1. extratipp.com
  2. #Schlager

Schlager: Angelo Kelly bekommt Ärger wegen Kinderarbeit - Er wehrt sich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annika Schmidt

Angelo Kelly im Vordergrund, dahinter Justizia (Fotomontage)
Schlagerstar Angelo Kelly wehrt sich gegen die Vorwürfe der Kinderarbeit (Fotomontage) © Britta Pedersen/dpa & Frank Rumpenhorst/dpa

Angelo Kelly ist sauer. Den Vorwurf der Kinderarbeit will der Schlagerstar nicht so stehen lassen und schlägt zurück.

Ebern, Bayern - Bei dem jüngsten Sprössling der singenden Großfamilie Kelly Family, Angelo Kelly (39), ist vor wenigen Tagen ärgerliche Post in den Briefkasten geflattert.

Angelo Kelly mit seiner Familie
Ist das Kinderarbeit? Nein, sagt Angelo Kelly. William (unten links) würde gerne mit seiner Familien singen. © Jan Woitas/dpa

Der Schlagerstar bekam eine Anzeige wegen seines damals vier-jährigen Sohnes William. 2019 stand der Kleine mit seiner Familie für eine Auftritt in Bayern auf der Bühne und sang mit seinen Geschwistern das Lied „What a wonderful world“. „Das ist Kinderarbeit“, prangerte ein Gericht an und verdonnerte Angelo Kelly zu einer Geldstrafe. Doch der Schlagersänger will das Urteil nicht akzeptieren und wehrt sich gegen den Vorwurf.

Streitpunkt Uhrzeit bei dem Schlagersänger

Wenn sich jemand mit „Kinderarbeit bei der Kelly Family“ auskennt, dann ist das wohl Angelo Kelly selbst. Der 39-Jährige singt, wie seine elf Geschwister, seit seiner frühsten Jugend auf der Bühne oder auf den Strassen.

Heute hat der blonde „An Angels“-Sänger eine eigene Familie gegründet, mit der der Schlagersänger erfolgreich unterwegs ist (rund 14.600 monatliche Hörer bei Spotify). Doch deshalb gibt es nun unerwarteten Ärger in Form eines Bußgeldes in Höhe von 5000 Euro. „Ich würde nie etwas tun, was das Wohl meines Kindes gefährden würde“, erklärte Angelo Kelly gegenüber bild.de. Streitpunkt ist die Uhrzeit. Für kleine Kinder gelten ab 17 Uhr besondere Regeln bei öffentlichen Veranstaltungen.

Das Konzert, auf dem William mit seiner Familie gesungen hat, soll erst um 17.30 Uhr losgegangen sein. Nach 20 Uhr soll Angelo Kelly‘s Sohn immer noch auf der Bühne gestanden haben. Dennoch will der Schlagerstar diesen bösen Vorwurf nicht auf sich sitzen lassen. (Hier gibt es die verrückten Ticks der Schlagerstars)

Zwölf Verfahren gegen den Schlagerstar Angelo Kelly

Um solchen Strafen zu entgehen, hat Angelo Kelly bislang immer gut mit den Jugendbehörden zusammen gearbeitet, erklärte der Schlagerstar. Trotzdem kam es bereits zu elf weiteren Verfahren gegen den 39-Jährigen. Alle Fälle wurden allerdings eingestellt, mit der Begründung, dass die Kinder auch zu Hause mit ihren Eltern musizieren und das Singen auf der Bühne somit nicht als Kinderarbeit gewertet werden kann, laut bild.de. Der Schlagerstar will auf jeden Fall Beschwerden gegen das Bußgeld einlegen. Das Urteil wird voraussichtlich am 12. Februar verkündet. (Lesen Sie hier: Ehekrieg, Herzschmerz und Scheidung - bei diesen Schlagerstars zerbrach die Liebe)

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Auch interessant

Kommentare