Ungewöhnlich viel

Zwei Kilogramm Kokain im Bauch: Haftstrafe

+

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Weil er mit der rekordverdächtigen Menge von mehr als zwei Kilogramm Kokain im Magen auf dem Frankfurter Flughafen aufgegriffen wurde, ist ein 49 Jahre alter Mann aus Afrika am Freitag in Frankfurt zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden.

Der Angeklagte hatte 106 Behälter mit einem Durchmesser von jeweils zwei Zentimetern geschluckt, "ungewöhnlich groß und ungewöhnlich viel", sagte der Vorsitzende Richter.

Die Maschine mit dem Angeklagten kam aus Nigeria, wo auch der Auftraggeber saß. Er habe bereits 4000 Euro Kurierlohn "auf die Hand" bekommen und sollte nach seiner Rückkehr weitere 2000 Euro erhalten, sagte der Angeklagte. Mit dem Geld habe er eine Herzoperation seiner Ehefrau finanzieren wollen. Das Gericht wertete das Geständnis und das große gesundheitliche Risiko strafmildernd.

dpa

Kommentare