1. extratipp.com
  2. Schlager

„Betrüger, die sich als Frank Zander ausgeben“: Schlagerstar warnt seine Fans auf Instagram

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frank Zander warnt vor Fake-Accounts. Frank Zander hat am Montag (20.12.2021) weitere Spenden fuer Obdachlose an die Berliner Stadtmission uebergeben. (Fotomontage)
Falsche Konzerttickets halten die Fangemeinde von Frank Zander in Atem. Der Schlagerstar will seine Fans vor den Betrügern schützen. (Fotomontage) © Instagram/Frank Zander & IMAGO / epd

Falsche Konzerttickets halten die Fangemeinde von Frank Zander in Atem. Der Schlagerstar will seine Fans vor den Betrügern schützen.

Berlin — Mit einer fiesen Masche versuchen Trickbetrüger seit einer Weile, den Fans von Schlagerikone Frank Zander (80) das Geld aus der Tasche zu ziehen. Der „Oh, Susi“-Interpret veröffentlichte deshalb jetzt eine Warnung auf seinem offiziellen Instagram-Account. Das Bild zeigt Zander mit Cowboyhut und Sonnenbrille, darunter steht in großen roten Buchstaben: „Warnung! Betrüger und Fake-Account!“ Offenbar, so erklärt der Musiker im Text neben dem Schnappschuss, hätten Telegram-Nutzer versucht, seine Fans dazu zu bewegen, Tickets für angebliche Auftritte zu kaufen. 

„Es gibt leider gerade wieder Betrüger, die sich als Frank Zander ausgeben und sehr teure Karten für ‚Privatkonzerte‘ verkaufen wollen“, erklärt der Schlagerstar auf Social Media, „wir werden Anzeige bei der Polizei erstatten.“ Zander stellt außerdem klar, dass er keinen Account auf der Messenger-App Telegram betreibe. Seine Fans weist er darauf hin, immer auf die „blauen Haken“ zu achten, die nur an offizielle Accounts vergeben werden. Gleichzeitig verweist er auf seine offiziellen Social-Media-Profile, damit seine Follower in Zukunft sicher sein können, dass sie es mit dem echten Frankie zu tun haben.

In den Kommentaren zeigt sich, dass Frank Zanders Problem kein Einzelfall ist

Wer in die Kommentare des Beitrags scrollt, dem wird schnell klar: Es handelt sich hierbei um ein größeres Problem. Einige Nutzer erzählen von ihren Erlebnissen mit dem angeblichen Frank Zander, der ihnen Merchandise-Artikel angeboten habe, um im Gegenzug an persönliche Daten der Fans zu kommen. Nicht wenige haben die Betrüger bereits gemeldet. Ob dabei etwas herauskommt, ist fraglich — immerhin ist Telegram für seine Verschwiegenheit bekannt. 

Und Zander scheint nicht der einzige zu sein, der mit falschen Profilen zu kämpfen hat. Wie sich in der Kommentarspalte weiter zeigt, scheinen auch Künstler wie Peter Maffay (72) und sogar amerikanische Hollywoodschauspieler betroffen zu sein. Manche User sprechen sogar von hunderten Profilen, die sich als Stars ausgeben und so an Geld kommen wollen. 

Auch interessant

Kommentare