Zecken-Alarm: Jetzt melden sich die Opfer

+
Gudrun und Peter Hirschkorn (von links), Ingrid Kredel und Helga Lehmpfuhl haben beobachtet, das immer mehr Zecken die Frankfurter Grünanlagen unsicher machen. Eins der Biester haben sie in einem Einmachglas gefangen.

Region Rhein-Main – Nach dem Bericht im EXTRA TIPP über eine Zunahme der Zeckenpopulation im Frankfurter Stadtgebiet melden sich jetzt erste Zeckenopfer. Eine Gruppe Kleingärtner im Frankfurter Gallus ist offenbar besonders betroffen. Von Christian Reinartz

Peter Hirschkorn hat eine Zecke erwischt, seine Nachbarin Helga Lehmpfuhl auch. Ingrid Kredel bringt es auf zwei der Biester und Gudrun Hirschkorn sogar auf sechs. Alle sind Kleingärtner im Frankfurter Gallus. „Früher waren hier nie Zecken“, sagt Peter Hirschkorn.„Und jetzt das.“ Ihn hat es besonders schwer erwischt. Eine Zecke hat ihn vor wenigen Wochen mit Borreliose infiziert. Nun wird er intensiv mit Antibiotika behandelt. „Ich musste sogar ins Krankenhaus, weil mir so schwindelig war“, sagt er.

Alle sind sich einig: „Wir sind seit über 20 Jahren hier, aber so schlimm wie jetzt, war es noch nie mit den Zecken.“Die Senioren sind nun vorsichtiger geworden und achten bei der Arbeit im Grünen genau auf die kleinen Krabbler.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare