1. extratipp.com
  2. Schlager

„Ruf zerstört“ - Sarah Engels teilt intimes Schwangerschafts-Bild und erntet Kritik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Chiara Kaldenbach

Kommentare

Sarah Engels schaut in die Kamera, ein Schwangerschaftsbild, Kommentare aus Facebook
Sarah Engel Fans und Follower sind sich uneinig. Zeigt Sarah Engels zu viel Haut während der Schwangerschaft? © dpa | Henning Kaiser, Facebook Sarah Engels, Instagram Sarah Engels

Sarah Engels zeigt Haut - zu viel Haut finden einige User. Diese kritisieren und beschimpfen die schwangere Schlagersängerin nach einem freizügigen Schnappschuss auf Facebook und Instagram.

Köln - Zeigt Sarah Engels* in ihrer Schwangerschaft zu viel Haut? Darüber diskutieren Fans auf Social Media und werden sich nicht einig. Während die einen „viel Liebe“ in ihrem aktuellsten Instagram/Facebook-Beitrag bewundern, sehen andere wiederum nur nackte Haut. Der Schlagersängerin* kann das aber egal sein, denn sie scheint mehr als glücklich - ob mit oder ohne Klamotten.

Der Countdown läuft. Es dauert nicht mehr lange, dann darf Sarah Engels endlich ihr Baby in den Armen halten kann. Seit bald neun Monaten trägt Sarah nun schon ihr kleines Wunder in sich. Keine Frage, dass die Ex-DSDS-Teilnehmerin auf dieses Phänomen stolz sein kann. Das zeigt die Influencerin nicht nur gerne mit ihrer positiven Ausstrahlung, sondern auch mit freizügigen Schnappschüssen auf Social Media. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Von Beginn an ihrer Schwangerschaft nimmt die schöne Brünette ihre 1,8 Millionen Follower auf Instagram mit auf ihre Reise. Sie gewährt ihren Fans intime Einblicke, stellt sich den Fragen ihrer Fans oder teilt Schnappschüsse von ihrer wachsenden Babykugel. Doch nicht jedem Follower gefällt immer, was er sieht. Im Gegenteil: Unter einigen ihrer besonders freizügigen Posts finden sich immer wieder Kritiker, Besserwisser und Hater (lesen Sie auch: die größten Skandale der Schlagerszene*).

Schlager: „Das gehört sich nicht.“ - Sarah Engels erntet nach intimen Bild Kritik

In einer Schwangerschaft kann man sicherlich einiges falsch machen („Dann platzt sie“ - Hochschwangere Sarah Engels macht Sport, obwohl ihr Baby jederzeit kommen könnte*). Ob das Teilen von freizügigen Bildern dazu gehört, diskutieren Sarah Engels Fans auf Social Media? Einige User meinen „Ja“. Das zeigt sich zumindest in einigen Kommentaren. Anstatt Glückwünsche und Freude, kommentieren diese mit Hass und Kritik.

Sängerin Sarah Engels
Sarah Engels ist schwanger. Sie erwartet 2021 noch ihr zweites Kind. © Henning Kaiser

Die Schwangere ließ sich zuletzt zusammen mit ihrem Mann Julian Büscher beinahe hüllenlos fotografieren und teilt diesen Schnappschuss auf Instagram und Facebook. Bedeckt mit einem schwarzen Tuch und ihren Händen sitzt die 29-Jährige neben ihrem Liebsten und schreibt: „Es ist zum Greifen nah, dass wir dich endlich in unserem Armen halten dürfen.“ (auch interessant: „Gott sei Dank bald vorbei“: Sarah Engels teilt erstaunliches Babybauch-Update“*)

Hasskommentare unter Sarah Engels Post
Sarah Engels erntet Kritik, nachdem sie ein freizügiges Schwangerschaftsbild postete. © Facebook Screenshot Sarah Engels

Eigentlich ein Bild voller Liebe und Zuneigung. Oder wie es Kritiker ausdrücken: „Ihr Ruf ist eh schon zerstört.“ Andere wiederum verpacken ihre Kritik in nettere Worte wie: „Du hast es doch gar nicht nötig, dich so zu zeigen.“ oder auch „Sowas gehört wohl kaum auf Facebook. Denk doch mal an den Kleinen. Das gehört sich nicht, halb nackt ins Netz zu stellen.“

Schlager: „Wärme und Schönheit“ - Fans begeistert von Schwangerschafts-Schnappschuss

Glücklicherweise entdecken aber die meisten den tatsächlichen Sinn des Bildes. Und dieser könnte harmonischer nicht sein. Ein Facebook-User fasst es zusammen: „Früher haben Maler schöne Bilder gemalt. Heute machen das Fotografen! Und wenn sie uns an so viel Wärme und Schönheit teilnehmen lässt, sollte man dankbar sein. (...) Das berührt viele Seelen, außer man ist sexuell unterzuckert und der Neid frisst einen auf!“ *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare