Magier Frank Zick:

Er bringt Indiana Jones das Zaubern bei

+
Zauberer Frank Zick lässt einen Tisch schweben.

Region Rhein-Main – Er hat sie nicht verzaubert. Er hat sie überzeugt – die Jury. Zauberer Frank Zick aus Babenhausen hat sich für die Deutsche Meisterschaft der Zauberkunst qualifiziert. Von Silke Gottaut

Er belegte beim Magier-Wettbewerb „Tour de chance“ in Dreieich den dritten Platz in der Kategorie Groß-Illusion.

Es ist die Kulisse wie in einem Indiana-Jones-Film. Eine Tempelanlage, ein unheimlicher Totenkopf mit leuchtend grünen Augen und viele Nebelschwaden. Und Frank Zick spielt Indiana Jones. Oder besser gesagt, er lässt ihn zaubern. Wilde Amazonen tauchen aus vermeintlich leeren Kisten auf und seine Bühnenpartnerin Lara Croft und ein Bösewicht verschwinden, obwohl sie eben noch unter einem Tuch lagen.

Mit dieser wilden Mischung aus Phantasie, Action und eben Zauberei hat es Frank Zick geschafft: Er darf im Januar zur Deutschen Meisterschaft der Zauberkunst nach Sindelfingen fahren. Da der Babenhausener in der Kategorie Groß-Illusionen antritt, fährt er nicht alleine. Schon die Requisiten füllen einen 7,5-Tonner. Und 16 Helfer, die ihm rund um den Auftritt zur Seite stehen – Ton, Licht und vieles mehr – sind mit dabei. Darunter auch die Aschaffenburger Schauspieler Franziska (Lara Croft) und Jan Bareins (der Bösewicht).

Zauberer Frank Zick schrumpft einen Zuschauer

Zauberer Frank Zick aus Babenhausen lässt einen Zuschauer schrumpfen.

Zum Video

Wer den 34-Jährigen in seiner Werkstatt in Babenhausen besucht, entdeckt als erstes die ungewöhnliche Aufschrift auf dem Klingelschild: Illusionsbauer. Denn Zick ist nicht nur Zauberer – er ist auch Schreiner. Er baut sich seine Requisiten selbst. Aber auch für andere. So hat der Illusionsbauer bereits für das Wintervarieté im Phantasialand Zauberrequisiten gebaut. Zick arbeitet 45 Stunden die Woche als Schreiner. Nach Feierabend und samstags übt er stundenlang. Schließlich möchte er weiterhin mit Tricks und Illusionen die Leute verblüffen – und noch besser werden.

Bereits mit 17 Jahren lernt Zick zaubern

Angefangen hat alles mit 17 Jahren. Im Dart-Verein lernte Zick Zauberer Günter Jaritz aus Zellhausen kennen. Von ihm lernte er Kartentricks. Der Anfang einer großen Leidenschaft, die ihn bis heute nicht mehr los lässt. Zick trat vor 13 Jahren dem Magischen Zirkel Frankfurt bei und hat schon mehr als 120 Auftritte hinter sich. „Mit meiner Show möchte ich den Zuschauer in eine Traumwelt versetzen und kein ‘Ätschi-bätschi’ hervorrufen, dass ich weiß, wie es funktioniert, und er nicht.“

Für einen seiner neuen Tricks braucht Zick den bunten Rubik-Zauberwürfel. Während viele daran verzweifeln, ihn in den ursprünglichen Zustand zurück zu drehen, setzt Zick noch einen drauf: Er schafft es, einen Würfel innerhalb sieben Bewegungen in die selbe Stellung zu bekommen, in der ein Zuschauer einen anderen Würfel zuvor gebracht hat.

Zick verfeinert und strafft derzeit seine Indiana-Jones-Show, denn er hat ein Ziel: Die Deutsche Meisterschaft der Zauberkunst gewinnen und von der Kunst leben können.

Bilder vom Zauberer Frank Zick

Frank Zick will der beste deutsche Magier werden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare