Ross Antony, der Ausnahmesänger

Die Karriere von Schlagerstar Ross Antony: Von Bro'Sis zum erfolgreichen TV-Moderator

Ross Antony
+
Ross Antony

Bei der Casting-Show Popstars konnte Ross Antony seine ersten Erfolge einheimsen. Seitdem ist er nicht mehr aus der deutschen Musikbranche wegzudenken.

  • Ross Antony wurde 1974 in England geboren. Seit 1997 ist er auf deutschen Bühnen aktiv. 
  • Durch die Casting-Show Popstars erlangte Ross Antony deutschlandweit Bekanntheit. Als einer der Gewinner wurde er Teil der Gruppe Bro'Sis. 
  • Nach der Auflösung von Bro'Sis war Ross Antony als Entertainer im deutschen Fernsehen aktiv. Set einigen Jahren hat er sich dem Schlager-Genre zugewandt.

Ross Antony kam am 9. Juli 1974 in Bridgnorth, England auf die Welt. Der Brite wurde in eine Künstlerfamilie geboren und betrat bereits im zarten Alter von nur drei Jahren das erste Mal eine Bühne. Von seinen Eltern wurde Ross, der mit vollem Namen Ross Anthony Catterall heißt, in seinen künstlerischen Aspirationen unterstützt: Er bekam schon früh Tanz- und Gesangsunterricht und bereitete sich so bereits von Kindesbeinen an auf eine Karriere im Showbusiness vor. 

Nach seinem Schulabschluss begann Ross Antony eine Ausbildung an der Guildford School of Acting for Music, Dance and Drama, die er drei Jahre später mit einem Diplom abschloss. Nach einigen Engagements in seinem Heimatland England debütierte der Sänger 1997 im Musical Catharine in Deutschland. Fortan war Ross Antony regelmäßig in größeren Rollen auf deutschen Bühnen zu sehen, so unter anderem als Claude in der Bremer Produktion von Hair und als Joseph in Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat.

Ross Antony: Casting-Erfolg bei Popstars, der Durchbruch mit Bro'Sis

Im Sommer 2001 ging nach dem Erfolg der No Angels die zweite Staffel der Casting-Show Popstars an den Start. Gemeinsam mit 10.946 anderen Kandidaten sang Ross Antony vor der Jury der RTL II-Sendung um Detlef 'D!' Soost vor - und durfte kurzerhand mit nach Ibiza reisen, wo 33 Sänger und Sängerinnen zwei Wochen lang an Workshops in Gesang, Tanz und Fitness teilnahmen. Als nur noch acht Kandidaten in einem Münchner Loft um den Einzug in die Band, die zwischenzeitlich durch ein Zuschauer-Voting Bro'Sis getauft worden war, kämpften, konnte sich Ross an der Seite von Hila Bronstein, Shaham Joyce, Faiz Mangat, Indira Weis und Giovanni Zarrella durchsetzen. 

Im Dezember 2001 sangen Bro'Sis erstmals vor größerem Publikum in der TV-Show The Dome. Die Debüt-Single I Believe ergatterte sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz die Spitze der Charts und wurde mit dreimal Gold und zweimal Platin ausgezeichnet. Bro'Sis’ erste LP Never Forget (Where You Come From) war ebenfalls ein Markterfolg und gipfelte in einer Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Kurz bevor das zweite Album der Band, Days Of Our Lives, veröffentlicht wurde, trennten sich Bro'Sis von Sängerin Indira Weis. 

In seiner Autobiografie erklärt Ross Antony die Trennung durch Differenzen zwischen den Bandmitgliedern. Days Of Our Lives konnte den Erfolg seines Vorgängers nicht erreichen, die Popularität von Bro'Sis schwand. Bei der Veröffentlichung des dritten Albums Showtime lag der Großteil der Aufmerksamkeit auf der verbliebenden Sängerin Hila Bronstein: Wie er in seinen Memoiren verrät, führte dies zu Unmut bei Ross. Als 2004 der Plattenvertrag der Gruppe auslief und die Spannungen zwischen den Bro'Sis-Mitgliedern größer wurden, kündigte man eine künstlerische Pause an. Anfang 2006 stand dann das endgültige Aus der Band fest. 2008 dachten die Musiker noch einmal über ein Comeback nach, entschlossen sich jedoch dazu, die Band nicht neu einmal aufleben zu lassen, wie Ross Antony in der Sendung Die ultimativen Chartshow verriet.

Das Chamäleon Ross Antony: Weg vom Popstars-Image, hin zum Entertainer

Nach seinem Erfolg mit Bro'Sis wandte sich Ross Antony zunächst wieder seiner Musical-Karriere zu. Ab Juni 2005 spielte er die Rolle des Kronprinz Rudolf in der Stuttgarter Produktion von Elisabeth, weitere Engagements, unter anderem in Saturday Night Fever, folgten. Ross Antonys Popularität stieg schlagartig, als er 2008 die RTL-Sendung Ich bin ein Star - Holt mich hier raus, auch "Dschungel-Camp" genannt, für sich entscheiden konnte. Seine Krönung zum "Dschungel-König" verschaffte dem Briten ungeahnte Sympathiepunkte bei den deutschen Fernsehzuschauern und ließ ihn ein festes Mitglied der deutschen Entertainment-Landschaft werden. 

Neben seinen zahlreichen Talkshow-Auftritten war Ross Antony regelmäßig in Fernsehformaten wie Das perfekte Promi-Dinner, Die ultimative Chartshow oder den vielseitigen TV Total-Spielesendungen zu sehen. Auch als Moderator von Sendungen wie Die singende Firma und Tiere machen die lustigsten Sachen war Ross Antony aktiv. In Serien wie Gute Zeiten, schlechte Zeiten und Unter Uns war er außerdem als Schauspieler zu sehen. 2012 saß der 46-Jährige dann neben Detlef Soost, Lucy Diakovska und Senna Gammour in der Popstars-Jury. 2016 veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch mit dem Titel Mein Freund Button.

Ross Antony außerhalb des Rampenlichts: Seine Familie, seine Projekte

Während seiner Zeit bei Bro'Sis erfüllte Ross Antony ein klares Image als der sensible Engländer der Gruppe. Damit der Altersunterschied zwischen seiner Bandkollegin Hila Bronstein und ihm nicht so groß erschien, gab man sein Alter kurzerhand um drei Jahre jünger als tatsächlich an. Auch seine Homosexualität musste Ross Antony zu Beginn verschweigen. Kurz vor der Veröffentlichung der dritten Bro'Sis-Platte hatte der Musiker dann sein Coming-Out in der damals noch erscheinenden VIVA-BamS. Im gleichen Zug stellte Ross der Öffentlichkeit seinen Partner, den Opernsänger Paul Reeves, vor. 

Bei seinem letzten Auftritt als Kronprinz Rudolf machte Reeves seinem Freund auf der Bühne einen Antrag, seit 2006 leben die beiden in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. 2014 adoptierte das Paar sein erstes Kind, 2017 wurde die Adoption des zweiten Kindes bekannt gemacht. Im selben Jahr fand die Hochzeit von Ross Antony und Paul Reeves statt. Im englischen Wallingford (Oxfordshire) führten die Ehepartner zeitweise eine Bed-and-Breakfast-Pension mit dem Namen Little Gables, die sie jedoch aufgrund des Brexits aufgaben. Ebenfalls 2017 veröffentlichte Ross Antony seine Memoiren mit dem Titel The Inside Me - Das Leben eines Popstars, die sein Leben und seine bisherige Karriere näher beleuchten.

Ein erneuter Stilwechsel: Ross Antony heute

Bereits 2011 brachte Ross Antony gemeinsam mit seinem Partner Paul Reeves das Album Two Ways auf den Markt. Ab 2013 wandte sich der vielseitige Sänger dann erstmals dem deutschen Schlager als Genre zu: Auf seinem ersten Solo-Album Meine Neue Liebe fanden sich größtenteils Coverversionen bekannter Schlager-Hits. Im Oktober 2014 veröffentlichte Ross Antony seine zweite Schlager-LP Goldene Pferde, das auf Platz 65 der deutschen Charts einstieg. 

Nachdem sich der Brite in der deutschen Schlagerszene etablieren konnte, brachte er 2016 seine dritte Solo-Platte Tatort Liebe auf den Markt, 2017 folgte Aber bitte mit Schlager. Ein Jahr später begann der Sänger, sich in dem Charity-Projekt Schlagerstars für Kinder zu engagieren, mit dessen Mitgliedern er den Track Auf Einmal aufnahm. 2019 veröffentlichte Ross Antony sein aktuelles Album Schlager lügen nicht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare