1. extratipp.com
  2. Schlager

Moderiert Giovanni Zarrella nun auch das „Aktuelle Sportstudio“ im ZDF?

Erstellt: Aktualisiert:

Giovanni Zarella, Konzert 23.07.2021, Aspach WIRmachenDruck Arena, Event, Giovanni Zarella, Konzert. Giovanni Zarrella moderiert mit Andrea Kiewel den ZDF-Fernsehgarten (Fotomontage)
Sein Moderationstalent konnte Schlagersänger Giovanni Zarrella bereits unter Beweis stellen. Nun verrät er, dass er sich auch vorstellen kann das „Aktuelle Sportstudio“ zu moderieren. (Fotomontage) © IMAGO / Eibner & Screenshot ZDF/Fernsehgarten

Sein Moderationstalent konnte Schlagersänger Giovanni Zarrella bereits unter Beweis stellen. Nun verrät er, dass er sich auch vorstellen kann das „Aktuelle Sportstudio“ zu übernehmen.

Berlin - Der Schlagersänger Giovanni Zarrella (43) wird sich weiterhin ausprobieren. Bei „Schlager.Radio“ meinte der „ZDF-Schlagerhow-Moderator“: „ Ich will in alle Bereiche reinschnuppern und mich austoben“. Weiter merkte er an, dass er sich auch die Moderation des „Aktuellen Sportstudios“ vorstellen könne.

Die „Karriere-Vielfalt“ Giovannis

Vergangenen Samstag brachte er die ZDF-Zuschauer zum Staunen. Er überzeugte mit der Moderation der neuen „Schlagershow“. Selbst performte er 12 eigene Lieder live vor Publikum. Die gesamte Show, bei welcher Schlagerstars wie Andrea Berg und Maite Kelly zu sehen waren, war ein voller Erfolg. Herzlichkeit wurde in der Show groß geschrieben.

"Giovanni Zarrella Show"
Die britische Sopranistin Sarah Brightman und der Sänger Giovanni Zarrella stehen in der "Giovanni Zarrella Show" gemeinsam auf der Bühne. © Sascha Baumann/ZDF/dpa

Nun auch Sport-Journalismus

Da Giovanni Zarrella bereits Co-Moderator von „Sport1“ war, stellen sich viele die Frage, ob er nun auch das „Aktuelle Sportstudio“ übernehmen werde. Der 43-Jährige gibt deutlich zu erkennen, dass sein Fokus trotzdem auf der Musik liegen würde. Der Familienmensch hat sogar einen Auftritt mit seinem Vater Al Bano geplant. 

Nachdem seine Show am vergangenen Samstag ein voller Erfolg war, wird er nun mit „TV-Star“ Carmen Nebel („Willkommen bei Carmen Nebel“) gleichgesetzt. Ihre Show möchte der Italiener jedoch nicht übernehmen: „Ich haben den größten Respekt vor Carmen Nebel“ (…) „und ich will gar keine Lücke füllen, zumal sie ja immer noch Auftritte im Fernsehen haben wird“. Auch wenn sich der Ex-Boyband-Sänger hier abgeneigt zeigt, besteht die Möglichkeit, ihn bald als Sportmoderator begrüßen zu dürfen. 

Auch interessant

Kommentare