1. extratipp.com
  2. #Schlager

Olympische-Spiele lassen Andrea Kiewels Schlager-Fernsehgarten alt aussehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Chiara Kaldenbach

Andrea Kiewel wedelt mit den Händen und neigt ihren Kopf nach oben (Fotomontage)
Ruiniert Andrea Kiewel den ZDF Fernsehgarten? Quoten sinken in Keller (Fotomontage) © dpa | Felix Kästle, /ZDF | Torsten Silz

Andrea Kiewes Fernsehgarten rutschte am 25. Juli in ein echtes Quoten-Tief. Die Olympischen-Spiele könnten dafür der Grund sein.

Eigentlich zählt der ZDF-Fernsehgarten zu einer der beliebtesten Musik-Shows im deutschen Fernsehen. Doch durch die Olympischen-Spiele bekam Moderatorin Andrea Kiewel (56) nun starke Konkurrenz. Am 25. Juli sanken die Zahlen demnach in den Keller. Und das, obwohl sogar der traditionellen Mallorca-Fernsehgarten geplant war. Wegen der Flutkatastrophe entschied allerdings der Sender, das Motto zu verschieben. Statt auf Ballermann-Musik feierten Stars und Zuschauer auf gemäßigtere Schlager-Musik. Das kam offensichtlich bei jedem gut an - Die Quoten sagen alles (Weitere Schlager-Geschichten gibt es auf der Themenseite)

Andrea Kiewel spricht und schaut in die Kamera
Schlager: Olympischen Spiele schnappen Andrea Kiewel Zuschauer weg © ZDF-Mediathek

Schlager: Olympischen Spiele schnappen Andrea Kiewel Zuschauer weg

Der Mallorca-Fernsehgarten ist für manch Zuschauer bereits Tradition. Jedes Jahr lädt Andrea Kewel (kurz:Kiwi) schließlich zur Feier mit den berühmtesten Ballermann-Stars zu sich auf den Mainzer Lerchenberg ein. Doch die Flutkatastrophe bewegte das ZDF dazu, das Motto auf den 19. September zu verschieben. Anstelle von Ballermann, hieß das Motto am 25. Juli also „Schlagergarten“. Statt Tim Toupe (49), Mickie Krause (51) oder Jürgen Milski (57) traten Künstler wie Oli P (42), Hansi Hinterseer (67) DSDS-Ikone Menderes Bağcı (36), Vincent Gross (24) (hier im Interview) Claudia Jung (57) und Anna-Maria Zimmermann (32) auf.

Andrea Kiewel spricht und schaut nach oben
Andrea Kiewels Schlagergarten: Quoten unterdurchschnittlich  © ZDF-Mediathek

Die gute Nachricht für Andrea Kiewels Sendung: Stefan Mross entfiel dieses Mal als Konkurrent. Denn sein „Immer wieder sonntags“ durfte aufgrund der Olympischen-Spiele nicht stattfinden. Die Schlechte: Die Olympischen Spiele lockten offensichtlich eine Menge Zuschauer zur ARD und weg vom ZDF.

Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen

Andrea Kiewels Schlagergarten: Quoten unterdurchschnittlich

Kiewel blieben am Ende gerade einmal 1,67 Mio Zuschauer, ein Marktanteil von 14,2 Prozent. Für die ZDF-Sendung unterdurchschnittlich. Im Vergleich: Am 20. Juni erreichte Andrea Kiewels Sendung unter dem Motto „Escape-Room“ 2,05 Millionen Menschen vor den TVs (lesen Sie auch: Das sind die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen).

Und nächste Woche muss Kiewel dann noch einmal mehr verkraften. Denn der Fernsehgarten fällt aufgrund der Olympischen-Spiele komplett ins Wasser. ARD-Kollege Stefan Mross hingegen darf nächste Woche wieder bei „Immer wieder sonntags“ feiern. Ob sich „Immer wieder sonntags“ gegen die Olympischen Spiele durchsetzen kann? Das bleibt fraglich. Schließlich hinkt der Schlagermoderator mit seiner Sonntags-Sendung schon immer hinter Kiwis Fernsehgarten hinterher (Darum ist Kiwi besser als Stefan Mross).

Fest steht Andrea Kiewel kann so unbeliebt sein, wie sie möchte. Am Ende schalten gerade ihre „Hater“ aufgrund dessen immer wieder ein und bescheren unter anderem ihr diesen Erfolg.

Schlager-Newsletter

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Auch interessant

Kommentare