1. extratipp.com
  2. #Schlager

Gitte Hænning : Darum hat sie Rex Gildo verlassen

Erstellt: Aktualisiert:

Gitte Hænning mit Rex Gildo 1974, daneben Gitte Hænning heute
Gitte Hænning bildete früher Teil eines Duos mit Rex Gildo. © Imago/ Sven Simon & Imago

Gitte Hænning und Rex Gildo galten in den 60er-Jahren als Schlager-Traumpaar - bis Gitte sich für eine Solokarriere entschied. Was ist damals vorgefallen?

Gitte Hænning gilt als echtes Schlager-Urgestein.Was viele Fans nicht wissen: Die Schlagersängerin schaut zwar auf eine erfolgreiche Karriere als Solokünstlerin zurück, war aber in den 60er-Jahren als Schlager-Traumpaar mit Rex Gildo bekannt. Plötzlich trennten sich die Wege der Musiker. Was ist zwischen den beiden passiert?

Gitte Hænning gewann 1963 die Deutschen Schlager-Festspiele in Baden-Baden mit dem Lied „Ich will ’nen Cowboy als Mann“. Der Titel wurde zum Nummer-1-Hit in Deutschland und ist noch immer ein Kult-Song.

In den kommenden Jahren trat die Sängerin gemeinsam mit Schlagerstar Rex Gildo auf. Die beiden waren Mitte der 60er-Jahre das beliebteste Duo in der deutschen Schlagermusik. Mit „Vom Stadtpark die Laternen“ feierte das Traumpaar in 1963 noch einen Nummer-1-Hit. Gitte Hænning und Rex Gildo platzierten bis 1965 sechs weitere Singles, doch Gitte beendete nach zwei gemeinsamen Jahren die Zusammenarbeit. 

Gitte Haenning und Rex Gildo 1969
Gitte Hænning wollte nicht mehr „niedlich und brav“ sein © United Archives / kpa / Grimm via www.imago-images.de

Duo mit Rex Gildo war „einfach nur langweilig“

Gitte erklärte in einem Interview mit dem „Stern”, dass sie damals Probleme mit ihrem Image hatte. „In dieser Konstellation war ich niedlich und brav. Das ist für mich aber einfach nur langweilig“, beschrieb die Künstlerin ihre damalige Situation. Mit ihrer Musik wollte Gitte das Gegenteil transportieren und sich selber als starke, selbstbewusste Frau präsentieren. In einem Duo mit Rex war genau das jedoch nicht möglich.

Ihren Entschluss, die Zusammenarbeit mit Rex Gildo aufzugeben, habe damals niemand verstanden. Bereut hat die Sängerin ihre Solokarriere nie.

In den 80er-Jahren war Gitte freier und löste sich vom Schlager. Ihr Repertoire umfasst inzwischen Jazz, Pop, Blues und Musical, Songs wie „Lampenfieber“, „Die Frau, die dich liebt“ und „Etwas ist gescheh’n“ sind längst Klassiker. Zuletzt war die 75-Jährige in der Show „50 Jahre ZDF-Hitparade“ bei Thomas Gottschalk zu Gast und begeisterte Schlagerfans mit einer Performance von „Freu dich bloß nicht zu früh“.

Auch interessant

Kommentare