1. extratipp.com
  2. #Schlager

„Atemnot. Brechdurchfall“ - Carolin Kebekus parodiert Helene Fischer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lisa Klugmayer

Helene Fischer tritt am 14.11.2013 bei der 65. Bambi-Verleihung im Stage-Theater am Potsdamer Platz in Berlin auf. Carolin Kebekus beim Comedy-Preis im Oktober 2014. (Fotomontage)
Falsche Helene Fischer sorgte beim Comedy-Preis für Lacher © Michael Kappeler/dpa & Screenshot YouTube/MySpass.com

„Atemlos“ von Helene Fischer ist noch immer ein absoluter Schlager-Ohrwurm. Carolin Kebekus hat 2014 ihre ganz eigene Version des Megahits zum Besten gegeben.

Köln - Der Comedy-Preis im Oktober 2014. Höchstwahrscheinlich können sich viele daran kaum noch erinnern: Wer war nominiert und wer hat da nochmal gewonnen? Woran besonders Schlager-Fans aber heute noch denken, ist der Auftritt von Carolin Kebekus. Die Komikerin parodierte damals Helene Fischer (36) bitterböse - textete sogar ihren Mega-Hit um.

Helene Fischer als Witzfigur: Carolin Kebekus textet „Atemlos“ um

Hits am laufenden Band, ausverkaufte Konzerthallen und Musikpreise rechts und links: Helene Fischer ist ganz ohne Zweifel Deutschlands Schlagerqueen. Zuletzt machte Helene Fischer allerdings damit Schlagzeilen, dass sie über einen drastischen Wandel nachdenkt, wie tz.de* berichtet.

++Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.++ 

Doch wo Erfolg ist, sind die Neider oft nicht weit. So auch 2014 bei der Verleihung des deutschen Comedy-Preises. An diesem Abend stand Comedian Carolin Kebekus im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Nicht nur, weil die 41-Jährige die Gala moderierte und auch selbst einen der begehrten Comedypreis gewann. Für Diskussionen sorgte vor allem ihre Parodie von Helene Fischers Dauerohrwurm „Atemlos“. Das Publikum im Saal war begeistert - Fans von Helene Fischer (2.173.492 monatliche Hörer:innen auf Spotify) allerdings weniger. Das Video verbreitete sich so schnell, dass sogar die Schlagersängerin selbst darauf reagierte.

Helene Fischer Parodie: Fans schmollten - Schlagersängerin lachte

„Die ist zu perfekt, an der ist nix kaputt“, ächzte Carolin Kebekus schon vor ihrem Auftritt gegen Schlagerstar Helene Fischer (Die erfolgreichsten deutschen Schlagersänger aller Zeiten). Dann knöpfte sie sich deren Mega-Hit vor. Dazu schwebte Kebekus als perfekte Helene-Fischer-Kopie in einem hautengen roten Glitzertrikot auf die Bühne und gab‘ ihre ganz eigene Version von „Atemlos“ zum Besten.  „Atemlos, gute Nacht, seht was Schlager aus Euch macht“, hieß da eine umgetextete Zeile. Oder auch „Atemnot. Brechdurchfall. Schweißausbrüche hier im Saal“.

Dem Publikum hat es gefallen - es wurde fleißig Beifall geklatscht und mitgelacht. Das Video verbreitete sich damals rasend schnell - heute hat es über 14 Millionen Aufrufe. Helene Fischers Schlagerfans fanden die Parodie damals allerdings nicht so lustig - Kebekus bekam tagelang böse Nachrichten.

Helene Fischer (l.) und die Komikerin Carolin Kebekus im ebenfalls roten Glitzeranzug. Fotos: Michael Kappeler/Henning Kaiser Foto: Kappeler;Kaiser
Helene Fischer (l.) und die Komikerin Carolin Kebekus im ebenfalls roten Glitzeranzug. Fotos: Michael Kappeler/Henning Kaiser Foto: Kappeler;Kaiser © Kappeler;Kaiser (dpa)

Doch so geschmacklos und daneben, wie die Parodie viele Fans nannten, war sie anscheinend doch nicht. Denn Helene Fischer selbst fand den Auftritt nämlich mega lustig, wie Carolin Kebekus danach im RTL-Interview verriet. „Ich weiß, dass Helene das sehr lustig fand, wir hatten Kontakt und die fand es lustig, auch ihr Team“, erzählte sie und machte der Sängerin gleich noch ein Kompliment. „Ey, Helene Fischer ist der größte Star, den wir in Deutschland gerade haben“, so Kebekus, deren Parodie also wohl eher als eine Hommage gedacht war. 

Kostenlosen Schlager-Newsletter abonnieren und die besten Storys als Erster lesen

Schlager-Newsletter: Erfahren sie alles über Silbereisen, Fischer und Co.! Unser brandneuer Schlager-Newsletter versorgt Sie immer mit topaktuellen News aus der Branche - jeden Dienstag und Donnerstag. Melden Sie sich hier an!

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN-MEDIA.

Auch interessant

Kommentare