1. extratipp.com
  2. #Schlager

Schlagerlegende Heino vor Gericht gezerrt - Sogar Ehefrau Hannelore muss private Details preisgeben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Klugmayer

Schlagersänger Heino muss sich nun vor dem Landesgericht in Bonn verantworten. Sein ehemaliger Manager verklagt den „Blau blüht der Enzian“-Sänger. Auch Ehefrau Hannelore muss im Zeugenstand private Details ausplaudern.

Bonn - Statt Applaus für eine große Schlagershow gab es am Montag (13.07.2020) für Heino (81) Zoff im Gerichtssaal. Der „Blau blüht der Enzian“-Sänger muss sich vor dem Bonner Landesgericht verantworten. Sein früherer Manager hat den Schlagersänger verklagt weil dieser nicht zu einem Konzert Mitte Mai 2020 erscheinen wollte.

 Der Schlagersänger Heino und seine Frau Hannelore bei der Veranstaltung „Jonges-Couch“ des Heimatvereins „Düsseldorfer Jonges“ am 04.12.2018
Hier haben sie noch gut lachen: Heino steht zurzeit vor Gericht und auch seine Frau Hannelore muss in den Zeugenstand © Horst Ossinger/dpa

Heino hat Zoff mit Ex-Manager: Der Schlagersänger muss vor Gericht

Am 19. August 2019 hat sich Heino (Die Künstlernamen der Schlagerstars und ihre echten Namen), der mit bürgerlichen Namen Heinz Georg Kramm heißt, von seinem langjährigen Manager Jan Mewes getrennt. Der Schlagersänger wäre nach 16 Jahren Zusammenarbeit mit den Leistungen der Agentur nicht mehr zufrieden. Im BILD-Interview erzählt er damals: „Jan hat sich in letzter Zeit mehr um andere Projekte gekümmert als um mich." Der Schlagersänger habe das Gefühl gehabt, sein Manager wolle ihm aufs Abstellgleis stellen. Dazu wäre er nicht bereit.

Vor dem Bonner Landesgericht trafen der Schlagersänger und sein ehemaliger Anwalt am Montag (13.07.2020) nun wieder. Heino wurde von Jan Mewes verklagt und musste sich vor Gericht verantworten. Der Grund: Der Schlagersänger hatte sich nach Mewes Meinung verpflichtet im Mai 2020 ein Konzert auf dem Rittergut Ilkendorf im sächsischen Kreis Meißen zu geben und sei dann nicht erschienen.

Auch Heinos Frau Hannelore wurde als Zeugin geladen

Das Heino-Konzert hätte Mitte Mai 2020 stattfinden und rund 90 Minuten dauern sollen. Mit seiner Band hätte der mittlerweile 81-Jährige Schlagersänger Songs aus seinen beiden Alben „Mit freundlichen Grüßen“ und „Schwarz blüht der Enzian“ zum Besten geben sollen - zumindest wenn es nach dem ehemaligen Manager geht. Der berufe sich vor Gericht auf ein Gespräch wenige Tage nach der telefonischen Kündigung. Heino habe ihm angerufen und gesagt, dass er die Kündigung „in den Papierkorb werfen“ könne, zitiert „express" den Manager. Daraufhin habe der dann das neue Engagement für den 81-Jährigen Schlagersänger vereinbart.

Zwei Tage nach der Kündigung soll der ehemalige Manager bei Heino zuhause gewesen sein, „wir haben zusammen Abend gegessen“, erzählte Heinos Ehefrau Hannelore Kramm (78) im Zeugenstand. Weil auch die österreichische Schauspielerin bei dem Essen anwesend war, sollte sie als Zeugin aussagen. Die Ehefrau des Schlagersängers erzählte allerdings eine komplett andere Version der Ereignisse und konnte die Behauptung von Mewes nicht bestätigen: „Heino hat ihm gekündigt und zu dieser Kündigung stand er auch“, erinnerte sich Hannelore.

Ein pikantes Detail: Es soll gar keinen richtigen Managementvertrag gegeben haben. Das Promi-Paar und der ehemalige Manager hatten einst so eine freundschaftliche Beziehung, dass sich oft privates und berufliches vermischten. So sei Hannelore Patin eines Sohnes des Managers und die beiden Familien sollen gemeinsam in den Urlaub gefahren sein.

Heino und das Corona-Konzert: Die Schlagershow hätte nicht stattfinden können

Jetzt kommt die Pointe - das Konzert um das es geht, hätte ohnehin nicht stattfinden können. Mitte Mai 2020 hätte Heino auf der Bühne stehen sollen. Der Termin lag in der Zeit des Corona bedingten Lockdowns. Deswegen hätte Mewes seine Klage auch bereits zurückgezogen. Aber nicht mit Heino: Der Schlagersänger wollte das nicht hinnehmen. Das habe vor allem taktische Gründe. Hätte Heino nämlich zugestimmt, hätte er Schuld eingestanden, zitiert „express" seinen Anwalt.

NameHeinz Georg Kramm
Geboren13. Dezember 1938 (Alter 81 Jahre), Düsseldorf
EhepartnerinnenHannelore Kramm (verh. 1979), Lilo Kramm (verh. 1965–1978), Henriette Heppner (verh. 1959–1962)
KinderPetra Bell, Uwe Kramm
AlbenLiebe Mutter, Schwarz blüht der Enzian, ... und Sehnsucht uns begleitet (Auswahl)
TitelBlau blüht der Enzian, Schwarzbraun ist die Haselnuss, Alte Kameraden

Ende August will die Richterin ihr Urteil verkünden und entscheiden ob die Klage von Heinos Manager rechtens war. Das ist übrigens nicht das einzige Gerichtsverfahren zwischen Heino und Jan Mewes. Die beiden streiten sich vor weiteren Gerichten um die Auszahlung von angeblich einbehaltenen Gagen - diesmal ist der Schlagersänger allerdings der Kläger.

Heide Keller, die ehemalige Traumschiff-Schauspielerin, soll an Krebs erkrankt sein. Für die treuen Fans der ZDF-Serie rund um Schlagersänger Florian Silbereisen eine schreckliche Nachricht. Jetzt spricht die 78-jährige Heidi Keller selbst über die Krebs-Gerüchte.

Schlagersänger Matthias Reim ist seit 7 Jahren der Mann an der Seite von Christin Stark. Die blonde Schlagersängerin hat nun die Fragen aller Fragen beantwortet und verrät: „Ich will wirklich sehr gerne irgendwann ein kleines Baby in die Welt setzen“.

Alle Informationen aus der Musikwelt gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com.

Infos zur Autorin

Lisa Klugmayer, Redakteurin bei extratipp.com: Lisa schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob GNTM, Let’s Dance, Promis unter Palmen, Dschungelcamp, die Lombardis oder Billie Eilish – Lisa kennt und liebt die Welt der Unterhaltung. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Auch interessant

Kommentare