Das war los am Wochenende

Polizisten attackiert +++ Zwei Tote auf A66 +++ Rauchvergiftung zu Weihnachten

+

Frankfurt/ Offenbach/ Bad Homburg - Polizisten sind in Frankfurt attackiert worden, ein Notarztwagen rammt ein Auto in Bad Homburg und ein angebranntes Weihnachtsessen sorgt für eine Rauchvergiftung in Offenbach - das war los am Wochenende!

Polizisten werden in Frankfurt attackiert: Leichte Verletzungen

Frankfurt - Die 32-Jährige habe ärztlich versorgt werden müssen, berichtete die Polizei. Der 20 Jahre alte Täter ergriff am frühen Sonntagmorgen die Flucht, von ihm fehlte zunächst jede Spur. Die Beamten waren in die Wohnung seiner Familie gerufen worden, dort stritt sich der junge Mann heftig mit seinen Eltern. Als die Polizisten ihn ansprachen, attackierte er sie mit Pfefferspray.

In Wiesbaden wurden ebenfalls Polizisten angegriffen, ein Beamter erlitt leichte Verletzungen. Eine Streifenwagenbesatzung hatte einen Mann am Freitagabend aufgefordert, einen Linienbus zu verlassen, weil er dort zuvor herumgepöbelt haben soll. Als der 28-Jährige dies verweigerte, kam es zu Handgreiflichkeiten. Dabei sollen der Mann und seine 26-jährige Begleiterin auf die Beamten eingetreten haben. Der 28-Jährige wurde ebenfalls leicht verletzt, er und die Frau kamen in Gewahrsam.

Im mittelhessischen Herborn hatte ein 27-Jähriger an Heiligabend zwei Polizisten mit einem Messer angegriffen. Einer der Beamten erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Notarztwagen rammt Auto: Fünf Leichtverletzte

Bad Homburg - Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Notarztwagen sind in Bad Homburg fünf Menschen leicht verletzt worden. Sie wurden zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Sonntag berichtete. Die Fünf hatten in dem Auto gesessen, das am späten Samstagabend an einer Ampel von dem Notarztwagen gerammt worden war. Das Auto hatte vor einer roten Ampel gestanden, als von hinten der Notarztwagen mit Blaulicht ankam. Als die Ampel grün zeigte, fuhr das Auto los, dabei kam es zum Zusammenstoß. Die beiden Insassen des Notarztwagens, der auf dem Weg zu einem Einsatz war, wurden nicht verletzt. Der Schaden beträgt etwa 25.000 Euro.

Bad Homburger Rettungswagen rammt Auto - Fünf Menschen verletzt

Krankenhaus statt Weihnachtsbraten: Mann lässt Essen anbrennen

Rödermark - Gründlich misslungen ist einem Mann in Rödermark sein Weihnachtsessen: Die Feuerwehr musste am ersten Weihnachtstag am Freitag anrücken und die verrauchte Wohnung des 34-Jährigen im dritten Stock eines Hochhauses lüften. Grund dafür war offenbar ein angebrannter Weihnachtsbraten. Der Mann wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. "Ob er das missratene Bratensößchen auch mit Wein verfeinerte oder diesen eventuell schon beim Kochen genossen hat, ist noch nicht bekannt", teilten die Beamten am Samstag mit. Ein größerer Schaden sei nicht entstanden.

Zwei Tote bei Unfall auf regennasser Autobahn 66

Offenbach - Bei einem Unfall auf der regennassen Autobahn 66 nahe Gelnhausen sind zwei Menschen gestorben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, waren der 78 Jahre alte Autofahrer und seine 65-jährige Beifahrerin vermutlich nicht angeschnallt gewesen. Ihr Wagen war in Fahrtrichtung Fulda ins Schleudern geraten und hatte sich mehrfach überschlagen. Dabei wurden laut Polizei beide Insassen herausgeschleudert. Sie starben noch am Unfallort.

Raubüberfall auf Tankstelle - Polizeihubschrauber im Einsatz

Dieburg - Am Sonntagabend gegen 21.15 Uhr, wurde eine Tankstelle in der Groß-Umstädter-Straße in Dieburg von zwei Männern überfallen, die mit einem großen Messer bewaffnet waren. Der 32-jährige Angestellte musste die Kasse öffnen, aus der die Täter einige hundert Euro entnahmen und anschließend zu Fuß flüchteten. Eine sofort eingeleitet Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, blieb am Abend ohne Erfolg. Nach Zeugenangaben flüchteten die Täter über die Max-Planck-Straße bis zur Aschaffenburger Straße, wo sich die Spur verlor. Die Täter wurden wie folgt beschrieben.

Frankfurt - Nach dem Vorliegen des toxikologischen Gutachtens handelt es sich bei einem 46-jährigen Mann, der am 19. September 2015 in einem Hotel in der Innenstadt aufgefunden wurde, um den 29. Drogentoten in Frankfurt im Jahr 2015. Todesursächlich war eine Mischintoxikation von Alkohol und Kokain, das gab die Polizei am Sonntag bekannt. Der 46-Jähtige wurde nach seinem Auffinden in ein Krankenhaus verbracht, wo er wenig später verstarb. Bei der Durchsuchung des Hotelzimmers konnten in einer Reisetasche noch etwa 30 Gramm Kokain aufgefunden werden. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 18 Drogentote registriert.

dpa/red

Mehr zum Thema

Kommentare