolgreichsten TV-Moderatoren Deutschlands) allerdings nicht hinterlassen. Mit seinen Aussagen demütigt der ehemalige VFL Bochum-Trainer Helene Fischer.

Schlager: Helene Fischers verärgert Fußball-Fans

Auftritte der Schlagerkönigin Helene Fischer im Zusammenhang mit Fußball, waren nicht alle erfolgreich, aber immer spektakulär. Als 2014 Deutschland die Weltmeisterschaft gewann, war der Empfang für die Mannschaft in Berlin riesig. Am Brandenburger Tor sangen die Fußball-Weltmeister gemeinsam mit Helene Fischer ihren Hit "Atemlos". Damals trug die Schlagersängerin ein Deutschland-Trikot und feierte mit den Siegern der WM und den Fans. 

Verwirrung sorgte Helene Fischer mit ihrer Beziehung zum BVB. Bis zu einer Aussage von der 35-Jährigen dachte man, die Schlagersängerin sei Fan des BVB's. Noch vor der WM zeigte sich Helene Fischer öfters im BVB-Trikot und sang auf der Party nach dem DFB-Pokalfinale 2013 für den Dortmunder Fußball Verein. Enttäuscht hat Helene Fischer einige Anhänger des BVB's mit ihrem Statement, sie sei eigentlich neutral und somit kein "ausgewiesener" Fan.

Legendär war das Konzert der Schlagersängerin in der Halbzeitshow beim DFB-Pokalfinale 2017. Helene Fischer wurde von vielen der knapp 75.000 Fans im Stadion ausgepfiffen. Wie gewohnt professionell, absolvierte der Schlagerstar ihr Konzert dennoch. Dabei stellte Helene Fischer in erster Linie für die pfeifenden Fans, ein Symbol für die Kommerzialisierung des Fußballs dar, gegen den sie mit dieser Reaktion demonstrieren wollten. 

Schlager: Die Begegnung von Helene Fischer und Peter Neururer

Trainer-Urgestein Peter Neururer ist schon lange im Fußball-Geschäft und kennt den legendären Auftritt von Helen Fischer. Im Interview mit ntv.de äußert sich der Mann aus NRW über Helene Fischer und hat eine klare Meinung zu der Schlagersängerin. 

Trotz einiger Engagements als Fußball-Experte, ist der ehemalige Trainer des VFL Bochum zur Zeit eigenen Aussagen nach auf jeden Cent angewiesen. Aktuell hat Peter Neururer keinen Trainerposten übernommen, ist aber seit 2015 Experte bei dem Fußball-Talk Doppelpass auf Sport1 (TV: Das sind die besten Fernsehsendungen im deutschen Fernsehen - Sender, Einschaltquoten und Moderatoren) zu sehen. Auf die Frage, ob er auch für Klopapier Werbung machen würde, antwortete der 64-Jährige „Im Augenblick würde ich jede Werbung machen, die ethisch-moralisch vertretbar ist - weil ich jeden Cent brauche.“ Als der Kult-Trainer zu Helene Fischer befragt wird, kippt die Stimmung bei dem Ballsport-Experten, der gebürtig aus Marl stammt. 

Die beiden Begegneten sich bei einer José-Carreras-Gala um Spenden am Telefon zu sammeln. Einen besonders positiven Eindruck hinterließ die Schlagersängerin wohl nicht bei dem Experten für das Runde.

Schlager: Diese Aussagen demütigen Helene Fischer

Jedoch auf ein Projekt würde sich der Peter Neururer mit der Schlagersängerin einlassen. Auf die Frage, ob er für einen guten Zweck mit Helene Fischer einen Song aufnehmen würde, antwortet Peter Neururer mit einem "Ja, auf jeden Fall. Klar". Doch viel mehr als diese theoretische Zusammenarbeit würde seitens des Fußball-Expertens nicht mit Helene Fischer entstehen. Denn Peter Neururer sagt klar, was er von Schlagerstar Helene Fischer hält und demütigt die Künstlerin mit seiner Aussage. 

Im Interview gibt Neururer bekannt, dass ihm Helene Fischer völlig egal sei. "Aber ehrlich: Was interessiert mich Helene Fischer? Damals nicht und heute auch nicht", erklärt der Trainer aus dem Pott wie er Helene Fischer sieht. Interesse an ihrer Gesangskunst hat Peter Neururer ebenso nicht. Da ist die Musik des Opernsängers José Carreras eher nach dem Geschmack des ehemaligen Trainers. Den lernte er, wie Helene Fischer, auf der Gala kennen und lobte den Gesang des spanischen Tenors.

Lesen Sie mehr zum Thema "Schlager": Wegen Tod von Costa Cordalis - Daniela Katzenberger trifft alles verändernde Entscheidung

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene / dpa (Fotomontage)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare