1. extratipp.com
  2. #Schlager

Schlager: Kim Fisher rastet bei Riverboat wegen Nino de Angelo aus - „Sag mal, hast du sie noch alle?“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Klugmayer

„Riverboat“-Moderatorin Kim Fisher ist sauer auf Nino de Angelo und zeigt ihm vor laufender Kamera den Vogel. (Fotomontage)
Kein Verständnis - Kim Fisher ist sauer. © Screenshot MDR/Riverboat

Nino de Angelo sorgt bei Riverboat für erhitzte Gemüter. Besonders TV-Moderatorin Kim Fisher wird sauer und konfrontiert den Schlagerstar mit seinem Verhalten.

Leipzig - Kim Fisher (51) lädt wieder zum Riverboat-Talk und die Promis folgen. Diesmal mit dabei sind unter anderem Barbara Becker, Bernd Stelter und Schlager*-Star Nino de Angelo (57). Letzterer stieß mit seinen Aussagen bei der Moderatorin dermaßen auf Unverständnis, dass sie ihm sogar einen Vogel zeigte. Dabei ging es nicht etwa um sein neues Album, sondern um den Umgang mit seiner Lungenkrankheit (extratipp.com* berichtet).

Schlagersänger Nino de Angelo will keine Therapie - stattdessen raucht und trinkt er

Nino de Angelo ist schwer krank. Das ist schon lange bekannt und daraus macht der Schlagerstar (Die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten*) auch kein Geheimnis. Letztes Jahr schockte der 56-Jährige seine Fans mit der Aussage, dass er nur noch 5 Jahre zu leben hätte. Der Schlagersänger hat COPD - die englische Abkürzung für dauerhaft atemwegsverengende Lungenerkrankung. 

Doch therapieren lässt er sich nicht und Medikamente gegen die Krankheit nimmt er auch keine (extratipp.com berichtete*). Stattdessen raucht und trinkt er weiter, will seinen Lebensstil nicht ändern.

++Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.++

Dass eine Therapie aber tatsächlich sinnvoll sein kann, zeigt Nino de Angelos Kollege Roland Kaiser* (68). Die Schlagerikone litt ebenfalls an COPD und unterzog sich 2010 einer Lungentransplantation. Heute ist Roland Kaiser wieder gesund. Für Nino ist das keine Option, wie er damals im BILD-Interview verriet:

Ich werde mich weder jemals einer Lungentransplantation unterziehen, noch mich überhaupt je wieder freiwillig in eine Klinik legen. Dazu habe ich in meinem Leben zu lange und zu oft Krankenhäuser von innen gesehen.

Nino de Angelo im BILD-Interview

Zigaretten und Alkohol statt Therapie? Diese Aussage entsetze viele Fans. Nun sprach er in der MDR-Talkshow „Riverboat“ über seine Krankheit und auch Kim Fisher wurde wütend, dann traurig und dann wieder wütend (Die größten Skandale der Schlagerszene aller Zeiten*).

Kim Fisher ist sauer: Riverboat-Moderatorin zeigt Nino de Angelo einen Vogel

„Ich akzeptiere die Krankheit. Ich lebe damit“, so der Schlagersänger. Nino de Angelo (441.882 monatliche Hörer*innen auf Spotify*) erzählt dann von seinen vielen Krankenhausaufenthalten und davon, wie locker er mit seiner Herz-Not-OP umgegangen ist. Kim Fisher hingegen akzeptiert das aber nicht. „Ich könnte dich fragen: Sag mal, hast du sie noch alle?“, holt die TV-Moderatorin zur verbalen Ohrfeige aus.

Nach einer Bypass-Operation in die Kneipe zu gehen und zu schauen, ob noch alles funktioniert. Du spinnst doch wohl! Wie undankbar bist du denn?!“, fuhr sie ihren alten Freund vor laufender TV-Kamera an und zeigte ihm auch noch live den Vogel.

„Riverboat“-Moderatorin Kim Fisher ist sauer auf Nino de Angelo und zeigt ihm vor laufender Kamera den Vogel.
Kim Fisher ist sauer und zeigt Nino de Angelo den Vogel. © Screenshot MDR/Riverboat

Für den kleinen Wutausbruch von Kim Fisher hatte der Schlagerstar aber nur ein müdes Lächeln übrig - als ob er dieses Unterhaltung schon einige Male geführt hätte . „Mein ‚inneres Ich‘ gibt mir vor, was der Körper will, und wenn das Whiskey und eine Zigarette ist, dann geb ich ihm das“, so Nino de Angelo. Schließlich wüsste er am besten, was sein Körper brauche.

Nino de Angelo rechtfertigt sich für den Umgang mit seiner Lungenkrankheit beim „Riverboat“
Nino de Angelo muss Kim Fisher Rede und Antwort stehen. © Screenshot MDR/Riverboat

Ja, das ist deine Entscheidung, aber ich kann dir sagen: Ich bin sauer, dass du das so machst“, antwortete Kim Fisher schließlich. Seinen Song „Zeit heilt keine Wunden“ aus seinem neuem Hit-Album konnte Nino de Angelo noch ohne irgendwelche Atemprobleme performen. Kim Fisher und seinen Fans bleibt wohl nichts anderes übrig, als die Entscheidung des Schlagerstars zu akzeptieren - auch, wenn das schwerfällt.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN MEDIA.

Auch interessant

Kommentare