1. extratipp.com
  2. Schlager

Zweite DSDS-Folge noch schlechter als Staffelstart: Immer weniger TV-Zuschauer für Florian Silbereisen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Klugmayer

Kommentare

Schlagerstar und Jury-Mitglied Florian Silbereisen steht vor der TV-Aufzeichnung der bekannten RTL-Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» DSDS am Set. Roberto Torgby, Toby Gad, Ilse DeLange und Florian Silbereisen am Set von DSDS. (Fotomontage)
Das hatte sich RTL wohl auch anders vorgestellt: Nachdem Dieter Bohlen gefeuert wurde und Florian Silbereisen nun hinter dem Jurypult sitzt, schlittert die Castingsshow von einem Quoten-Desaster ins Nächste. (Fotomontage) © dpa/Matthias Bein & RTL / Stefan Gregorowius

Das hatte sich RTL wohl auch anders vorgestellt: Nachdem Dieter Bohlen gefeuert wurde und Florian Silbereisen nun hinter dem Jurypult sitzt, schlittert die Castingsshow von einem Quoten-Desaster ins Nächste.

Köln - Am 22. Januar war es endlich soweit: Deutschland sucht wieder seinen neuen Superstar. Doch die neue DSDS-Staffel mit Florian Silbereisen (40) als Bohlen-Ersatz hat nicht den besten Start. Der erhoffte Quotenaufschwung blieb aus, stattdessen schalteten so wenig TV-Zuschauer ein, wie schon lange nicht mehr. Besonders bitter: Die zweite DSDS-Folge fährt noch schlechtere Zahlen ein.

Miese Quoten auch für die zweite DSDS-Folge: Florian Silbereisen verliert gegen Anke Engelke

Bereits vor TV-Ausstrahlung der neuen Staffel rebellierten viele DSDS-Fans: Sie wollen den Chefjuror Dieter Bohlen zurück und hätten jetzt schon das Interesse verloren. Das zeigen auch die aktuellen Quoten. Nur 2,65 Millionen Menschen schauten die erste Folge. Zum Vergleich: 2021 schauten 3,3 Millionen Menschen die erste DSDS-Folge - noch mit Dieter Bohlen. Im Jahr davor erzielte die Auftaktfolge sogar eine Quote von 4,4 Millionen Zuschauern. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Ein bitterer Start für die neue DSDS-Jury rund um Florian Silbereisen. Doch die Quoten für die zweite Folge waren sogar noch schlechter. Am 26.01 schalteten sogar nur 2,29 Millionen TV-Zuschauer ein, was einem Marktanteil von 7,8 Prozent entspricht. Allerdings war die Konkurrenz auch groß: Anke Engelke hat zeitgleich zu DSDS auf ProSieben aus „Wer stiehlt mir die Show“ eine ESC-Event gemacht.

Trotz der miesen Quoten gibt Flori sich optimistisch. Im Bild-Interview meint er: „Ich habe mit schwächeren Quoten gerechnet. Mit 2,65 Millionen liegen wir ja immerhin klar über dem RTL-Samstagabend-Durchschnitt der letzten Monate – obwohl DSDS mitten im Umbauprozess ist.“

Die neue Jury von „Deutschland sucht den Superstar“: Florian Silbereisen, Ilse Delange und Toby Gad.
Florian Silbereisen: Reaktion auf schlechte Quoten zum DSDS-Start ohne Dieter Bohlen. © Stefan Gregorowius/RTL

Wir sind gespannt, wie sich die DSDS-Quoten weiterhin entwickeln. Vielleicht gibt es noch den von RTL gehofften Quotenaufschwung. Florian Silbereisen und seinen neuen Jury-Kollegen hätten es verdient.*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare