1. extratipp.com
  2. Schlager

Angelo Kelly: Freispruch wegen Kinderarbeit! Sohn William stand ohne Genehmigung auf der Bühne

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annika Schmidt

Angelo Kelly vor Justitia (Fotomontage)
Angelo Kelly wehrte sich gegen den Vorwurf der unerlaubten Kinderarbeit - mit Erfolg. Die Anklage wurde fallen gelassen (Fotomontage) © Jan Woitas/picture alliance/dpa

Für Auftritte mit seinem kleinen Sohn wurde Angelo Kelly der Kinderarbeit beschuldigt. Nun hat das Gericht die Anklage gegen den Schlagerstar fallen gelassen. Eine geringe Strafe muss Angelo Kelly aber dennoch zahlen.

Düsseldorf - Als Kind wurde Angelo Kelly (39) selbst mit der Kelly Family berühmt, heute steht der Schlagersänger mit seiner eigenen Familie auf der Bühne. Dafür gab es zuletzt Ärger mit den Behörden. Angelo Kelly wurde angeklagt, gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz verstoßen zu haben.

Angelo Kelly gemeinsam mit seiner Familie bei der Verleihung der „Goldenen Henne“
Erfolg für Angelo Kelly - Anklage wegen Kinderarbeit wurde fallen gelassen, doch eine Strafe muss der Schlagerstar dennoch zahlen. © Jan Woitas/picture alliance/dpa

3000 Euro Strafe sollte der Musiker dafür zahlen. Gegen den Vorwurf der Kinderarbeit ist der fünffache Vater gerichtlich vorgegangen und hat nun Recht bekommen. Zahlen muss der Schlagerstar nur noch wegen eines formalen Fehlers.

Schlager: Angelo Kelly wegen „Kinderarbeit“ angeklagt

Erleichterung bei Angelo Kelly (12.557 monatliche Hörer bei Spotify). Das Amtsgericht Düsseldorf hat am 16. Juni die Anklage gegen den Schlagerstar fallen gelassen. Dabei ging es um William (5), dem jüngsten Sohn des Schlagerstars. Der 5-Jährige stand bei einigen Konzerten mit seiner Familie auf der Bühne.

Das sei Kinderarbeit gewesen - so die Anschuldigung des Gerichts. „William war und ist bei unseren Shows zu keiner Zeit verpflichtet, mit uns aufzutreten. Wenn er es tat, dann nur, weil er es wollte“, stellte Angelo Kelly direkt nach dem Vorwurf klar. „Nur auf der Bühne sein ist keine Beschäftigung“, argumentierte das Anwalt-Team von Angelo Kelly und bekam Recht.

Auf Instagram verkündete der Schlagersänger die frohe Botschaft seinen Fans und bedankte sich für die Unterstützung. Trotz des Erfolgs, eine Strafe muss Angelo Kelly dennoch zahlen.

++ extratipp.com ist jetzt auch auf Telegram. Abonnieren und die besten Geschichten als Erster lesen ++

Schlager: Angelo Kelly akzeptiert Bußgeld

Für einen Auftritt seiner Kinder 2019 in Dinslaken muss Angelo Kelly aber dennoch blechen. Dafür hatte der Schlagersänger eine Genehmigung beantragt.

Von den Behörden soll der Antrag aber nicht rechtzeitig zurückgesendet worden sein und konnte somit an dem Abend nicht vorgezeigt werden. Für dieses Versäumnis muss der 39-Jährige nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro bezahlen. Mit der richterlichen Entscheidung ist der „An Angel“-Sänger absolut zufrieden.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com

Auch interessant

Kommentare