Geständnis im TV

„Mich hat‘s auch mal erwischt“: Jürgen Drews kämpfte während Corona mit Depressionen

Schlagerstar Jürgen Drews steht vor einer grauen, tristen Szenerie, daneben ein Foto eines sterbenden Baumes (Fotomontage)
+
Bei „Die ultimative Chartshow“ sprach Schlagerstar Jürgen Drews Klartext: Ihn hätten im letzten Jahr nun auch Depressionen „erwischt“, gestand er (Fotomontage)
  • Jonas Erbas
    VonJonas Erbas
    schließen

Eigentlich standen bei „Die ultimative Chartshow“ die erfolgreichsten Party-Schlager im Mittelpunkt, doch auch ernste Themen fernab von der Musik wurden angeschnitten: Jürgen Drews etwa erklärte, er habe im letzten Jahr Depressionen entwickelt.

Köln - Eigentlich sollten bei „Die ultimative Chartshow“ am Freitag (25. Juni 2021) die erfolgreichsten Party-Schlager gekürt werden, doch nach einem Jahr, in dem die Corona-Pandemie den Alltag komplett zum Erliegen brachte, mussten selbstverständlich auch ernste Themen angeschnitten werden. Jürgen Drews (76) nutzte die Gelegenheit und sprach in der Sendung mit RTL-Moderator Oliver Geissen (51) darüber, dass selbst der ‚König von Mallorca‘ manchmal einfach nicht mehr kann - und deshalb im vergangenen Jahr sogar Depressionen entwickelte.

„Also, ich neige nicht zu Depressionen, aber mich hat‘s auch mal erwischt,“ gestand Schlagersänger Jürgen Drews bei „Die ultimative Chartshow“

Schlager: Jürgen Drews spricht bei „Die ultimative Chartshow“ über seine Depressionen

Bei „Die ultimative Chartshow“ wurde gelacht, gesungen und getanzt - kein Wunder: Immerhin begrüßte Oliver Geissen an diesem Abend namhafte Gäste, die allesamt ihren Beitrag dazu leisteten, dass die seit 2003 ausgestrahlte Sendung mal wieder ein voller Erfolg wurde. Einer durfte natürlich nicht fehlen, wenn es um den erfolgreichsten Party-Schlager aller Zeiten ging: Jürgen Drews, der ‚König von Mallorca‘ höchstpersönlich, performte gemeinsam mit Ben Zucker (37) seinen zeitlosen Hit „Ein Bett im Kornfeld“. Doch der 76-jährige Sänger wurde kurz nach seinem Auftritt für einen Moment sehr ernst.

„Also ich neige nicht zu Depressionen, aber mich hat‘s auch mal erwischt“, gestand Jürgen Drews und führte aus: „Dass ich wirklich zu Ramona (seine Ehepartnerin; Anm.d.Red) gesagt habe: ‚Aha, so hört sich also das Ende meiner Karriere an - nämlich, dass ich nichts mehr hör.‘ Ich gehe nicht mehr ins Studio, ich habe ja eines unten im Keller. Ich hab‘s nicht einmal angemacht - ein Jahr lang nicht!“ Dass die Schlagerwelt wegen der Pandemie komplett stillstand, hat den ‚König von Mallorca‘ offenbar sehr getroffen. So sehr, dass er in diesem Jahr nicht einmal mehr auf der Baleareninsel auftreten möchte.

++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen ++ 

Schlager: Jürgen Drews plant in diesem Jahr keine weiteren Mallorca-Auftritte

„Ich mach‘s dieses Jahr nicht“, erklärte Jürgen Drews und machte damit offiziell, dass der ‚König von Mallorca‘ die Insel 2021 ausnahmsweise nicht rocken wird. Er habe sich „ein bisschen entlebt“, erläuterte der 76-jährige Schlagerstar. Aktuell fühle er sich „so wohl“, schließlich könne er endlich einmal entspannen. Seit er 14 ist, steht der „Ein Bett im Kornfeld“-Interpret auf der Bühne - diese Pause hat er sich also redlich verdient.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co. - unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare