Der Preis des Erfolgs?

Schlager: Hat Beatrice Egli Burnout? Sängerin gesteht, sie sei „völlig ausgebrannt“

Ihr Stern funkelt hell am Schlager-Himmel, trotzdem herrscht bei Beatrice Egli nicht immer eitel Sonnenschein. Die Schweizerin gab kürzlich ehrliche Einblicke in ihr tiefstes Inneres - und überraschte mit einer erschreckenden Aussage.

Halle an der Saale - Vergangenes Wochenende überzeugte Beatrice Egli (32) noch bei Florian Silbereisens „Schlagerlagerfeuer - Die Strandparty 2020“, nun macht die Schlagersängerin mit einem besorgniserregenden Geständnis Schlagzeilen. Die Gewinnerin der zehnten Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS (RTL): Alle Gewinner der Castingshow im Überblick) äußerte sich in einem Interview zu einer dunklen Episode aus ihrer Vergangenheit - und die klingt alles andere als spaßig.

Beatrice Egli zählt zu den beliebtesten Schlagerstars - doch die Branche hat auch ihre Schattenseiten (Fotomontage)

Schlager: Beatrice Egli über „düstere Zeit“

In einem Interview mit Bild am Sonntag gestand die sonst stets gut gelaunte Frohnatur, dass sie sich vergangenes Jahr aufgrund des wachsenden Drucks „völlig ausgebrannt“ gefühlt habe. Trotz ihrer Heimatverbundenheit ergriff Beatrice Egli damals die Flucht - und zog sich für drei Monate nach Australien zurück. Dass der eigene Körper irgendwann seine Grenzen erreicht, war für die Eidgenossin bis zu diesem Moment undenkbar.

So brauchte die Sängerin erst einmal etwas Zeit, um sich ihr Problem eingestehen zu können: „Bis ich meine Lage akzeptierte, dauerte es lange, das war schmerzhaft.“ Aufgeben war für Beatrice Egli dennoch nie eine Option. Erst vergangenen Freitag erschien ihre Kompilation „Bunt“. Doch die Sängerin hat aus ihren Fehlern gelernt: „(...) [D]amals habe ich den Bogen einfach überspannt und meine Gesundheit aufs Spiel gesetzt.“

Schlager: Beatrice Egli ist einem Burnout gerade so entwischt

Ihre Gesundheit möchte Beatrice Egli um keinen Preis noch einmal riskieren. Der Schlagerstar weiß jedoch auch: „Es ist immer noch ein Prozess.“ Gerade die Tatsache, dass die Schweizerin nicht nur sehr viel, sondern beinahe durchgehend arbeitet, gilt als Risikofaktor. Ihre selbstverordnete Auszeit kam also genau zur richtigen Zeit.

Doch auch in diesem Jahr musste die schweizerische Stimmungskanone aufgrund der COVID-19-Pandemie einen herben Rückschlag einstecken: „Meine Branche befindet sich zurzeit in einer ziemlich ausweglosen Situation, Licht am Horizont sehe ich noch nicht.“ Beatrice Egli reagierte auf die Krise recht kreativ: Sie bot eine exklusive Fanreise nach Kroatien an - und erntete dafür massiv Kritik.

Weitere spannende Geschichten und brandaktuelle Meldungen aus der Welt des Schlagers gibt es hier.

Infos über den Autor

Jonas Erbas, Volontär bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob Metal, Rock, Pop oder Hip-Hop – Jonas kennt und liebt die Welt der Musik. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/Stefan Sauer/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare