Da scheiden sich die Geister

Schlager: Florian Silbereisen wird von gutem Freund in Öffentlichkeit gedemütigt

Florian Silbereisen ist seit Jahren mit DJ Ötzi befreundet. Die beiden Schlagerstars geben sich sogar liebevolle Kosenamen. Doch bei einer Sache sind die beiden Kumpels sich nicht einig: Das mag DJ Ötzi nicht an Florian Silbereisen.

Salzburg - Eigentlich sind Florian Silbereisen (39) und Pop-Volksmusiker DJ Ötzi (49) gute Freunde. Seit 20 Jahren verbindet die beiden Stars mehr als nur die Musikkarriere. Sogar die vorweihnachtliche Zeit haben die Schlagermusiker in den letzten Jahren gemeinsam verbracht. „Schatzi“ wird DJ Ötzi dabei häufig von dem 39-Jährigen genannt. Dafür ist Florian Silbereisen das „Bärli“ für den Volksmusikanten.

Florian Silbereisen und DJ Ötzi pflegen seit zwei Jahrzehnten eine gute Freundschaft. Obwohl die beiden Schlagerstars viel gemeinsam unternehmen, kommen sie bei einer Sache nicht zusammen.

Doch auf ganzer Linie scheinen sich die beiden Freunde nicht gut zu verstehen. DJ Ötzi hat verraten, warum er kein Lied mit Florian Silbereisen aufnehmen würde und macht dabei abfällige Bemerkungen über seinen Freund.

Schlagerstars mit gemeinsamer Tradition

 „Wir sind so Buben im Geiste“, erklärt DJ Ötzi seine Freundschaft mit Florian Silbereisen in der RTL-Sendung „VIPstagram“. Am 23. Dezember wollte sich der Österreicher mit dem Ex-Freund von Helene Fischer (36) treffen, um über Gott und die Welt zu reden. Das scheint schon fast zur Tradition geworden zu sein, denn seit Jahren verbringen die Schlagersänger diesen Tag gemeinsam. Dann wird geredet, gemeinsam mit der Familie gekocht und das Brettspiel „Activity“ ausgepackt. „Wenn wir dann privat sind, dann sind wir halt wie Jungs“, berichtet der 49-Jährige von den lustigen Abenden mit seinem „Bärli“.

Doch die Corona-Pandemie hat auch die Weihnachtspläne der Musiker durcheinander gebracht und somit musste das Treffen gestrichen werden. Auf Instagram zeigte DJ Ötzi seinen Fans, wie es an Weihnachten bei dem „Anton aus Tirol“ an Weihnachten aussieht. Mit der ganzen Familie wird dabei ein großer Weihnachtsbaum im Wohnzimmer geschmückt. Bei so viel Harmonie kommt für DJ Ötzi eine Sache dennoch nicht infrage. Der Wahl-Salzburger möchte kein Lied mit Florian Silbereisen singen. Grund dafür - DJ Ötzi mag die Musik des Schlagerstars nicht.

DJ Ötzi mag Musik von Schlagerstar Florian Silbereisen überhaupt nicht

Ein Duett von Florian Silbereisen mit DJ Ötzi wäre sicherlich ein spannendes Projekt, auf dass sich viele Schlager-Freunde freuen würden. Doch das schließt der 49-Jährige knallhart aus.

Die Corona-Pandemie brachte einige Pläne von DJ Ötzi durcheinander. Doch zu Hause machte es sich der Volksmusik-Star mit seiner Familie gemütlich.

„Er ist mein Freund. Er ist wirklich mein Herzensfreund und da müssen wir nicht unbedingt miteinander singen“, stellt DJ Ötzi klar. Der Österreicher mag die Musik, die sein Freund mit seiner Band „Klubbb3“, überhaupt nicht. Nicht nur das DJ Ötzi kurz vor Weihnachten auf sein Treffen mit Florian Silbereisen verzichten muss, es fällt noch ein weiteres Highlight, aufgrund der Corona-Pandemie, für den Volksmusik-Star aus. Seit dem Karriere-Start des Sängers, der mit bürgerlichem Namen Gerhard Friedle heißt, wird es dieses Jahr das erste Mal sein, das DJ Ötzi zu Silvester nicht live auf der Bühne steht.

Doch der Vater einer Tochter blickt hoffnungsvoll auf das kommende Jahr. „Lasst uns auf 2021 anstoßen. Wir werden das schon schaffen. Gemeinsam werden wir das schaffen. Wir werden nicht aufgeben.“ (Herzschmerz und Ehekrieg; bei diesen Schlagerstars zerbrach die Liebe)

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com

Rubriklistenbild: © Felix Hörhager/dpa & Angelika Warmuth/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare