Das war los am Wochenende!

Pferd auf Autobahn +++ Freundin niedergestochen +++ Veganer protestieren blutig 

+
Veganer protestieren in der Offenbacher Innenstadt.

Frankfurt/ Bad Homburg/ Offenbach/ Darmstadt - Wegen eines wildgewordenen Pferdes ist die Autobahn A5 gesperrt worden, ein Mann sticht seine 34-jährige Freundin in Frankfurt nieder und ein Radfahrer ist von einem Auto lebensgefährlich verletzt worden: Das war los am Wochenende!

Wild gewordenes Pferd - Autobahn gesperrt

Region Rhein-Main - Ein wild gewordenes Pferd hat am Sonntagnachmittag zeitweise den Verkehr auf der Autobahn A5 bei Bad Homburg blockiert. Das Pferd war zunächst in seiner Transportbox gestürzt. Beim Versuch, das Tier in dem in einer Nothaltebucht abgestellten Hänger wieder aufzurichten, geriet es außer Rand und Band, wie die Polizei in Gießen berichtete. Ein zur Hilfe gerufener Tierarzt und zahlreiche Feuerwehrleute verhinderten, dass das Pferd auf die Fahrbahn rannte.

Die A5 in Richtung Kassel wurde vorsorglich gesperrt. Am späten Nachmittag gelang es der Polizei zufolge, das Pferd in einen anderen Transporter umzuladen. Danach wurde die Strecke wieder freigegeben. Ob das Tier bei der Aktion verletzt wurde und warum es umgekippt war, stand zunächst nicht fest.

Mann sticht Freundin nieder: 34-Jährige schwer verletzt

Frankfurt - Ein 53 Jahre alter Mann hat in Frankfurt seine Freundin mit Messerstichen in den Bauch schwer verletzt. Anschließend fügte er sich selbst Stiche in den Oberkörper zu. Beide kamen in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ersten Erkenntnissen zufolge waren der 53-Jährige und die 34 Jahre alte Frau am Samstagnachmittag in der Nähe ihrer Wohnung in Streit geraten. Dabei zog der Mann ein Küchenmesser und stach zu.

"J-Lo" steckt in Kaninchenbau fest: Feuerwehr rettet Hund

Frankfurt - "J-Lo" kannte nur den Weg vorwärts, und das wurde dem kleinen Hund fast zum Verhängnis: Die Frankfurter Feuerwehr hat das Tier in einer aufwendigen Aktion am Samstag aus einem Kaninchenbau gerettet. Der Terrier war in einem Beet zwei bis drei Meter tief in den Bau gekrochen und kam nicht mehr zurück, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Das habe die Besitzerin glücklicherweise beobachtet.

Die alarmierte Feuerwehr habe "J-Lo" zunächst mit einer Endoskop-Kamera lokalisiert und dann ausgegraben. Das habe mehrere Stunden gedauert, sagte der Sprecher. Mehrere Wurzeln eines Baumes hätten dafür entfernt werden müssen. Das Ergebnis des Einsatzes: "Hund wohlauf", sagte der Sprecher. Er habe nach dem ganzen Stress ordentlich Durst gehabt.

Fußgänger von Auto erfasst: Ärzte kämpfen um Leben

Darmstadt - Ein Fußgänger ist nahe Darmstadt von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Der 28-Jährige kam von einer Feier an der Prinz von Hessen Grube und lief mit einem Bekannten auf der Landstraße, wie die Polizei weiter mitteilte. Eine 60-jährige Autofahrerin erkannte den Fußgänger zu spät und erfasste ihn mit ihrem Wagen. Der Mann schleuderte auf die Fahrbahn, wo er regungslos liegen blieb. Er kam mit Blaulicht ins Krankenhaus. Die Landstraße 3094 war in der Nacht zum Sonntag stundenlang gesperrt.

Veganer mit blutiger Aktion in Offenbacher Fußgängerzone

Offenbach - Vegane Aktivisten haben in der Offenbacher Innenstadt mit einer blutigen Protestaktion auf das nach ihrer Sicht unnötige Töten von Tieren aufmerksam gemacht. Dabei legten sie sich am Samstag in Schalen fast nackt neben ein totes Ferkel und bespritzen sich mit Blut. Passanten zeigten sich teilweise von der Aktion schockiert.

"Die meisten Menschen sehen nur noch das Stück Fleisch. Sie sehen nicht mehr das komplette Lebewesen, dass es einmal war. Das möchten wir durch diese Aktion ändern", begründete ein Sprecher der Veganen Aktion Offenbach den Protest. Nach seinen Angaben werden weltweit jedes Jahr 58 Milliarden Tiere für die Produktion von Fleisch, Eiern und Milch getötet. Dadurch würden unter anderem das Grundwasser, das Klima und die Urwälder belastet.

Radfahrer bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt

Steinau/Offenbach - Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist in Steinau ein Radfahrer schwer verletzt worden. Der 25 Jahre alte Mann hatte nach ersten Ermittlungen an einer Kreuzung die Vorfahrt des Wagens missachtet. Dessen 33 Jahre alter Fahrer wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt, wie die Polizei in Offenbach am Samstag mitteilte. Der 25-Jährige war ohne Beleuchtung und Schutzhelm am Freitagabend unterwegs gewesen.

Weggeworfene Glasscherben entfachen Waldbrand in Südhessen

Viernheim/Darmstadt - Glasscherben haben in Südhessen mehrere Brände entfacht. An mehreren Stellen waren am Donnerstag zwischen Viernheim und Mannheim trockenes Gras und Unterholz in Brand geraten. Zunächst war Brandstiftung vermutet worden, aber am Freitag wurde weggeworfenes Glas gefunden. Wie ein Brennglas habe das Glas gewirkt und den ausgetrockneten Waldboden und das trockene Unterholz entzündet, teilte die Polizei Darmstadt mit. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar.

Rund 20.000 Quadratmeter Wald und Wiese standen in Flammen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war bis in die Abendstunden im Einsatz, um die Brandherde unter Kontrolle zu bekommen.

Polizei nimmt mutmaßlichen Stahlkugel-Schützen fest

Frankfurt - Die Polizei hat in Frankfurt einen Mann festgenommen, der an geparkten Autos und an Bushaltestellen die Scheiben zerstört haben soll. Bei der Überprüfung des 19-Jährigen in der Nacht zum Freitag entdeckten die Beamten in dessen Auto eine Steinschleuder und Stahlkugeln sowie einen Schlagstock. Die Ermittler waren nach eigenen Angaben dem Mann durch Hinweise aus der Bevölkerung auf die Spur gekommen. Er soll in den vergangenen Wochen in den westlichen Stadtteilen insgesamt an mindestens 20 Bushaltestellen, zehn Autos und fünf Bussen mit Stahlkugeln die Scheiben zerschossen haben. Dadurch war ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden.

red/dpa

Kommentare