Schlagerstar macht reinen Tisch

„Whisky und Zigaretten helfen nicht“: Ben Zucker verrät, dass seine Reibeisenstimme ganz natürlich ist

Schlagersänger Ben Zucker steht vor einem Glas mit Whisky und einem Berg Zigaretten (Fotomontage)
+
Ben Zucker ist bekannt für seine charakteristische Reibeisenstimme - doch für diese muss er gar nicht groß nachhelfen, wie er nun verriet (Fotomontage)
  • Jonas Erbas
    VonJonas Erbas
    schließen

Mit seiner markanten Reibeisenstimme begeistert Ben Zucker die Schlagerwelt. Nun lüftete der 37-jährige Sänger das Geheimnis um den rauchigen Farbton seines Gesangs und verriet, dass er definitiv nicht mit „Whisky und Zigaretten“ nachhelfe. Die Erklärung ist wesentlich einfacher.

Berlin - Für Fans von gefühlvollem, handgemachtem Schlager* führt aktuell kein Weg an Ben Zucker* (37) vorbei. Der 37-jährige Berliner* begeistert mit Hits wie „Guten Morgen Welt“ oder „Bist du der Mensch“ (beide von 2021) aktuell die Massen. Besonders seine markante Reibeisenstimme hat es den Zuhörern angetan. Doch wie genau schafft es der „Was für eine geile Zeit“-Interpret, seinem Gesang eine derartig rauchigen Farbton zu verleihen? Mit „Whisky und Zigaretten“ helfe er jedenfalls nicht nach, wie der Schlagerstar nun verriet. Seine Erklärung ist wesentlich einfacher. Extratipp.com* berichtet.

Mit seiner Reibeisenstimme verzaubert Ben Zucker die Massen und erklärte nun: „Ich kann klar singen, aber das klingt dann nicht mehr wie ich“

Schlager: Ben Zucker über seine Reibeisenstimme - „Mir fällt es schwerer, klar zu singen“

Mit seinem dritten Studioalbum „Jetzt erst recht!“ stürmte Ben Zucker* im April 2021 an die Spitze der deutschen Charts. Seinen Erfolg verdankt der erfolgreiche Schlagersänger* nicht nur seinen emotionalen Texten, sondern vor allem seinem charakteristischen Erkennungsmerkmal: die rauchige Reibeisenstimme. Was der 37-Jährige für so einen rauen, markanten Farbton genau tue, wollte ein Zuschauer der MDR-Sendung ‚MDR um 4‘ genauer wissen - und fragte nach!

„Whisky und Zigaretten helfen nicht“, erklärte Ben Zucker und verriet dann, dass er selbst gar nicht großartig nachhelfe: „Ich sing schon immer so und das hört sich eben so an. Mir fällt es schwerer, klar zu singen. Ich kann klar singen, aber das klingt dann nicht mehr wie ich.“ Wer also bislang geglaubt hatte, der Schlagermusiker habe seine Stimmbänder mithilfe von Alkohol und Tabak etwas ‚geölt‘, lag klar falsch.

++ extratipp.com ist jetzt auch auf Telegram* - abonnieren und die besten Geschichten als Erster lesen++ 

Schlager: Ben Zucker litt stark unter Lockdown - „Mich hat das alles ziemlich traurig gemacht“

In der Sendung mit Moderator Peter Imhof (47) sprach Ben Zucker außerdem darüber, wie ihn der erste Lockdown mental mitgenommen hat: „Mich hat das alles ziemlich traurig gemacht und ich brauchte erst einmal Zeit, um da wieder herauszufinden.“ Abgelenkt habe er sich mit „ungesunder Ernährung und [ein] bisschen mehr Alkohol“. Doch der Schlagerstar sagte seinem inneren Schweinehund den Kampf an, nahm stolze 17 Kilogramm ab*. Seitdem blickt der Musiker wieder nach vorne - auch, weil sein Nummer-eins-Album sich als derart großer Erfolg erwies. Sein Geheimnis: die Reibeisenstimme und jede Menge Selbstdisziplin!

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co. - unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier* an!

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare