Immer wieder sonntags

Peinliche Playback-Panne: Stefan Mross patzt ausgerechnet bei Bill-Ramsey-Tribut

Stefan Mross singt am 11. Juli bei „Immer wieder sonntags“ ein Bill-Ramsey-Hitmedley. Bill Ramsey bei einem Konzert im St. Pauli Theater Hamburg am 11.04.2016 (Fotomontage)
+
Stefan Mross nimmt gemeinsam mit seinem „Immer wieder sonntags“-Publikum von Bill Ramsey Abschied. (Fotomontage)
  • Lisa Klugmayer
    VonLisa Klugmayer
    schließen

Stefan Mross nimmt gemeinsam mit seinem „Immer wieder sonntags“-Publikum von Bill Ramsey Abschied. Blöd nur, dass gerade beim Hit-Medley der Text nicht sitzt - und die TV-Kamera genau draufhält.  

Rust - Jede Woche bringt Stefan Mross (45) mit „Immer wieder sonntags“ jede Menge gute Laune in die deutschen Wohnzimmer. Auch am vergangenen Sonntag hat sich der Schlager-Star so einiges für sein Publikum einfallen lassen und eine bunte TV-Show mit tollen Gästen zusammengestellt. Dennoch findet er auch Zeit für stille Momente und will den Tod von Bill Ramsey (†90) nicht unkommentiert lassen. Der „Immer wieder sonntags“-Moderator bewegt sein Publikum mit einer emotionalen Rede, doch beim anschließenden Hit-Medley schleichen sich gleich mehrere peinliche Fehler ein.

Immer wieder sonntags: Stefan Mross gedenkt Bill Ramsey

Sonntag ist Schlagertag und so hüpfte auch am vergangenen Wochenende Stefan Mross (Alle Infos zum Schlagerstar) wieder über die „Immer wieder sonntags“-Bühne. Doch, wie immer war er dort nicht alleine. Schlagerstars wie Ben Zucker (37), Bernd (70) und Karl-Heinz Ulrich (72) aka die Amigos, Bata Illic (81), Oli. P (42) oder Julian Reim (25) heizten dem Live-Publikum ordentlich ein. Fast zwei Stunden wurde gelacht, getanzt und geschunkelt.

++Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.++ 

Allerdings schlug Stefan Mross zwischendurch auch traurige Töne an. Der „Immer wieder sonntags“-Moderator nutze seine Sendezeit um den Tod von Bill Ramsey anzusprechen. Die Schlagerlegende (Die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten) ist am 2. Juli im stolzen Alter von 90 Jahren verstorben - friedlich eingeschlafen, wie seine Frau Petra erzählt. Seine Hits wie „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ oder „Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe“ bleiben aber unsterblich.

Genau deswegen hat sich Stefan Mross (Die beliebtesten Schlager-Moderatoren aller Zeiten) entschieden Bill Ramsey auf ganz besondere Art zu Gedenken: mit einem Hit-Medley. Doch die Nummer wird schnell peinlich, denn Mross patzt beim Playback und hat auch noch einen Texthänger.

Doch nicht nur Stefan Mross sorgt mit seinem Auftritt bei „Immer wieder sonntags“ für Schlagzeilen. Die Amigos sorgten mit ihrem Auftritt bei den Zuschauern für ein Déjà vu.

Stefan Mross: Playback-Panne und Texthänger - Peinliche Fehler beim Bill-Ramsey-Tribut

„Er hat die Schlagerszene bereichert“, so Stefan Mross in seiner emotionalen Ansprache. Der Tod von Schlagerlegende Bill Ramsey scheint ihn schwer getroffen zu haben. „Wenn ich so an Bil Ramsey gegedacht hab, hab ich immer so eine Gute-Laune-Träne gehabt. Seit letzen Montag hat die Träne einen anderen Grund“, verrät Mross bei „Immer wieder sonntags“ (Das sind die größten Schlagershows im deutschen Fernsehen).

Ein schwerer Verlust für den deutschen Schlager: Bill Ramsey ist am 2. Juli verstorben.

Wie kein anderer stand Ramsey für Gute-Laune-Schlager. Deswegen will Stefan Mross auch nicht länger Trübsal blasen, sondern sein musikalischen Erbe mit einem Hit-Medley in Ehren halten. „Wir wollen erinnern und zwar so, wie er es sich immer gewünscht hat und wie er es auch präsentiert hat: mit Spaß und Humor“. Die Musik beginnt zu spielen und der Moderator greift zum Mikrofon.

Mit viel Schwung in den Hüften und der Unterstützung vieler hochmotivierter Background-Tänzer gibt Stefan Mross dann „Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe“ und „Souvenirs“ zum Besten. Doch beim dritten Song gibt es so eine Hoppalas. Obwohl „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ ein echter Gassenhauer ist und Stefan Mross das Playback selbst eingesungen hat, scheint der Schlagerstar nicht ganz Textsicher zu sein. Außerdem hat er sichtbar Schwierigkeiten mit dem Playback.

Peinlich, peinlich: Stefan Mross patzt ausgerechnet bei Bill-Ramsey-Tribut

Stefan Mross‘ verpatztes Schlager-Tribut ist wohl ein typisches Beispiel von gut gemeint, aber schlecht gemacht. Auch die „Immer wieder sonntags“-Zuschauer reagieren - drücken wir es mal nett aus - verhalten auf das Bill-Ramsey-Medley. Ein Twitter-User schreibt: „Ich glaube DAS hat sich Bill Ramsey nicht gewünscht“. Ein anderer Fan schreibt diesen sarkastischen Kommentar: „Ja, der Bill wollte sicher, dass der Stefan nun seinen Song versaut“. Dieser Schlager-Fan twittert:

Dieser „Immer wieder sonntags“-Zuschauer fand Stefan Mross‘ Bill-Ramsey-Tribut wohl nicht so toll

Und auch TV-Zuschauer Thomas ist sich sicher: „Jetzt wird er sich ganz sicher im Grab umdrehen“. Ein anderer „Immer wieder sonntags“-Zuschauer vergleicht Stefan Mross mit Kermit: „Wenn Stefan Mross nicht seine eigenen Lieder singt, dann klingt das immer irgendwie so wie Kermit der Frosch...“.

Kleiner Trostpreis für Stefan Mross: Das musikalische Gedanken war kein totaler Reinfall, denn zumindest das Live-Publikum vor Ort war begeistert. Die Schlagerfans sangen fleißig mit, schunkelten was das Zeug hielt und klatschten Standing-Ovation.

Verstorbene Schlagerstars und ihre größten Hits

Rex Gildo bei einem Auftritt
Rex Gildo (†63) starb am 26. Oktober 1999 in München auf tragische Weise. Der Sänger stürzte aus einem Fenster im zweiten Stock seiner Wohnung. Unvergessen sein Hit „Fiesta Mexicana“, mit dem er Platz 5 der deutschen Charts erreichte. © Wolfgang_Thieme/dpa
Bekannt war Karel Gott als "die goldene Stimme aus Prag" und "Sinatra des Ostens". Foto: Angelika Warmuth/dpa
Bekannt war Karel Gott (†80) als «die goldene Stimme aus Prag» und «Sinatra des Ostens». Unvergessen sein Lied über „Die Biene Maja“. Doch erst 2008 wurde er mit der Single „Für immer jung“ mit Rapper Bushido mit Gold ausgezeichnet. Dies schaffte kein Lied zuvor. © Angelika Warmuth
Schlager: Drafi Deutscher (†60) - trauriges Geheimnis des Sängers gelüftet
Drafi Deutscher (†60) und seine Schlager-Hits bleiben unvergessen. Mit „Marmor, Stein und Eisen bricht“ schaffte er es auf Platz 1 der deutschen und österreichischen Charts. Das Lied war sogar in den US-Charts vertreten und verkaufte sich insgesamt über zwei Millionen Mal. © Rolf Haid / dpa 
Ein Leben für die Bühne: „Jopie“ Heesters wurde 108 Jahre alt.
Ein Leben für die Bühne: „Jopie“ Heesters wurde 108 Jahre alt. Im Alter von 95 Jahren feierte er mit „Ich werde 100 Jahre alt“ seinen größten Erfolg. © dpa / Tobias Hase
Gerne gab Gunter Gabriel zuletzt kleine Konzerte. So war er 2010 auf der Kaufhof-Dachterasse in Frankfurt zu Gast.
Gunter Gabriel (†75) starb am 22. Juni 2017 in Hannover. Günter Caspelherr, so der bürgerliche Name des Sängers, starb an den Folgen eines dreifachen Halswirbelbruchs. Seine erfolgreichste Single war „Hey Boss - Ich brauch mehr Geld“, die 1974 in Deutschland auf Platz 5 und in Österreich auf Platz 1 landete. © Kammerer, Bernd
Mit Holzzepter und Farnkrone sitzt „Dschungelkönig“ Costa Cordalis am 20.1.2004 stolz im australischen Urwald
Schlagerstar Costa Cordalis: Der erste Dschungelkönig (2004) aller Zeiten. Unvergessen sein Hit „Anita“ aus dem Jahr 1976. Top-Platzierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. © Stefan_Menne/dpa
Andreas Fulterer begeisterte seine Fans.
Andreas Fulterer (†55) war von 1993 bis 1998 bei den Kastelruther Spatzen. 1998 gewann er mit dem Duett-Titel „Inno d‘amore“ die ZDF-Hitparade mit Petra Frey. © tr
Das Foto zeigt die 1992 gestorbene Schauspielerin und Sängerin Marlene Dietrich
Das Foto zeigt die 1992 gestorbene Schauspielerin und Sängerin Marlene Dietrich. Dietrich gilt als Hollywood- und Stilikone. Ob auf der Bühne oder am Mikrofon - Marlene Dietrich erlangte internationalen Ruhm. Ihr größter Hit: „Sag mir, wo die Blumen sind“. © dpa / dpa
Udo Jürgens sitzt im Bademantel am Klavier
Einer der ganz großen Stars seiner Zunft: Udo Jürgens (†80) starb 2014 in der Schweiz. Der Österreicher verkaufte über 105 Millionen Platten. Udo Jürgens schrieb zahlreiche Hits. Doch keiner war so erfolgreich wie „Griechischer Wein“. Mit dem Lied landete er auf Platz 1 in Deutschland und der Schweiz sowie auf Platz 2 in Österreich. © Britta Pedersen/dpa 
Lale Andersen (1905 bis 1972), Schauspielerin und Sängerin aus Bremerhaven.
Lale Andersen (1905 bis 1972), Schauspielerin und Sängerin aus Bremerhaven wurde durch „Lili Marleen“ weltberühmt. Das Lied wurde 1939 zum ersten deutschen Millionenseller und zum deutschen und internationalen Soldantenlied. © ksy
Auch im Alter strahlend schön: France Gall im Jahr 2012. 
Auch im Alter strahlend schön: France Gall hier im Jahr 2012, starb 2018 in Frankreich im Alter von 70 Jahren. Ihr erfolgreichster Hit bleibt unvergessen und ist auch heute noch im Radio zu hören: „Ella, elle l‘a“ schaffte 1987 den Sprung auf Platz 1 der deutschen Charts und brachte der Französin den Goldstatus ein. © Francois Guil, dpa
Als Chansonsängerin hatte Hildegard Knef ihre größten Erfolge. Ihre markante Stimme, in der stets ein Hauch von Erotik mitschwang, machte sie schon in jungen Jahren am Broadway berühmt.
Als Chansonsängerin hatte Hildegard Knef (†76) ihre größten Erfolge. Ihre markante Stimme, in der stets ein Hauch von Erotik mitschwang, machte sie schon in jungen Jahren am Broadway berühmt. Ihr größter Hit: „Für mich soll‘s rote Rosen regnen“ aus dem Jahr 1993. © WDR
Bernd Clüver bei einem Auftritt
Bernd Clüver (63, †2011) hat ca. zehn Millionen Tonträger verkauft. Sein größter Hit war "Der Junge mit der Mundharmonika". Der Schlagersänger starb 2011 tragisch an den Folgen eines Unfalls. © Jörg Carstensen dpa/lbn
Schlagersänger Jürgen Marcus
Jürgen Marcus , der Sänger von „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“, starb am 29. Mai 2018 mit 69 Jahren an einer chronischen Lungenkrankheit. Mit dem Hit landete er 1972 auf Platz 2 der deutschen Charts. © picture alliance/dpa
Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer.
Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer, besser bekannt als Peter Alexander (†84), starb 2011 in Wien. Der Österreicher zählte zu den größten Entertainern im deutschsprachigen Raum und hatte mehrere Nummer-1-Hits. Ende der 60er feierte er mit „Der letzte Walzer“, „Liebesleid“ und „Hier ist ein Mensch“ seine größten Erfolge. © dpa
Roy Black lächelt in die Kamera.
Roy Black (48, †1991): Gerhard Höllerich, so der richtige Name des Schlagersängers, konnte während seiner Karriere geschätzte 25 Millionen Tonträger verkaufen. Im Oktober 1991 starb Roy Black mit nur 48 Jahren an Herzversagen. Sein größter Hit: „Ganz in Weiß“ verkaufte sich 1965 über 2,5 Millionen Mal. © Georg Goebel/dpa
Die beliebte Schlagersängerin Lolita
Die beliebte Schlagersängerin Lolita starb 2010 in Salzburg im Alter von 79 Jahren. Mit „Seemann“ hatte sie 1960 ihren größten Erfolg. Platz 2 in den deutschen Charts, Platz 5 in den US-Charts. © dpa
Hans Albers in schwarz-weiß Aufnahme
Hans Albers (†68) lebte von 1935 bis zu seinem Tod 1960 in seiner Garatshauser Villa. Der „blonde Hans“ machte das Lied „La Paloma“ in Deutschland bekannt. Nach dem Volksidol hatten weitere Schlagerstars wie Freddy Quinn und Mareille Mathieu große Erfolge. © dpa
Schlagersänger Ibo bei einem Auftritt
Schlagersänger Ibo starb 2000 bei einem Autounfall in Österreich. Der bekannteste Hit von Ibrahim Bekirovic war „Ibiza“. © Werner_Baum
Der in London geborene Moderator und Entertainer wird am 30. Juli 85 Jahre alt. Foto: dpa
„Mr. Pumpernickel“ alias Chris Howland (†85, 2013) war als Schlagersänger, Moderator, Buchautor und Schauspieler erfolgreich. Seinen größten Hit hatte der gebürtige Brite 1959 mit „Das hab‘ ich in Paris gelernt“. Platz 3 und 32 Wochen in den deutschen Charts. © (dpa)
Schlagersängerin Manuela mit weißen Stiefeln und Sommerkleid
Der Schlager war auch früher schon sexy. Das beweist Manuela (†57), die einst erklärte: "Schuld war nur der Bosa Nova". Der Hit landete 1963 auf Platz 1 und hielt sich 30 Wochen in den deutschen Charts. © dpa
Werner Böhm ist tot.
Werner Böhm alias Gottlieb Wendehals starb im Alter von 78 Jahren auf Gran Canaria. Mit „Polonäse Blankenese“ landete er 1981 einen Nummer-1-Hit. © Jens Kalaene
Achim Mentzel posiert bei einer Aufzeichnung der Volksmusikssendung "Achims Hitparade". (Archivbild)
Achim Mentzel (†69) posiert bei einer Aufzeichnung der Volksmusikssendung "Achims Hitparade". Die Show moderierte Mentzel von 1989 bis 2006. 2016 starb er an einem nicht erkannten Herzfehler. © dpa
Helga Hahnemann bei einem Auftritt 1991 auf der IFA in Berlin
Helga Hahnemann ist eine Entertainerin aus der DDR. Der Sängerin wird auch die Auszeichnung „Goldene Henne“ gewidmet. © Hubert Link
Von 1977 bis ’86 fungierte Siegfried Lowitz (r.) in genau 100 Folgen als der „Alte“.
Gab auch als Schauspielern eine gute Figur ab: Heidi Brühl (†49) stand unter anderem für die Krimiserie „Der Alte“ vor der Kamera. Ihren größten Erfolg hatte sie 1960 mit „Wir wollen niemals auseinandergehn“. Das Lied landete auf Platz 1 und hielt sich 32 Wochen in den Charts. © dpa
Ein uraltes Familiengeheimnis der Schlagersängerin Trude Herr wurde jetzt gelüftet.
Schlager- und Filmstar Trude Herr (†63) starb 1991 in Frankreich. Ihren größten Erfolg hatte die Sängerin 1960 mit „Ich will keine Schokolade“. © WDR, dpa
Schlagersängerin Bärbel Wachholz sitzt im Garten in einem weißen Stuhl
DDR-Schlagersängerin Bärbel Wachholz starb im Alter von 46 Jahren an Diabetes. Mit „Das kann ich niemals vergessen“ siegte sie 1962 beim internationalen Schlagerfestival der Ostseeländer in Rostock. Sie war einer der populärsten Sängerinnen in der DDR. © Günter Gueffroy
Demis Roussos starb im Alter von 68 Jahren. Foto: Barbara Ostrowska
Demis Roussos starb im Alter von 68 Jahren. Unzählige Alben des griechischen Sängers erreichten Goldstatus. Sein größter Hit: „Goodbye my love, goodbye“ aus dem Jahr 1973 erreichte die Spitze der Charts in Deutschland und der Schweiz. © Barbara Ostrowska
Schlager zum Thema Russland waren Alexandra zu wenig.
Alexandra (Doris Nefedov) starb im Alter von 27 Jahren bei einem Autounfall im Jahr 1969. Ein Jahr zuvor hatte sie „Sehnsucht (Das Lied der Taiga) / Was ist das Ziel?“ ihren größten Erfolg in den Charts: Platz 12 und 22 Wochen in der Hitliste. © dpa
Die Sängerin Joy Fleming ist im Alter von 72 Jahren gestorben.
Die Sängerin Joy Fleming (†72) ist 2017 gestorben. 1975 hatte sie mit „Ein Lied kann eine Brücke sein“ ihren größten Hit. © dpa

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare