Alte Dose, neuer Streit

Schlager: Heino zerstört TV-Koch Roland Trettl im Gulschsuppen-Krieg

Der Streit um die Dosen-Gulaschsuppe von Schlagerstar Heino geht in die nächste Runde. Nach dem fiesen Witz von TV-Koch Roland Trettl konterte der 81-Jährige Schlagersänger mit einem schlagfertigen Spruch.

Bad Münstereifel - Ganz schön frech war die Aktion von TV-Koch Roland Trettl (49), als er einen fiesen Witz über die Gulasch-Suppe von Schlagerstar Heino (81) machte und auf Instagram veröffentlichte.

Heino gibt TV-Koch Roland Trettl kontra

Heino konterte jetzt schlagfertig zurück. Damit hat der Moderator der Vox-Sendung „First Dates“ sicher nicht gerechnet.

Die alte Dosensuppe von Schlagerstar Heino ist nun wieder in aller Munde

Begonnen hat der Suppen-Krieg, als Starkoch Roland Trettl ein Foto von sich mit einer Dose Gulaschsuppe veröffentlichte, die Heino früher produzieren ließ und einen fiesen Spruch darunter setzte. „Wenn das Essen noch schlechter als die Musik ist“, schrieb der 49-Jährige unter das Bild. Anfang der 2000er Jahre ließ Heino seine Gulaschsuppe in Dosen herstellen und verkaufte diese in seinem Rathaus-Cafe in Bad Münstereifel.

Das Cafe führte der Schlagerstar (Schlager: Die größten deutschen Schlagersänger aller Zeiten) gemeinsam mit seiner Frau Hannelore (78) von 1996 bis 2012. Die Produktion der Dosensuppe wurde vor 15 Jahren eingestellt, doch jetzt ist die Mahlzeit wieder in aller Munde durch die Aktion von Roland Trettl.

Hat TV-Koch Roland Trettl die Suppe des Schlagerstars gekostet?

Schlagersänger Heino fand den Witz des TV-Kochs nicht sehr lustig und hat jetzt dem Südtiroler Parole geboten. „Meine Gulasch-Suppe war durchaus delikat. Aber sie wurde zuletzt vor etwa 15 Jahren hergestellt. Wenn sich dieser Koch so eine Uralt-Konserve lange nach dem Verfallsdatum reinzieht, muss sich ihm ja der Magen umdrehen“, konterte der „Blau blüht der Enzian“-Interpret gegenüber bild.de.

16 Jahre lang führte Schlagerstar Heino mit seiner Frau Hannelore das Rathaus-Cafe

Interessant, das der 49-Jährige noch so eine alte Dose in seinem Schrank gefunden hat. Ob Roland Trettl das Süppchen gekostet hat, ist bisher nicht bekannt. Doch wahrscheinlich eher nicht, denn bisher kam noch keine Nachricht des Kochs aus einem Krankenhaus.

Schlagerstar Heino gibt kontra

Mit seiner Aktion hat Roland Trettl seine Bekanntheit gesteigert, zumindest bei Heino. „Ich kenne ja nur die TV-Köche Bio, Lafer, Lichter und Melzer. Von einem Trettl habe ich zuvor noch nie etwas gehört“, berichtete der 81-Jährige. Dazu erklärte der Schlagerstar, das er mit seinen 55 Millionen verkauften Platten viele Menschen glücklich gemacht hat und bezweifelt, dass der Koch jemals so viele Gäste bewirten kann.

Dann setzte Heino nochmal nach und erwiderte schlagfertig zu der Aktion des Autors von Kochbüchern: „Vielleicht ist bei den faden Witzchen von Herrn Trettl sein Verfallsdatum als Koch auch schon überschritten. Ich würde jedenfalls nicht bei ihm essen gehen.“ Na dann, guten Appetit.

Mehr spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Themenseite von extratipp.com.

Infos über die Autorin

Annika Schmidt, Redakteurin bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen Schlager und die Welt der Musik. Von Volksmusik, über Hip-Hop oder der coole Sound der Woodstock-Generation, wenn es um Musik geht, ist Annika die Expertin. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/dpa & Screenshot Instagram Roland Trettl & Henning Kaiser/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare