1. extratipp.com
  2. #Schlager

Schlager: Eloy de Jong legt überraschende Drogenbeichte ab - Bekifft Unfall verursacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Klugmayer

Schlagersänger Eloy de Jong ist ein Stimmungsgarant. Doch die Vergangenheit des Schlager-Sunnyboys gibt es so einige dunkle Kapitel: Unter anderem seine Drogensucht.

Utrecht, Niederlande - Schlagersänger Eloy de Jong (47) hat im Moment allen Grund zur Freude. Nicht nur seine Musik wird von seinen Fans gefeiert, sondern der Niederländer darf sich nun auch erfolgreicher Buchautor nennen. Seine Autobiografie „Egal was andere sagen“ kletterte schnell die Bestseller-Liste empor. Darin verarbeitet der Schlagersänger die dunklen Zeiten in seinem Leben: seine wenig glückliche Kindheit, den Tod seines Sohnes (extratipp.com berichtete) und eben auch seine Drogenvergangenheit.

Schlagersänger Eloy de Jong: Drogenkosum bereits als Teenager

Das Lächeln von Schlagersänger Eloy de Jong ist ansteckend und auch die Songs des ehemaligen „Caught in the Act“-Mitglieds strotzen nur so vor Fröhlichkeit, Hoffnung und Positivität. Kaum zu glauben, dass der Niederländer schon so einige Schicksalsschläge verkraften musste.

Eloy de Jong auf der Bühne
Schlagersänger Eloy de Jong hatte nicht nur mit seiner Sexualität zu kämpfen, sondern auch seiner Familie, die nicht hinter ihm stand. © Instagram/eloydejong

Über diese dunklen Lebensabschnitte schreibt Eloy (114.322 monatliche Hörer auf Spotify) in seiner Biografie „Egal was andere sagen“ - will sie so verarbeiten. Er schreibt beispielsweise über sein Outing und den damit verbundenen Hass seines Vaters, seinen schlimmen Mobbing-Erfahrungen in der Schule und die Auflösung der Boyband „Caught in the Act". Um mit all diesen negativen Erfahrungen klar zu kommen, hat der Schlagersänger sich in der Vergangenheit mit Drogen betäubt. Bereits mit 16 Jahren soll Eloy de Jong bereits angefangen haben zu kiffen, das erzählt er in seiner Biografie.

Eloy de Jong: Schlagersänger fährt gekifft gegen Zapfsäule

Nach der Trennung von seinem Partner Stephen Gately 2002 wurde die Drogensucht des Schlagersängers immer größer. In seinem Buch schreibt er: „Erst waren es täglich ein, zwei Joints, doch schnell wurden es sehr viele mehr. Weil ich nachts wach lag und oft schon morgens nach dem Aufwachen weinen musste, half mir das Zeug, mich zu betäuben und einigermaßen klarzukommen.“ Später rauchte Eloy bis zu zehn Joints am Tag, um „Ruhe im Kopf“ zu haben, schreibt der Schlagersänger.

Der Wendepunkt soll ein Unfall unter Drogeneinfluss gewesen sein. Als er eines Morgens bekifft, mit seinem Auto gegen die Zapfsäule einer Tankstelle fuhr, klingelten alle Alarmglocken im Kopf des Schlagersängers. Er erkannte, dass er ein Suchtproblem hatte und begann eine mehrwöchige Entzugskur. „Als ich nicht mehr rauchte, war schon bald die Watte um meinen Kopf weg, die mich doch so gut gepolstert hatte, gegen den Schmerz“, so Eloy de Jong. Gesprächstherapien und Antidepressiva haben ihm damals sehr geholfen. Und genau das empfiehlt der Schlagersänger auch jedem, der psychologische Probleme hat: Hilfe und Beratung suchen.

Schlager: Alle Informationen aus der Musikwelt gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com.

Auch interessant

Kommentare