Moderator von 2006 bis 2015

Schlager: Andy Borg stocksauer auf ARD-Musikantenstadl - TV-Moderator hat einen großen Kritikpunkt

  • Philipp Mosthaf
    vonPhilipp Mosthaf
    schließen

Schlager: Andy Borg moderierte den Musikantenstadl (ARD) neun Jahre. Dann kam das Aus für den Sänger. Noch heute hadert der Österreicher mit der Entscheidung und wettert gegen die Macher der Schlagershow.

  • Schlagerstar Andy Borg (59) moderierte bis 2015 den Musikantenstadl (ARD)
  • Danach gab es eine Reform der Schlagershow - es war das Aus für den Österreicher
  • Nun wettert der Sänger gegen die Macher der TV-Show

Wien - Manche Wunden verheilen einfach nie! So geht es wohl auch Andy Borg (59), wenn er an den Musikantenstadl denkt. Der Österreicher präsentierte die ARD-Schlagershow ganze neun Jahre lang als Moderator. Mit der Unterhaltungsshow tourte der Schlagerstar durch den ganzen deutschsprachigen Raum.

2015 folgte dann das bittere Aus für Schlagerstar Andy Borg. Die Macher des ARD-Musikantenstadl wollten eine Reform. Im neuen Konzept gab es keinen Platz mehr für den Österreicher, er musste gehen. Schon damals zeigte sich Andy Borg über die Entscheidung der Partner ORF, ARD und SRF zutiefst enttäuscht.

Der Stachel sitzt beim Wiener Schlagersänger (Die Künstlernamen der Schlagerstars und ihre echten Namen) auch heute noch tief, wenn er auf die lange Zeit beim Musikantenstadl zurückblickt. Am 27. Juni 2015 verabschiedete sich Andy Borg bei der Open-Air-Live-Sendung aus Pula in Kroatien. Mehr als fünf Jahre später wettert der TV-Moderator immer noch gegen die Macher des Musikantenstadls.

Schlager: Die Geschichte des Musikantenstadls

Seit 1981 ist der Musikantenstadl aus dem TV nicht mehr wegzudenken. Mit seinen Gästen aus dem Schlager und der Volksmusik begeistert er die Zuschauer im gesamten deutschsprachigen Raum. Der Musikantenstadl ist eine Koproduktion der Eurovision, ORF, der Bayerische Rundfunk sowie das Schweizer Radio und Fernsehen arbeiten zusammen.

NameAndy Borg
Geboren2. November 1960, Wien
Größe1,60 m
EhepartnerinnenBirgit Borg (verh. seit 1999), Sabine Borg (verh. bis 1994)
KinderJasmin Borg, Patrick Borg
FernsehsendungenMusikantenstadl, Schlager-Spaß mit Andy

Karl Moik war über 24 Jahre der Moderator der TV-Unterhaltungsshow. 2006 wurde er von Schlagerstar Andy Borg abgelöst. Der Wiener präsentierte im Musikantenstadl neun Jahre lang Stars aus den Bereichen Schlager, Volksmusik, Klassik und auch internationaler Musik. 2015 folgte dann der Umbruch der TV-Show mit zahlreichen Änderungen.

