1. extratipp.com
  2. Schlager

„Da lauert die Gefahr“: Carmen Nebel kann Lebkuchen nur schwer widerstehen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Carmen Nebel bei der 25. Weihnachtsfeier ( Weihnachtsessen ) für Obdachlose und Bedürftige im Hotel Estrel in Berlin. 25
Carmen Nebel hat Schwierigkeiten damit, auf Lebkuchen zu verzichten. Die TV-Persönlichkeit enthüllte, welche weihnachtlichen Traditionen ihr wichtig sind. © Eventpress Radke via www.imago-images.de

Carmen Nebel hat Schwierigkeiten damit, auf Lebkuchen zu verzichten. Die TV-Persönlichkeit enthüllte, welche weihnachtlichen Traditionen ihr wichtig sind.

Berlin - Moderatorin Carmen Nebel (65) verriet in einem Interview mit „Neue Post“, wie sie und ihre Familie sich auf Weihnachten vorbereiten und wie sie Heiligabend feiert. Wie vielen in der Adventszeit, fällt es Carmen Nebel schwer, sich bei der Weihnachtsdeko zusammenzureißen. Sie gab zu: „Im November sage ich mir zwar immer, dieses Jahr mach ich weniger, aber das klappt nie. Auf wundersame Weise kommt dann doch dieses Gefühl, es muss glitzern und funkeln.“ Bei der oft großen Schlemmerei über die Weihnachtszeit denkt die Moderatorin nicht an die Kalorien oder ein schlechtes Gewissen, denn für sie ist das gemeinsame Kochen und Essen ein Genuss. 

Die 65-Jährige erklärte: „Weihnachten und schlechtes Gewissen ist eine denkbar schlechte Kombi, finde ich. Gemeinsam zu kochen, zu genießen und die schönsten Köstlichkeiten zu teilen, sind herrliche Gründe, mal nicht an die Kilos zu denken“. Jedoch gibt Carmen zu, dass es schwierig ist, vor der Adventszeit nicht schon den Lebkuchen im Supermarkt nach Hause mitzunehmen. „Das Problem ist aber die Zeit vor Weihnachten, da lauert die Gefahr. Wenn der Handel einem schon im September Lebkuchen in die Nähe der Supermarktkasse legt, ist das eine schwere Prüfung, die ich nie bestehe“.

Diese Weihnachtstraditionen sind Carmen Nebel wichtig 

Obwohl die TV-Persönlichkeit einmal zu Weihnachten verreiste, hat sie gemerkt, dass das nichts für sie ist. „Aber Weihnachtsverweigerern kann ich das wärmstens empfehlen“, meinte sie im Interview. Bei Traditionen an Heiligabend gibt sich die Moderatorin flexibel: „Ich habe schon ganz unterschiedliche Weihnachten gefeiert. Klein und groß, mit Familie und Freunden oder nur in Familie, zu Hause oder weit weg. Selber kochen oder bekochen lassen, kleiner Baum, großer Baum.“ Jedoch ist ihr das traditionelle Beschenken wichtig: „Das muss sein.“

Auch interessant

Kommentare