Schlager, Schmerz und Schlammschlachten

Ehekrieg, Herzschmerz und Scheidung: Bei diesen Schlagerstars zerbrach die Liebe

Von wegen heile Welt: Auch bei Schlagerstars wie Matthias Reim, Michelle, Michael Wendler oder Semino Rossi kam es schon zu schmerzhaften Trennungen - Rosenkriege, Schlammschlachten und jede Menge Missgunst inklusive!

München - In der Welt der Schönen und Reichen kracht es regelmäßig gewaltig: Selbst die erfolgreichsten Schlagerstars sind nicht vor schmerzhaften Trennungen, nervenaufreibenden Ehekrisen und skandalösen Scheidungen gewahrt. Während die einen klammheimlich getrennte Wege gehen, liefern sich andere ganz öffentlich schmutzige Schlammschlachten - sehr zum Amüsement von Fans und Medien. Dabei wird nicht selten geflunkert, gelästert und betrogen, was das Zeug hält. Doch wessen Liebes-Aus war eigentlich am spektakulärsten?

Damals war noch alles gut: Schlagerstar Michael Wendler und seine Ex-Frau Claudia Norberg 2014 bei einer Veranstaltung

Schlager, Schmerz und Schlammschlachten: Matthias Reim und Michelle

Dass eine Trennung zwar schmerzhaft sein kann, jedoch nicht zwangsläufig im Rosenkrieg enden muss, bewiesen die Schlagerstars Matthias Reim (62) und Michelle (48) eindrucksvoll. Die beiden waren von Ende der 1990er bis 2001 ein echtes Traumpaar - doch dann krachte es. Zwar herrschte innerhalb der ersten paar Wochen Funkstille, doch dann entschied man sich zum Wohle von Töchterchen Marie Reim (20), die Freundschaft aufrechtzuerhalten.

Das hat sich bis heute ausgezahlt: Die beiden Vollprofis stehen bis heute regelmäßig gemeinsam auf der Bühne, veröffentlichten gemeinsam mehrere Lieder („Du Idiot“, „Nicht verdient“) und unterstützen tatkräftig die Karriere ihrer Tochter. Der 62-jährige Schlagerstar hat übrigens bereits mehrere Trennungen hinter sich, ist zum dritten Mal verheiratet und hat sechs Kinder von fünf Frauen. Seit 2015 ist er jedoch wieder glücklich vergeben: Mit Sängerin Christin Stark (31) scheint das Liebesglück wohl diesmal von Dauer zu sein.

Schlager, Schmerz und Schlammschlachten: Michael Wendler und Claudia Norberg

Weitaus skandalöser ging es da bei Michael Wendler (48) und Claudia Norberg (50) zu. Anfangs führte das Paar eine waschechte Wunschbeziehung, heiratete 2009 nach 20 gemeinsamen Jahren und galt als echtes Dreamteam. Kein Wunder: Claudia Norberg war eine tüchtige Geschäftsfrau, gründete und leitete das Label CNI Records, bei dem auch der Wendler unter Vertrag stand. Zudem trat sie als seine Managerin auf. Doch passen Business und Liebe zusammen?

Lange Jahre sah alles danach aus: Im TV-Format „Goodbye Deutschland“ begleitete VOX das Paar 2016 noch bei seinem Umzug ins sonnige Florida - doch im Oktober 2018 wurde nach 29 Jahren Beziehungsglück die Trennung bekannt, die Scheidung folgte im Mai 2020. Doch Michael Wendler ist bekanntermaßen kein Kind von Traurigkeit: Noch im Oktober 2018 kam er mit Laura Müller (20) zusammen (alle Infos zu dem Paar), die er im Juni 2020 heiratete. Kurios: Beide tragen inzwischen den Nachnamen seiner Ex-Frau Claudia Norberg. Die lebte noch einige Zeit gemeinsam mit dem Wendler und seiner Laura in Florida, versteht sich - im Gegensatz zum Schlagersänger - bestens mit den Eltern ihres Ex-Manns und lästerte 2020 munter im „Dschungelcamp“ über das junge Glück.

Schlager, Schmerz und Schlammschlachten: Florian Silbereisen und Helene Fischer

Als im Dezember 2018 die Trennung zwischen den Schlagerstars Florian Silbereisen (39) und Helene Fischer (36) öffentlich wurde, kam es zu einer regelrechten Überreaktion bei Fans und Presse. Denn das Liebes-Aus der beiden Branchenriesen ging eigentlich vollkommen gesittet über die Bühne: kein böses Blut, keine abfälligen Bemerkungen, nicht einmal eine klitzekleiner Seitenhieb - dem einstigen Traumpaar war gewissermaßen die Traum-Trennung gelungen! Den eigentlichen Skandal provozierten jedoch die jeweiligen Fanlager der beiden Megastars.

Dass die Beziehung zwischen Florian Silbereisen und Helene Fischer nach zehn Jahren zu Ende war, wollten viele Fans nicht wahrhaben. Angeheizt vom medialen Meltdown tippte sich die Schlagergemeinde die Finger wund, echauffierte sich auf Instagram, Twitter & Co. über Thomas Seitel (34), den neuen Mann an der Seite des gefeierten Popstars, und kritisierte zuletzt scharf Helene Fischers tränenreichen Überraschungsauftritt bei Florian Silbereisens „Schlagerbooom“. Seitdem warten zahlreiche Fans auf die erlösende extratipp.com-Schlagzeile „Sensation: Liebes-Comeback bei Helene Fischer und Florian Silbereisen“ - ob diese tatsächlich jemals Wirklichkeit wird?

Schlager, Schmerz und Schlammschlachten: Semino Rossi und Ehefrau Gabriele

28 Jahre Eheglück verbanden Schlagersänger Semino Rossi (58) und seine Ehefrau Gabriele - doch im März 2020 folgte die endgültige Trennung. Dabei hatte alles so romantisch begonnen: 1985 kam der gebürtige Argentinier nach Österreich, um dort als Musiker sein Glück zu versuchen. Doch während die Karriere anfangs hinkte, fand der heute 58-Jährige dafür nur ein Jahr später sein Liebesglück. 1991 folgte schließlich die Hochzeit - und obwohl es bis zu den ersten Erfolgen noch ein Weilchen dauern sollte, stärkte Gabriele - genannt Gabi - dem Südamerikaner stets den Rücken.

In einem Interview mit der BILD verkündete Semino Rossi im Frühjahr 2020 schließlich, dass er und Gabi vorerst getrennte Wege gehen werden. Der Schlagersänger zog aus dem gemeinsamen Haus aus, lebte zwischenzeitlich in einem Wohnwagen und äußerte sich nur sehr vorsichtig zu der Trennung. Eine Scheidung kommt für den 58-Jährigen jedoch nicht infrage. Damit ist klar: Die beiden hängen noch aneinander, brauchen derzeit jedoch wohl einfach etwas Luft zum Atmen. Der ganz große Knall blieb demnach aus - doch nach 28 Jahren plötzlich wieder allein dazustehen, ist mit Sicherheit sehr schmerzhaft.

Schlager, Schmerz und Schlammschlachten: Ennesto Monté und Helena Fürst

Zugegeben, Ennesto Monté (45) ist wohl fraglos ein echter Exot in dieser Aufstellung, da der 45-jährige „Promis unter Palmen“-Teilnehmer aber nun mal sein Geld als Schlagersänger verdient, gehört seine kurzlebige, aber dennoch intensive Beziehung zu TV-Bekanntheit Helena Fürst (46) fraglos in diese Liste. Bundesweit bekannt wurden das Paar als Kandidaten der RTL-Show „Sommerhaus der Stars“, wo sie den zweiten Platz belegten. Doch schon damals bahnte sich das Unheil an: Der 45-jährige Deutsch-Serbe pöbelte unablässig gegen die Konkurrenz und teilte auch gegen seine damalige Partnerin heftig aus - was folgte, waren Tränen vor Millionenpublikum.

Kurz nach der Sendung trennten sich die beiden „einvernehmlich“ und „aus privaten Gründen“, wie Helena Fürst damals via Facebook bekanntgab. In einem späteren Post erklärte sie, dass auch die Teilnahme am „Sommerhaus der Stars“ zum Liebes-Aus geführt habe. Im Doppelinterview mit RTL flogen dann schließlich die Fetzen: Helena Fürst nannte Ennesto Monté einen „Bankautomatenstricher“, der Schlagersänger konterte und erklärte die 46-Jährige zur „größte[n] Zicke Deutschlands“. Vor laufender Kamera zogen die beiden Stars übereinander her, beleidigten sich immer wieder und bewiesen damit eindrucksvoll, warum diese Liebe von Anfang an zum Scheitern verurteilt war.

Schlager, Schmerz und Schlammschlachten: Rosanna Rocci und Michael Morgan

Jahre bevor Florian Silbereisen und Helene Fischer zum Traumpaar des Schlager gekürt wurden, galten Rosanna Rocci (52) und Ehemann Michael Morgan (52) als absolute Fanlieblinge. 15 Jahre hielt die Ehe der beiden Schlagerstars - und doch kam es 2012 zum Zerwürfnis. Lange Zeit kämpfte das Duo um seine Ehe, doch die Probleme häuften sich: Insbesondere das angebliche Alkoholproblem des 52-Jährigen warf seine langjährige Partnerin immer wieder aus der Bahn - und zerstörte schließlich die Ehe.

Rosanna Rocci litt anschließend an Depressionen, kam anfangs nicht damit klar, dass sich das einstige Traumpaar nicht nur räumlich, sondern auch persönlich immer mehr voneinander distanziert hatte. Am Ende blieb den Eheleuten nichts als die Trennung - und der Schmerz darüber, alles versucht zu haben und doch gescheitert zu sein.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/Bodo Schackow/Oliver Killig/Patrick Pleul/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare