Aus salafistischer Szene bekannt

Video zeigt Frankfurter Selbstmordattentäter

+

Frankfurt  - Islamisten haben nach Erkenntnissen der Behörden im Videoportal Youtube einen Selbstmordanschlag im Irak mit einem aus Frankfurt stammenden Attentäter propagandistisch aufbereitet.

Der im Internet gezeigte mutmaßliche Attentäter habe die deutsche und marokkanische Staatsangehörigkeit, bestätigte der hessische Verfassungsschutz am Freitag in Wiesbaden. Eine amtliche Bestätigung für den Tod des Mannes liege aber nicht vor.

Laut Medienberichten handelt es sich beim mutmaßlichen Attentäter um den 27-jährigen Raschid B. aus Frankfurt. Er sei im vergangenen Jahr nach Syrien ausgereist und habe sich der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) angeschlossen.

Der mutmaßliche Selbstmordattentäter sei den Behörden seit mehreren Jahren als Mitglied der salafistischen Szene bekannt gewesen, erklärte das Landesamt für Verfassungsschutz dazu. "Hinweise auf eine Ausreise sowie einen geplanten Anschlag lagen nicht vor." Es habe zu keinem Zeitpunkt Erkenntnisse gegeben, die die Verhinderung der Ausreise möglich gemacht hätten.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare