Umgerechnet 168.000 Euro

Zoll findet Geld in Boxen und Router am Flughafen Frankfurt

+
Umgerechnet rund 168.000 Euro Bargeld wollte ein 40-Jähriger schmuggeln.

Frankfurt - Am Frankfurter Flughafen haben Zollbeamte einen Mann gestoppt, der umgerechnet rund 168 000 Euro Bargeld aus Deutschland ausführen wollte. Der 40-Jährige hatte mehrere Geldbündel in Lautsprecherboxen, einem Router und einem DVD-Player versteckt, die er im Handgepäck transportierte.

Wie der Zoll am Freitag mitteilte, hatten die Beamten bei einer Kontrolle Ende September die versteckten Schweizer Franken-, Euro- und Dollarscheine bei dem Mann entdeckt, der von Frankfurt nach Casablanca fliegen wollte. Reisende, die mehr als 10.000 Euro Bargeld mit sich führen, sind verpflichtet, diese unaufgefordert beim Zoll anzumelden. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, außerdem ermittelt die Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Geldwäsche gegen ihn. - dpa

Kommentare