1. extratipp.com
  2. #Schlager

„Kippte bewusstlos vom Stuhl“: Bernhard Brink bewahrte Freund vor Erstickungstod

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Schlagerstar Bernhard Brink steht vor einem Bild, das ihn mit Olaf Schenk zeigt und einer Puppe, die beatmet wird (Fotomontage)
Bernhard Brink als Lebensretter: Der Schlagerstar griff ein, als sich sein Freund Olaf Schenk beim Essen verschluckte - und bewahrte ihn so vor dem sicheren Erstickungstod (Fotomontage) © Christian Schroedter/Charles Yunck/Shotshop/Imago

Heldentat von Bernhard Brink: Als sich sein Freund Olaf Schenk an einem Stück Steak verschluckt und regungslos vom Stuhl kippt, ist der Schlagersänger zur Stelle: Er bewahrt seinen Kumpel, der in „akuter Lebensgefahr schwebte“, vor dem sicheren Erstickungstod.

Berlin - Den 19. Juni 2021 werden Schlagersänger Bernhard Brink (69) und sein Kumpel Olaf Schenk (56), Veranstalter des berühmten Berliner „SchlagerOlymps“, wohl nie vergessen: In Schenks Restaurant läuft gerade die EM-Partie Portugal gegen Deutschland, als es zu einer aufsehenerregenden Szene kommt. Der 56-Jährige verschluckt sich an einem Stück Steak, beginnt um Luft zu ringen - und fällt schließlich regungslos vom Stuhl. Zum Glück ist Bernhard Brink zur Stelle und greift ein. Damit rettet er seinem Freund wortwörtlich in letzter Sekunde das Leben - eine Heldentat!

Olaf Schenk und Bernhard Brink Bei der Albumreleaseparty von Bernhard Brink im Strandbad Luebars in Berlin
Das war knapp: Olaf Schenk (l.) verschluckte sich Mitte Juni an seinem Steak, „kippte bewusstlos einfach vom Stuhl“, wie Bernhard Brink berichtete - der Schlagersänger rettete seinem Freund glücklicherweise ganz knapp das Leben © Agentur Baganz/Imago

Schlager: Bernhard Brink rettet Freund in letzter Sekunde das Leben - „Ein Erstickungstod drohte“

Bernhard Brink ist ein echter Tausendsassa: Der beliebte Schlagerstar steht mit seiner Musik nicht nur regelmäßig in den Charts und führt als Moderator im MDR monatlich durch „Die Schlager des Monats“, er ist auch ein waschechter Lebensretter. Im Interview mit Bild.de blickt der 69-Jährige nun auf den 19. Juni 2021 zurück: „Wir saßen auf der Terrasse von Olafs Restaurant im Berliner Strandbad Lübars. Er hatte gerade einen Bissen von seinem Steak in den Mund gesteckt. Plötzlich röchelte er. Kippte bewusstlos einfach vom Stuhl. Es waren auch noch andere Gäste da. Aber die waren in Schockstarre.“

Ihm sei sofort klar gewesen, dass Olaf Schenk „in akuter Lebensgefahr schwebte“, wie der „Ich wär‘ so gern wie du“-Interpret weiter berichtet: „Ein Erstickungstod drohte. Der Bissen musste in die Luftröhre gekommen sein. Da musste ich was unternehmen. Habe ja auch meinen Erste-Hilfe-Kurs-aufgefrischt. Ich sprang auf, rannte um den Tisch. Griff ihn mir.“ Anschließend habe er seinem Freund „mit aller Kraft rund zehnmal auf den Rücken“ geschlagen - das half!

Auch der Gerettete selber kann noch immer kaum fassen, was geschehen ist. Er ist dem berühmten Schlagermoderator unendlich dankbar: „Bernhard hat mir definitiv das Leben gerettet. Es war ein absolutes Nahtod-Erlebnis. Alles war so friedlich. Mein Leben zog an mir vorüber.“ Dass Bernhard Brink ihn mit seinem blitzschnellen Handeln vorm Jenseits bewahrt hat, werde er seinem Freund „nie vergessen“. Glück gehabt!

++ extratipp.com ist jetzt auch auf Telegram. Abonnieren und die besten Geschichten als Erster lesen ++

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co. - unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Auch interessant

Kommentare