1. extratipp.com
  2. #Schlager

Schlager: Beatrice Egli tut sich mit Herbert Grönemeyer zusammen - „Alarmstufe Rot“

Erstellt:

Von: Annika Schmidt

Vergangene Woche wurde für Unterstützung in der Veranstaltungsbranche auf der Demo „Alarmstufe Rot“ geworben. Herbert Grönemeyer und Schlagerstar Beatrice Egli haben an die Politik appelliert und eindringlichen Worten gefunden.

Berlin - Selten hat man Schlagerstar Beatrice Egli (32) so politisch erlebt. Die 32-Jährige ist trotz Corona zurzeit sehr beschäftigt. Zwar fallen die Live-Konzerte für die Schweizerin weg, doch dafür besucht die Schlagersängerin eine TV-Show nach der nächsten.

Beatrice Egli mit Corona-Maske
Beatrice Egli fordert mehr Unterstützung für die Veranstaltungsbranche in Corona-Zeiten © Screenshot Instagram Beatrice Egli

Dass die Blondine damit großes Glück gehabt hat, ist Beatrice Egli bewusst. Viele andere Künstler sind auf Live-Auftritte angewiesen. Mit im Boot sitzt da natürlich die ganze Veranstaltungs- und Gastronomiebranche. Diese Menschen hat die Schlagermusikerin nicht vergessen und setzt sich gemeinsam mit Musik-Legende Herbert Grönemeyer (64) für die Arbeitsplätze ein.

Herbert Grönemeyer begeisterte mit seiner Rede

Am vergangenen Mittwoch, den 9. September 2020, fand die große Demonstration der Unterhaltungsbranche unter dem Namen „Alarmstufe Rot“ in Berlin statt.

Endlich mal eine vernünftige Demo, die mit Corona zu tun hatte, in der Hauptstadt. Mehr als 6.000 Menschen sollen an der Versammlung teilgenommen haben. Die Demonstranten forderten unter anderem schnelle, unbürokratische Hilfen für in Not geratene Unternehmen und flexiblere Kurzarbeitergeld-Regelungen. Zahlreiche Künstler und Veranstalter bangen um ihre Existenz. Persönlichkeiten aus dem Show-Geschäft setzten sich ein, um den Machern hinter den Kulissen Gehör zu verschaffen (Schlager: Die größten deutschen Schlagersänger aller Zeiten).

Herbert Grönemeyer steht auf der Bühne und hält eine Rede
Herbert Grönemeyer bei seiner Rede auf der Demo „Alarmstufe Rot“ © Screenshot Youtube Grebensikov Dmitrij

Auf der Abschlusskundgebung hatte Schlagersänger Herbert Grönemeyer das Wort. „…und wenn das nicht schleunigst passiert, ist die Gefahr groß, das die komplette Branche kollabiert, weil tausende von Kräften sich nach neuen Arbeitsfeldern umsehen müssen“, gab der „Mensch“-Sänger zu bedenken, der sich häufig für soziale Zwecke einsetzt.

Schlagersängerin Beatrice Egli engagiert sich für Menschen aus der Veranstaltungsbranche

Beatrice Egli war zwar nicht auf der Demonstration dabei, möchte aber dennoch Betroffenen helfen. Der Schlagerstar war von der Rede von Herbert Grönemeyer begeistert und veröffentlichte das Video der Kundgebung auf ihrer Instagram Seite.

Danke Herbert Grönemeyer - du hast es auf den Punkt gebracht!!“, schreibt die 32-Jährige dazu. Der 64-Jährige, der bei dem Musikdienst Spotify von 1.117.080 Fans monatliche gehört wird, hat mit seiner Rede vielen Menschen aus der Seele gesprochen. Mit ungewohnter Ernsthaftigkeit bittet die Schweizerin ihre Fans, das Video auch zu teilen und zitiert Herbert Grönemeyer mit den Worten „Ein Land ohne Live-Kultur ist wie ein Hirn ohne geistige Nahrung“. Die Schlagersängerin fordert eine prompte Grundsicherung der Veranstaltungsbranche wie es andere Industrien auch haben. Zahlreiche unterstützende Kommentare erhielt Beatrice Egli für ihr Engagement von ihren Fans.

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers finden Sie auf der Themenseite von extratipp.com.

Infos über die Autorin

Annika Schmidt, Redakteurin bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen Schlager und die Welt der Musik. Von Volksmusik, über Hip-Hop oder der coole Sound der Woodstock-Generation, wenn es um Musik geht, ist Annika die Expertin. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare