Sendung mit Stefan Mross

„Immer wieder sonntags“: Moderator Max Schautzer gesteht Affäre mit Schlagerstar Alexandra

„Immer wieder sonntags“ ist der Quotengarant in der ARD: Stefan Mross moderiert die TV-Show aus dem Europapark Rust. Nun gesteht der ehemalige Moderator Max Schautzer (80), dass er vor langer Zeit eine Affäre mit einer Schlagersängerin hatte. 

Rust - Schlagerstar und Entertainer Stefan Mross moderiert seit 2005 „Immer wieder sonntags“ im Ersten: Der 44-jährige Trompeter aus Traunstein hat viele Talente, musste nach einer irren Currywurst-Wette im Europapark Rust allerdings auf die Intensivstation. Mross, der mit Anna-Carina Woitschack verheiratet ist, erreichte bei der letzten Ausgabe von „Immer wieder sonntags" am 30. August 2020 1,81 Millionen TV-Zuschauer.

„Immer wieder sonntags“: Moderator Max Schautzer gesteht Affäre mit Schlagerstar Alexandra

Die starken Einschaltquoten seines Vorgängers Max Schautzer (80) konnte der Trompeter fortführen. Ausgerechnet der gebürtige Österreicher Schautzer, der mittlerweile 80 Jahre alt ist, macht nun ein aufsehenerregendes Geständnis: Max Schautzer hatte eine Affäre mit Schlagersängerin Alexandra („Zigeunerjunge“, † 31. Juli 1969 in Tellingsted). Das sagte der TV-Moderator aus Klagenfurth am Wörthersee, der durch Fernsehsendungen wie „Pleiten, Pech und Pannen“ oder „Alles oder nichts“ zur TV-Legende wurde, in einem Interview mit bild.de.

Die deutsche Schlagersängerin Alexandra mit dem bürgerlichen Namen Doris Nefedov starb am 31.7.1969 auf dem Weg nach Sylt bei einem tragischen Autounfall.

1967 nahm die Affäre ihren Lauf: „Auf dem ADAC-Herbstball trat Alexandra auf, ich moderierte. Sie faszinierte mich auf Anhieb mit ihrer dunklen Stimme, aber auch als attraktive und charismatische Persönlichkeit.“ Hinter der Bühne hat es zwischen beiden dann gefunkt. Alexandra, die als Doris Wally Treitz in Heydekrug geboren wurde, nahm zwei Studioalben auf, wurde zum Schlagerstar in Deutschland.

Als sich Alexandra und Max Schautzer hinter den Kulissen unterhielten, steckte sie ihm ein Programmheft zu:  ‚Max, ruf mich mal in Hamburg an.‘ Das tat ich am nächsten Tag. Wir verabredeten uns. Und dies war der Beginn einer kurzen, aber heftigen Romanze.“  

Max Schautzer lebt heute mit Ehefrau Gundel in Köln

Zwei Jahre ging die Affäre zwischen der Schlagersängerin und dem TV-Moderator. Am 31. Jukli 1969 wurde Alexandra von einem Lkw auf einer Kreuzung erfasst und getötet. Besonders schlimm: Max Schautzer musste damals als Radiomoderator die Todesnachricht im Radio vorlesen. “Ich konnte es nicht glauben, dass ein so vielversprechendes Künstlerleben plötzlich ausgelöscht wurde. Ich musste die Nachricht auch noch im Radio als Sprecher verlesen.“ 

Zwei Jahre später traf Max Schautzer, der „Immer wieder sonntags“ von 1995 bis 2004 moderierte, seine große Liebe Gundel kennen, mit der er bis glücklich ist und in Köln wohnt.

Infos über den Autor Matthias Kernstock

Matthias Kernstock studierte Ressortjournalismus an der Hochschule Ansbach, volontierte zuvor beim Hörfunk. Nach seinem Bachelor übernahm der die Leitung der Onlineredaktion von tag24.de, bevor er als Textchef zum Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk nach München wechselte. Seit 2017 leitet er dort das Team extratipp.com.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare