„Ich will heute kein Künstler sein“

Bereut Stefan Mross seine Karriere? Der Entertainer würde nicht nochmal Schlagerstar werden wollen und kritisiert die Branche

Stefan Mross vor bunten Scheinwerfern. (Fotomontage)
+
Heutzutage nochmal eine Karriere als Schlagerstar zu beginnen, kommt für Stefan Mross nicht infrage. (Fotomontage)
  • Annika Schmidt
    vonAnnika Schmidt
    schließen

Stefan Mross kann bereits auf eine 30-jährige Karriere zurückblicken. Doch heutzutage würde der Entertainer nicht noch einmal Schlagerstar werden wollen und kritisiert die Branche.

Rust - Überraschende Worte von Stefan Mross* (45) - der Entertainer gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Schlagerstars. Seitdem er 13 Jahre alt ist, arbeitet der Trompeter an seiner Karriere als Schlager- und Volksmusiker.

Stefan Mross kann seit Jahrzehnten auf eine erfolgreiche Karriere zurückblicken, doch müsste er heute nochmal neu Anfangen, würde kein Schlagerstar aus ihm werden.

Mit „Immer wieder sonntags“* moderiert Stefan Mross erfolgreich seine eigene Sendung. Doch zufrieden ist der 45-Jährige nicht mit seiner eigenen Branche. Der Moderator erklärt, warum er nicht nochmal eine Karriere als Schlagerstar starten würde. Extratipp.com* berichtet.

Schlagerstar Stefan Mross kritisiert die Schlager-Branche

Um als Schlager-Newcomer durchzustarten, muss man sich heute gegen zahlreicher Konkurrenz durchsetzen und teilweise harte Castings überstehen. Musikalisches Talent und gutes Aussehen sollte bestenfalls mitgebracht werden. Stefan Mross (Alle Infos zu dem Schlagerstar)* ist froh, dass er sich so einen Karrierebeginn ersparen konnte.

Mit 13 Jahren wurde er von Volksmusik*-Legende Karl Moik auf einer Hochzeit entdeckt und über Jahre gefördert. Auf den steinigen Weg vieler Anfänger hätte Stefan Mross heute keine Lust und würde sogar lieber auf eine Karriere verzichten. „Ich will heute kein Künstler sein, kein Newcomer“, so der Schlager-Moderator und kritisiert damit die Branche. Für das Weiterkommen sei Vitamin B nötig, ohne irgendwelche Beziehungen zu „wichtigen Menschen“ in der Schlager-Welt wird es deutlich schwieriger mit dem Erfolg.

Eine gute Stimme würde leider nicht alleine ausreichen, um eine Chance zu haben. „Man muss natürlich einigermaßen gut ausschauen, man braucht eine Aura“, stellt der Schlager-Experte, nach 30 Jahren im Geschäft, ernüchtert fest (Die größten Skandale der Schlagerszene aller Zeiten)*.

++ extratipp.com ist jetzt auch auf Telegram*. Abonnieren und die besten Geschichten als Erster lesen ++

Stefan Mross will Schlager-Neulingen eine Chance geben

„..man braucht das richtige Team um sich rum. Und dann braucht man die Plattformen, die das präsentieren. Und die sind in den letzten Jahren wirklich sehr, sehr weggebrochen. Sprich Sendungen wie ‚Musikantenstadl‘ und es wird gekürzt da, hinten und vorne“, erklärt Stefan Mross die Problematik der Newcomer.

Da er selbst Glück beim Karrierestart hatte, möchte der Schlagerstar etwas an den Nachwuchs weitergeben und gibt Newcomern in seiner Sendung „Immer wieder sonntags“ die Chance bekannt zu werden. Es sei wichtig, dass jemand einen am Anfang an die Hand nimmt, wie es Karl Moik bei ihm getan hat.

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier* an!

Weitere spannende Geschichten aus der Welt des Schlagers gibt es auf der Schlager-Themenseite von extratipp.com*

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare