Wer zieht am schnellsten?

+
Die Feuerwehr Hanau übt das Tauziehen mit schwerem Gerät aus dem eigenen Fuhrpark.

Hanau – Sie sind zwölf Tonnen schwer und zwölf Meter lang – die Linienbusse der Hanauer Straßenbahn. Am kommenden Sonntag werden sie auf dem Marktplatz der Brüder-Grimm-Stadt nur mit Muskelkraft fortbewegt. Beim dritten Hanauer Bus-Tauziehen. Von Norman Körtge

Chris Jackson und seine Kameraden von der Hanauer Feuerwehr sind schon kräftig am üben. Sie hängen sich in das rote Seil und bringen das 18 Tonnen schwere Tanklöschfahrzeug zum Rollen. Erst langsam, dann immer schneller.

Sie sind also bestens gerüstet, wenn am verkaufsoffenen Sonntag, 7. November, um 14 Uhr auf dem Hanauer Marktplatz der Startschuss für das dritte Bus-Tauziehen fällt. Elf Teams mit jeweils acht Mitgliedern haben sich bereits angemeldet. Darunter bislang eines mit Männern und Frauen. Ein reines Frauenteam ist bislang nicht dabei.

50 Meter gilt es den tonnenschweren Bus zu ziehen. In diesem Jahr kämpfen die Teams alleine gegen die Stoppuhr und nicht mehr gegeneinander. Damit reagieren die Veranstalter auf die Beschwerden von Bus-Tauziehern, eine Bahn auf dem Marktplatz weise mehr Steigung auf als die andere.

Teams, die teilnehmen wollen, können sich noch bis Mittwoch, 3. November, telefonisch unter (06181) 295266 anmelden.

Kommentare