Schlager: Die besten Fotos von Helene Fischer und Florian Silbereisen

Die Volksmusiksänger Florian Silbereisen und seine Freundin Helene Fischer posieren beim Wiesn Treff 2009.
Die Volksmusiksänger Florian Silbereisen und seine Freundin Helene Fischer posieren beim Wiesn Treff 2009. © Ursula Düren dpa
Leyla (Helene Fischer) in einer Szene der Hamburger "Tatort"-Folge "Der große Schmerz" 2016.
Leyla (Helene Fischer) in einer Szene der Hamburger «Tatort»-Folge «Der große Schmerz» 2016. © Gordon Timpen NDR
Helene Fischer tanzt 2018 auf der Bühne im Berliner Olympiastadion.
Helene Fischer tanzt 2018 auf der Bühne im Berliner Olympiastadion. © Britta Pedersen dpa
Florian Silbereisen steht unter Tränen mit seiner früheren Lebensgefährtin, der Sängerin Helene Fischer, auf der Bühne bei den Schlagerchampions 2019.
Florian Silbereisen steht unter Tränen mit seiner früheren Lebensgefährtin, der Sängerin Helene Fischer, auf der Bühne bei den Schlagerchampions 2019.  © picture alliance/Jens Kalaene/dpa
Bei den Schlagerchampions 2019 flossen viele Tränen bei Florian wegen des Wiedersehens mit Helene.
Bei den Schlagerchampions 2019 flossen viele Tränen bei Florian wegen des Wiedersehens mit Helene. © Henning Kaiser dpa
Helene Fischer tanzt 2018 auf der Bühne im Berliner Olympiastadion in Jeansrock und engem Outfit.
Helene Fischer tanzt 2018 auf der Bühne im Berliner Olympiastadion in Jeansrock und engem Outfit. © Britta Pedersen dpa
Die Sänger Florian Silbereisen und Helene Fischer stehen bei der ARD Fernsehschow „Schlagerbooom 2019“ in der Westfalenhalle auf der Bühne und umarmen sich.
Die Sänger Florian Silbereisen und Helene Fischer stehen bei der ARD Fernsehschow „Schlagerbooom 2019“ in der Westfalenhalle auf der Bühne und umarmen sich. © Henning Kaiser dpa
Helene Fischer küsst ihren damaligen Lebensgefährten Florian Silbereisen am 25.03.2017 bei der ARD-Show „Schlagercountdown - Das große Premierenfest“.
Helene Fischer küsst ihren damaligen Lebensgefährten Florian Silbereisen am 25.03.2017 bei der ARD-Show „Schlagercountdown - Das große Premierenfest“. © Andreas Lander dpa
Entertainer Florian Silbereisen lässt sich einen Kompass und eine Landkarte auf den linken Arm tätowieren. Die Landkarte zeigt Silbereisens Heimat Bayern.
Entertainer Florian Silbereisen lässt sich einen Kompass und eine Landkarte auf den linken Arm tätowieren. Die Landkarte zeigt Silbereisens Heimat Bayern.  © Armin Weigel dpa
Helene Fischer steht bei der ARD Fernsehshow „Schlagerbooom 2019“ in der Westfalenhalle im Leder-Look.
Helene Fischer steht bei der ARD Fernsehshow „Schlagerbooom 2019“ in der Westfalenhalle im Leder-Look. © Henning Kaiser dpa
Helene Fischer schwebt bei der Aufzeichnung der "Helene Fischer Show" mit dem Akrobaten und ihrem späteren Freund Thomas Seitel durch die Luft.
Helene Fischer schwebt bei der Aufzeichnung der «Helene Fischer Show» mit dem Akrobaten und ihrem späteren Freund Thomas Seitel durch die Luft. © Rolf Vennenbernd dpa
elene Fischer singt am 16.11.2017 in Berlin während der 69. Verleihung des Medienpreises Bambi in Overknees.
elene Fischer singt am 16.11.2017 in Berlin während der 69. Verleihung des Medienpreises Bambi in Overknees. © Jörg Carstensen dpa
Der neue Kapitän Max Parger: Florian Silbereisen startet 2019 seine TV-Karriere beim ZDF Traumschiff.
Der neue Kapitän Max Parger: Florian Silbereisen startet 2019 seine TV-Karriere beim ZDF Traumschiff. © Dirk Bartling ZDF
schlagerstar Helene Fischer tritt am 04.07.2015 im Rahmen ihrer „Farbenspiel“-Tournee im Olympiastadion auf.
schlagerstar Helene Fischer tritt am 04.07.2015 im Rahmen ihrer „Farbenspiel“-Tournee im Olympiastadion auf.  © Matthias Balk dpa
Helene Fischer führt am 15.07.2014 beim Empfang der Fußball-Nationalmannschaft in Berlin die Polonäse der Nationalspieler an.
Helene Fischer führt am 15.07.2014 beim Empfang der Fußball-Nationalmannschaft in Berlin die Polonäse der Nationalspieler an.  © Jens Wolf dpa
MDR-Sendung „Die Krone der Volksmusik 2010“ mit Helene Fischer und Michael Wendler.
MDR-Sendung „Die Krone der Volksmusik 2010“ mit Helene Fischer und Michael Wendler. © Jan-Peter Kasper dpa
Florian Silbereisen und seine Freundin Helene Fischer posieren 2009 auf dem 176. Oktoberfest auf der Theresienwiese in München im Hippodrom-Festzelt.
Florian Silbereisen und seine Freundin Helene Fischer posieren 2009 auf dem 176. Oktoberfest auf der Theresienwiese in München im Hippodrom-Festzelt. © Felix Hörhager dpa
Helene Fischer freut sich am Mittwoch (19.09.2007) in Berlin über ihre Auszeichnung mit dem Medienpreis „Goldene Henne“.
Helene Fischer freut sich am Mittwoch (19.09.2007) in Berlin über ihre Auszeichnung mit dem Medienpreis „Goldene Henne“. © Soeren Stache dpa

Andy Borg musste den Musikantenstadl verlassen, wurde durch Alexander Mazza ersetzt. Aktuell ist ARD-Moderator Jörg Pilawa der Gastgeber der Schlagershow, die mittlerweile nur noch einmal jährlich stattfindet und seit 2017 „Die Silvestershow mit Jörg Pilawa“ heißt. Seit 2015 gab es drei Namensänderungen und drei Moderatoren. Vor Jörg Pilawa war Schlagersängerin Francine Jordi die Moderatorin.

Schlagerstar Andy Borg wettert gegen Musikantenstadl (ARD)

2015 sollte der Musikantenstadl zukunftsfähig gemacht werden. Andy Borg verabschiedete sich nach neun Jahren als Moderator der Show. Sein Vertrag lief Ende des Jahres aus und wurde nicht verlängert. Schon damals hatte der Sänger daran zu knabbern.

Ich habe mir so sehr gewünscht und gekämpft, dass der Stadl weitergeht. Dass ich bei der Verlängerung nun nicht mehr mit dabei sein werde, schmerzt natürlich

Andy Borg über sein Aus

Bis heute sitzt der Stachel beim Österreicher tief. „Ich bin ein Opfer des Jugendwahns“, erklärte er gegenüber „Woche Heute“. Denn nicht nur inhaltlich sollte der Musikantenstadl verjüngt werden. Auch beim Moderator der Schlagershow wurde eine Verjüngung durchgeführt. Andy Borg blickt gerne auf seine Zeit beim ARD-Musikantenstadl zurück, doch die Entscheidung von damals versteht er bis heute nicht wirklich.

„Der Musikantenstadl hatte gerade einen Kultstatus bekommen, ganze Kegelvereine sind dahingekommen und haben gefeiert“, erinnert sich der Schlagersänger. Und so erhebt der TV-Moderator auch heute noch Anklage gegen die Macher der ARD-Unterhaltungsshow: „Da kommt mir mein Gemüt zugute, dass ich mir denke: ‚Sind die deppert, wie unvernünftig, es lief doch eigentlich‘.“ Für Andy Borg ging es dennoch im Fernsehen weiter, seit 2018 moderiert er im SWR die Show „Schlager-Spaß mit Andy“.

Schlager: Zicken-Anfall von Moderatorin Andrea Kiewel im ZDF-Fernsehgarten - die 55-Jährige hört mitten in der Liveshow am Sonntag (19.07.2020) auf zu moderieren.

Das Musikantenstadl soll wiederkommen. Ob TV-Liebling Andy Borg wieder am Start sein wird, ist noch nicht bekannt. Auf der Liste der potenziellen Moderatoren soll unter anderem auch eine DSDS-Gewinnerin stehen. 

Schlagersänger Tony Marshall muss nach seinem Nierenversagen im letzten Jahr dreimal in der Woche zur Dialyse. Um die vierstündige Behandlung durchzustehen, hat der 82-Jährige „Schöne Maid“-Sänger seine ganz eigene (feuchtfröhliche) Lösung gefunden.

Schlager: Alle Informationen aus der Musikwelt gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com.

Über den Autor

Philipp Mosthaf, Redakteur bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob GNTM, Let’s Dance, Promis unter Palmen, Dschungelcamp, die Lombardis oder Billie Eilish – Philipp Mosthaf kennt und liebt die Welt der Unterhaltung. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © SWR/Kimmig/Kerstin Joensson

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare