1. extratipp.com
  2. Schlager

„Höhner“-Frontmann Henning Krautmacher hört auf - Bandmitglied Patrick Lück wird Nachfolger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Henning Krautmacher von der Gruppe Höhner bei ihrem Auftritt bei Willkommen bei C. Nebel (ZDF) am 25.2.2012 in Bremen. Henning Krautmacher und Patrick Lueck gemeinsam beim Auftritt der Hoehner bei der Sessionseroeffnung des Koelner Karneval 2021 Koeln Nordrhein-Westfalen Deutschland (Fotomontage)
Er tritt in große Fußstapfen! Patrick Lück wird demnächst Henning Krautmacher als „Höhner“-Frontmann beerben. (Fotomontage) © IMAGO/APress & IMAGO/Political-Moments

Er tritt in große Fußstapfen! Patrick Lück wird demnächst Henning Krautmacher als „Höhner“-Frontmann beerben.

Köln - „Viva Colonia“, „Jetzt geht’s los“ und „Schenk mir dein Herz“ sind nur einige bekannte Hits der Kölner Kult-Band „Die Höhner“. Mit ihren Karnevalsliedern im kölschen Stil begeistern die Musiker rund um Frontmann Henning Krautmacher (64) seit den Siebzigern die Massen. Doch der charismatische Sänger hat sich nun dazu entschlossen, nach 35 Jahren auf der Bühne in Rente zu gehen. Im November wird Krautmacher das letzte Mal als „Hohn“ auf der Bühne stehen.

Doch der Ausstieg des Band-Leaders bedeutet keinesfalls das Ende für die Musikgruppe. Krautmacher selbst hat bereits einen Nachfolger bestimmt, der sein Erbe als „Höhner“-Sänger antreten wird. Patrick Lück (45) steht bereits seit vergangenem November als siebtes Mitglied der Band auf der Bühne. Nach Krautmachers Ausstieg wird er zum Frontmann befördert. Über den schwierigen Auswahlprozess erzählt der „Höhner“-Veteran im Interview mit RP Online: „Es war nicht einfach, einen Nachfolger zu finden. Letztlich hat es durch Kölsche Klüngel funktioniert. Patrick wurde uns von Ur-‚Hohn‘ Peter Werner empfohlen.“

Henning Krautmacher singt auf einer Bühne, Mikrofon in der Hand
Die Höhner um Frontmann Henning Krautmacher sind auch bei der zweiten Ausgabe des „Kölschen Tauschkonzerts“ wieder dabei. © Felix Hörhager/dpa

Patrick Lück ist sich bewusst, dass er als „Höhner“-Sänger ein großes Erbe antritt

Lück konnte seit letztem Jahr bereits ein bisschen „Höhner“-Luft schnuppern und freut sich laut eigener Aussage darauf, zukünftig mit der Kult-Band auf der Bühne zu stehen. Bis Ende des Jahres wird er noch an der Seite von Krautmacher singen, danach muss er die Gruppe alleine anführen. Ob der Nachwuchs-„Hohn“ den großen Fußstapfen gerecht werden kann, wird sich spätestens beim Karneval 2023 zeigen. 

Für den 45-Jährigen ist das größte Fest im Kölner Jahr kein Neuland. Er sagt im Gespräch mit den Reportern: „Ich bin aufgewachsen im Westerwald, also einer Gegend, in der Karneval immer ein Thema war.“ Und auch Krautmacher freut sich bereits auf den nächsten Rosenmontag. Seine Wünsche für 2023: „Ich würde mir wünschen, dass wir Karneval 2023 wieder unbeschwert feiern und die Leute zu uns kommen können.“

Auch interessant

Kommentare