1. extratipp.com
  2. Schlager

DSDS-Star fassungslos: „Helene Fischer hat mir meinen Song wegegschnappt“

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Schlager-Queen Helene Fischer neben DSDS-Star Angelika Ewa Turo (Fotomontage)
Hat Helene Fischer ihrer Kollegin tatsächlich einen Song weggeschnappt? (Fotomontage) © Osnapix/Future Image/Eibner/Imago

Pech gehabt oder weggeschnappt? DSDS-Teilnehmerin Angelika Ewa Turo ist enttäuscht: Die 33-Jährige arbeitete ein halbes Jahr an einem Hit – doch Schlager-Queen Helene Fischer kam ihr zuvor.

Berlin - Mit „Rausch“ legte Helene Fischer (37) jüngst ihr achtes Studioalbum vor. Darauf findet sich auch der Schlager-Hit „Null auf 100“, den die Sängerin sogar als dritte Single ihrer neuen Platte auskoppelte. Neu ist die Nummer allerdings nicht: Bereits 2019 landete der niederländische Popstar Marco Borsato (54) mit dem Song „Hoe Het Danst“ (zu Deutsch: „Wie man tanzt“) einen Mega-Erfolg in seinem Heimatland. Das Lied traf wohl auch Helenes Geschmack, wurde deshalb auf Deutsch und mit neuem Text gecovert.

Das Problem: Die zweimalige „Deutschland sucht den Superstar“-Teilnehmerin Angelika Ewa Turo (33) hatte an „Hoe Het Danst“ ebenfalls Gefallen gefunden, arbeitete ein halbes Jahr an ihrer Coverversion – und ist nun maßlos enttäuscht, denn die Schlager-Queen kam ihr zuvor. „Ich wollte das erst nicht wahrhaben“, so die 33-Jährige. Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Angelika Ewa Turo in der ersten Liveshow der 14. Staffel der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“
Zweimal (2016 und 2017) versuchte Angelika Ewa Turo ihr Glück bei „Deutschland sucht den Superstar“ – nun wollte sie mit ihrem Hit so richtig durchstarten © Future Image/Imago

Schlager: Helene Fischer und DSDS-Star coverten gleichen Song – „Da kann ich nicht mithalten“

Keine Frage: In „Hoe Het Danst“ schlummert ordentlich Hit-Potenzial, immerhin haben sowohl Helene Fischer als auch „DSDS“-Sternchen Angelika Ewa Turo den Song auserkoren, um damit richtig durchzustarten. Wie die 33-jährige Castingshow-Teilnehmerin gegenüber Bild.de erklärte, habe sie bereits im November 2020 den Entschluss gefasst, das Lied zu covern – also informierte sie das Label: „Die sagten mir dann, ich müsse das Lied erst einmal aufnehmen, dann würden sie entscheiden.“

Gesagt, getan – ein halbes Jahr später war der Song fertig, sogar ein Videoclip wurde bereits produziert: „Ich war richtig stolz auf das Ergebnis (…), dachte, es wird was Frisches und kein Schlager.“ Vergangenen Freitag (15. Oktober), als „Rausch“ erschien, kam dann der große Schock: „Und dann kam uns Helene Fischer leider zuvor“, zeigt sich die Newcomerin entmutigt. Sie erinnert sich genau: „Auf einmal höre ich im Auto das Lied, das Intro und ich dachte erst mal, da ist eine versteckte Kamera. Ich wollte das erst nicht wahrhaben“

Schlager: Nach Verwirrung um neue Helene-Fischer-Single – auch Universal äußert sich

Angelika Ewa Turo glaubt nun nicht mehr daran, ihren Song noch veröffentlichen zu dürfen: „Mein Bekanntheitsgrad gegen Helene – da kann ich nicht mithalten.“ Ob die ehemalige „DSDS“-Kandidatin (Gescheitert? Kein Problem! Diese Kandidaten wurden auch ohne Sieg zum Superstar) ihr Glück nun mit einem anderen Song versucht, ist nicht bekannt.

Auch das Musiklabel Universal, bei dem Helene Fischer bekanntlich unter Vertrag steht, erklärten im Rahmen dieser ungewollten Überschneidung, wie sie auf den Hit kamen: „Es gehört zum ganz normalen Alltag eines Labels, den internationalen Musikmarkt permanent zu scannen und herausragende Songs zu identifizieren.“ Man habe „ihn das erste Mal gehört (...) und im selben Moment an Helene gedacht“.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren Sie alles über Silbereisen, Fischer und Co. - unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Auch interessant

Kommentare